LAURA WILDE – „Echt“

LAURA WILDE – „Echt“

Wild sind sie ja beide…aber im absolut positiven Sinne! Dazu kommen sie auch noch beide aus dem hessischen Heppenheim. Das muss wohl ein gutes Pflaster sein für Powerpakete wie Laura Wilde und Sebastian Vettel es sind. Zu guter Letzt ist es noch die Zahl 4, die sie auf dem Zettel haben; die im Falle Vettels für den viermaligen Formel-1-Weltmeister und im Falle Wildes für das 4. Album der bildhübschen Sängerin stehen, in diesem Falle bereits unter dem Strich.

Doch genug der Vergleiche! Hier möchte ich mich nun ganz der Sängerin Laura Wilde und ihrem neuen Album „ECHT“ widmen. Das hat sie mit dieser Platte mehr als verdient!

Mit den bereits vertrauten ersten Takten der Hitsingle „Blumen im Asphalt“ taucht man direkt in ein Album ein, das einfach überall glänzt und glitzert. Wie macht sie das nur? Ist es nicht eigentlich einfach „nur“ ein weiteres Schlageralbum? Nein, ist es nicht! Das Prädikat „Schlager in Highend-Qualität“ will ich Laura Wilde dafür gerne geben.

Angefangen bei ihrer absolut schmeichelhaften, wirklich traumwandlerisch sicheren und schönen Stimme hätte sie mich wahrscheinlich schon mit dem Vorlesen des Telefonbuchs gekriegt, aber sie nutzt ihr größtes Kapital ja auch noch zum Singen – und das in einer Stimmfarbe, die messerscharf zwischen Gänsehaut und Powerfrau balanciert.

Hier möchte man einfach immer und immer weiter ihren bildhaften und farbenfrohen Geschichten zuhören, die sie uns so samtweich intoniert. Mit dieser Stimme könnte sie ganz sicher so ziemlich alles erzählen. Jedes einzelne Wort würde man ihr glauben. Sie erinnert stimmlich an TV-Entertainerin und Autorin Katrin Bauerfeind, sagen wir, „heiß“ gemacht mit einem kräftigen Schuss Claudia Jung.

Kurzum: Sie singt sich wahnsinnig eigenständig, sympathisch und wunderschön durch sämtliche Arrangements, wie ich es bisher nur ganz selten in dieser Qualität gehört habe.

Überhaupt merkt man mit jedem Wort mehr und mehr, dass der Albumtitel hier nicht zufällig gewählt wurde. „ECHT“ ist das Wort, das Laura Wilde und ihre eingängige, wirklich schöne Musik so treffend beschreibt. Gesanglich ist sie „ECHT“ unglaublich gut. Die Songs sind allesamt toll komponiert und gehen unwahrscheinlich direkt und ohne Umschweife ins Ohr.

Laura Wilde EchtDas ist „ECHT“ genau das, was der leidenschaftliche Schlagerfan erwartet und mit absoluter Sicherheit total lieben wird. Von der gepflegten Tanzflächenabrissbirne bis zum weichen, warmen und zerbrechlichen Song ist hier für jeden Geschmack und jeden Fan ganz sicher etwas dabei. Von Anfang bis Ende wird ein durchgängig hohes Niveau gehalten.

Der Sound und die Arrangements der Produktion sind genau am Puls der Zeit und unterstreichen das Gesamtniveau des Silberlings „ECHT“ ausgezeichnet. Hier hat man hörbar darauf geachtet, die jeweilige Stimmung der Songs aufzunehmen und vor allem Lauras Stimme stets genügend Raum gelassen, sich in ihrer ganzen Vielfalt zu zeigen. Alles in allem scheint Laura Wilde das Album wie eine zweite Haut zu passen. Man spürt, dass sie sich mit diesen Songs und dieser Art von Musik wohl fühlt.

Es ist hier ganz einfach eine authentische, typische, offene und eben „ECHTE“ Laura Wilde, die dem Hörer förmlich aus den Lautsprechern entgegen strahlt und ihn mit ihrer Herzlichkeit und Wärme in den Bann zieht.

Mein Fazit: Ja, Laura! Du hast es ganz mühelos geschafft, ein neues Album „ECHT“ zu schaffen, das zu den besten und rundesten Schlageralben des bisherigen Jahres zählt. Für Schlagerfans jeden Alters ist „ECHT“ ein „ECHTES“ Muss. Es ist eines dieser Alben, bei denen man keinen Song überspringen mag, und wenn das Album um ist, kann es leicht passieren, dass man es gleich wieder von vorne durchhört.

Bei mir liegt das tolle Album übrigens in der „Fan Edition“ vor, bei der man in der glücklichen Lage ist, noch eine zweite CD mit wahnsinnig gelungenen Remixen und sogar einer spanischen Version eines Titels zusätzlich zu bekommen. Sehr schön!

Vergleiche mit den großen etablierten Sängerinnen der Szene braucht sie absolut nicht zu scheuen und wenn sie so weiter macht, führt ihr Weg bestimmt auch direkt hinein…in die „Hall of Fame“ des Schlagers. Für einen „ECHTEN“ Sonnenschein wie Laura Wilde ist der Weg dorthin auf jeden Fall gleißend hell erleuchtet!