VANESSA MAI – „Für Dich“

VANESSA MAI – „Für Dich“ Vanessa Mai - Für Dich

Einen Namen hat sich Vanessa Mai ganz sicher nicht erst durch ihr Mitwirken in der Jury bei “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) gemacht. 2 Studio- und ein Livealbum mit ihrer bisherigen Formation lassen bereits auf ein in Fankreisen sehr beliebtes Repertoire zurückblicken. Fortan ist sie also solo als Vanessa Mai unterwegs und gerade dadurch wird ihr Himmel jetzt wirklich „wolkenfrei“. Ein sehr persönliches Album ist es geworden, von Hauptsongwriter und Produzent Dieter Bohlen perfekt auf den Leib geschneidert. Etwas anderes ließe der bezeichnende Titel „Für Dich“ auch gar nicht vermuten.

 

Den Anfang macht die vorab veröffentlichte Single „Ich sterb für Dich“. Schon bei den ersten Takten zeigt sich die typische Handschrift von Produktionen aus dem Hause Bohlen und spätestens beim Chorus ertappt man sich, unweigerlich an selige Modern Talking Zeiten zu denken. Das ist allerdings überhaupt nicht als Nachteil zu werten, denn man hat es hier geschafft, den typischen 80er Esprit mit modernen, knackigen Sounds zu verschmelzen. Bis zum 5. Song wird der Fuß kaum vom Gaspedal genommen und genau das ist es, wodurch man mit diesem Album direkt „warm“ wird. Dabei wirkt überhaupt nichts überdreht oder aufgesetzt. Vanessas Stimme schwebt stets äußerst gefällig über den Songs und müsste man ein Wort für ihren Gesang definieren, so wäre das „elegant“. Wer ihren Willen und Ehrgeiz kennt, den wird nach diesem ersten 5er Powerpackage auch Song Nummer 6 „Ohne Dich“ nicht verwundern.

Eine breit angelegte Ballade bietet idealen Nährboden für Vanessas Stimme, die sich hier dem Hörer beeindruckend gereift und souverän präsentiert. Einen Vergleich mit früheren balladesken Hits einer Yvonne Catterfeld braucht sie hier nicht zu scheuen. Diese Herausforderung hat Vanessa sicher gerne angenommen, so ist es kaum überraschend, daß sich mit „Für Dich“ sogar eine Coverversion dieser deutschen Ausnahmesängerin auf dem Album befindet. Obwohl dieses Album der Sparte „Schlager“ zugerechnet wird, ist durchaus vorstellbar, daß es auch den aufgeschlossenen Deutsch-Pop Fan zu begeistern weiß, ohne auch nur im Ansatz eingefleischte Schlagerliebhaber zu enttäuschen. Schlägt man das ansprechend gestaltete Booklet auf, wird sofort klar, daß Vanessa Mai neben ihrer Musikalität auch durch ihr schmuckes Äußeres zu begeistern weiß. Sehr gelungene Aufnahmen von ihr runden das Booklet in optisch treffender Weise ab. Auch ein Blick auf die Liste der in dieses Projekt involvierten Mitwirkenden lohnt sich. Namen wie Lukas Hilbert, Chris Papendiek, Peter Weihe und viele andere mehr lesen sich wie die Creme de la Creme der deutschen Musikszene und dieser Qualitätslevel ist dann auch deutlich auf dem Silberling zu hören.

 

Fazit: Ein frisches Album, das durch lebendigen Schwung und eingängige Songs mitreißt, aber auch Glanzpunkte durch die ruhigen Momente nicht vermissen lässt. Vanessa Mai weiß hier durchweg stimmlich und musikalisch zu überzeugen. Einzelne Anspieltipps gebe ich bewusst nicht, denn jeder Song wird seinem ganz eigenen Anspruch gerecht. Mein abschließender Tipp lautet deshalb an alle Fans modernen Schlagers: Kaufen und genießen! …und an die Nicht-Schlagerfans: einfach mal reinhören!