Laura Wilde – Es ist nie zu spät

Laura Wilde – Es ist nie zu spät

Qualität setzt sich bekanntlich fast immer durch und mit diesem ungeschriebenen Gesetz nähere ich mich auch schon dem Thema. Laura Wilde steht zweifellos für dieses Gütesiegel und darf der Schlagerfangemeinde nun bereits ihr 5. Album präsentieren. Wer unsere Rezension des Vorgängeralbums „Echt“ gelesen hat, kann sich vorstellen, dass es mit Sicherheit keine leichte Aufgabe für die schöne Heppenheimerin gewesen sein muss, alle Kräfte zu bündeln, um mit dem neuen Album auf gleichem Level ihren Weg weiter gehen zu können. Gleich vorweg – sie hat diese Herausforderung angenommen und einmal mehr grandios umgesetzt.

In den Händen halte ich die Deluxe Edition von „Es ist nie zu spät“, die zum einen in einem schönen Digipak kommt und zum anderen neben den 12 Albumtracks eine zweite Scheibe mit 8 Remix Versionen ausgewählter Titel enthält. Eine wirklich tolle Sache, wenn man einen oder zwei Gänge höherschalten und die nächste Tanzparty mit Laura Wilde bereichern möchte. Klasse! Das zugehörige Booklet ist mit farbenfrohen Fotos und den Songtexten ansprechend gestaltet und passt genau ins Konzept. Hauptsächlich möchte ich mich an dieser Stelle aber dem regulären Teil des Albums widmen. Schon der erste Titel, die Hitsingle „Wolkenbruch im 7ten Himmel“, macht mit viel Drive und einem mitreißenden Beat klar, dass dieses Album nicht aus Zufall direkt hoch platziert in die Charts eingestiegen ist. Wer sich bei diesem Kracher nicht nach wenigen Takten ertappt, ungehemmt mit dem Fuß zu wippen, ist entweder taub oder hat das Bein in Gips!

Song um Song packt Laura Wilde sämtliche Facetten des deutschen Schlagers aus, die den potentiellen Fan begeistern und mit auf die Reise nehmen werden. Dabei klingt sie so unverschämt souverän und sicher, wie man es in der Branche nur ganz selten erleben darf. Mit ihrer unfassbar angenehmen und stilsicheren Art zu singen, macht sie das Album zu einer strahlenden Schönheit! Laura hat wahrlich großes Glück, über eine so warme und seidige Stimme zu verfügen. Es ist überhaupt nicht schwer, sich vorzustellen, wie einen diese begnadete Stimme samtweich einhüllt und behutsam streichelt. Gänsehaut pur! Offenbar weiß auch Produzent und Songwriter Rainer Kalb, was er mit Laura Wilde für eine großartige Sängerin im Studio haben darf. Er hat ihr wirklich eingängige Songs auf den Leib geschneidert, die sowohl in Sachen Melodie als auch Sound völlig überzeugen können und zusammen mit Lauras Stimme zu einem glanzvollen Ganzen werden. Jeder einzelne Song versteht es, im Gedächtnis zu bleiben und ist dabei dennoch melodisch so anspruchsvoll, dass die herausragenden Gesangsqualitäten Laura Wildes gezeigt und gebührend unterstrichen werden. „Wie aus einem Guss“ trifft es wohl am besten und ist in diesem Falle als absolutes Kompliment an alle Beteiligten zu verstehen.

Mein Fazit: In eine ehrfürchtige Aura getaucht hinterlässt einen dieses Album nach dem Hören auf jeden Fall! Es ist definitiv als weiterer Schritt nach vorn zu werten und überzeugt auf ganzer Linie.  Gedanken an die Großen der Szene werden wach, und es erscheint überhaupt nicht abwegig, Laura Wilde mit diesen tollen Songs auf der ganz großen Bühne zu sehen. Sie versteht es mühelos, den wärmenden Charme einer Claudia Jung mit Sonnenschein und Luftballons zu kombinieren, und genau das ist ihre eigenständige und überaus gefällige Mischung. Modern und geheimnisvoll, schön und stilvoll! Es ist nie zu spät? – Für Laura Wilde jedenfalls noch lange nicht! Die direkte Konkurrenz muss sich allerdings äußerst warm anziehen, um da auf lange Sicht mithalten zu können!