Suche

Bata Illic

Bata Illic © www.bata-illic.de

Bata Illic – Balkan-Import als deutschsprachiger Schlagerstar

Das Leben und die Karriere von Bata Illic

Seit den 60er-Jahren gehört Bata Illic fest in die deutsche Schlagerbranche verankert und gehört nun zu den Größen und Kultstars der Schlagerwelt. Seine Songs haben Generationen geprägt und bis heute sind seine Hits absolut unvergessen. Der gebürtige Jugoslawe stürmte die Charts mit Songs wie „Candida“ oder „Wo Liebe ist, da ist auch ein Weg“. Auch nach einer musikalischen Pause meldete er sich erfolgreich wie eh und je zurück und hat damit bewiesen, dass er einfach auf die Bühne gehört. Das ist der außergewöhnliche Karriereweg von Bata Illic.

Bata Illic wurde am 30. September 1939 in Belgrad geboren. Schon als Kind interessierte er sich für die Musik, begann nach seinem Abitur jedoch vorerst ein Studium in Englisch, Italienisch und Literaturgeschichte und arbeitete im Anschluss sogar einige Jahre als Lehrer. Doch die Musik ließ ihn nie los und er nahm nebenbei Gesangsunterricht. Per Zufall lernte er Andreas Triphan kennen, mit dem er eine Band gründete. Dennoch kam es bereits Anfang der 60er-Jahre zur Trennung des Duos. Weitere Anfragen ließen jedoch nicht lange auf sich warten und Bata Illic erhielt das Angebot in der amerikanischen Botschaft in Belgrad aufzutreten. Dort wurde man auf den talentierten jungen Sängen aufmerksam und bot ihm an, in amerikanischen Clubs in Deutschland zu spielen. So kam er, gemeinsam mit seiner heutigen Ehefrau Olga nach Deutschland, erlernte die Sprache und blieb.

Bata Illic: Die ersten Platten

1967 veröffentlichte Bata Illic seine erste Single mit dem Titel „Die Welt ist voller Liebe“. Die Nummer kam für ein Erstlingswerk in Deutschland sehr gut an und kletterte in den Charts bis in die Top 30. Kurz darauf folgte die Nummer „Mit verbundenen Augen“, diese stellte er in der ersten „ZDF-Hitparade“ vor. Auch in den Charts kam der Song sehr gut an und schaffte einen soliden 16. Platz. Schnell wurde Bata Illic zum gefragten Newcomer und war auch in diversen deutschen Musiksendungen zu sehen. Auch seine weiteren Singles konnten sich erfolgreich in den Hitparaden platzieren, wie z.B. die Lieder „Candida“, „Judy, I love you“, „Ein Herz steht nie still“ oder seine erfolgreichste Nummer „Michaela“ aus dem Jahr 1972. In den 70er- und 80er- Jahren avancierte Bata Illic zum erfolgreichen Schlagersänger in Deutschland und konnte Mitte der 80er-Jahre gleich zwei Mal die „Goldene Stimmgabel“ einheimsen. Dann wurde es musikalisch etwas stiller um Bata Illic, doch die Musikkarriere hatte er noch lange nicht an den Nagel gehängt.

Bata Illic: Sein Comeback

In den 90er-Jahren kehrte Bata Illic dann auf die Bühne zurück und ist immer noch ein gern gesehener Gast in deutschen Fernsehsendungen. 2008 nahm Bata Illic an der Reality-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ teil und belegte den dritten Platz. Bis heute veröffentlicht der Sänger mit jugoslawischen Wurzeln in regelmäßigen Abständen neue Singles und Alben. An den ganz großen Erfolg wie in den 70er- und 80er-Jahren konnte er damit jedoch nicht anknüpfen, gehört aber dennoch zu den ganz großen Namen der Schlagerbranche.

Das Leben von Bata Illic

Der Schlagersänger Bata Illic wurde am 30. September 1939 in Belgrad, der heutigen Hauptstadt von Serbien, geboren. Die ursprüngliche Schreibweise seines Nachnamens lautet „Ili?“. In Deutschland wurde er 1972 mit seinem großen Hit „Michaela“ bekannt und gehört seitdem zu den bekanntesten Sängern der Schlagerbranche.

Vom Klassenzimmer auf die Bühne

Der Sohn eines Finanzbeamten hatte bereits als Kind eine Vorliebe für die Musik, wollte aber zunächst seine Sprachbegabung in die berufliche Zukunft investieren. Aus diesem Grund entschied er sich für ein Studium in Philologie, Englisch und Italienisch auf Lehramt. Nach dem Abschluss arbeitete er zwei Jahre lang als Lehrer. Als Student nahm Bata Illic zum ersten Mal Gesangsunterricht und sammelte mit seiner Band die ersten Erfahrungen auf der Bühne. Ein Mitglied dieser Band war der Schlagzeuger Andreas Triphan, der die Band nicht nur musikalisch, sondern auch finanziell unterstützte. 1961 verließ er die Gruppe und zog nach Frankreich, weil er in Lille die besseren Perspektiven für seine weitere Karriere als Musiker sah. Illic war jedoch anderer Meinung und blieb.

Die ersten Jahre in Deutschland – amerikanische Clubs als Chance für die Zukunft

1963 bekam Bata Illic ein interessantes Angebot, um sich in der Musikbranche einen Namen zu machen. Dabei handelte es sich um Auftritte in amerikanischen Clubs, die er in Poppenburg, Berlin, Bad Hersfeld, Fulda und Bad Kissingen absolvieren sollte. Dem talentierten jungen Mann gefiel es in Deutschland so gut, dass er und seine Lebensgefährtin Olga nicht mehr in ihre Heimat zurückkehrten. 1966 traf er per Zufall seinen ehemaligen Begleiter Triphan auf einem kleinen Festival im schweizerischen Bern. Die beiden Männer traten zwar im selben Sommer mehrmals gemeinsam auf, aber für eine langfristige Zusammenarbeit waren ihre musikalischen Vorstellungen zu verschieden.

Michaela,– die Frau, die Bata zum Star machte

Im Februar 1967 veröffentlichte Bata Illic seine erste Single mit dem Titel „Die Welt ist voller Liebe“. Mit dem Nachfolger „Mit verbundenen Augen“ knackte er 1968 zum ersten Mal die Top 20 der deutschen Charts. 1970 erreichte er mit „Candida“ die Top 10. Diese Single kletterte auf Position 4. Zwei Jahre später war Bata Illic zum ersten und bis zum heutigen Tag einzigen Mal an der Spitze. „Michaela“ kennt heutzutage fast jedes Kind, weil das beliebte Evergreen immer wieder für eine ausgelassene Stimmung sorgt und jedes Publikum aus der Reserve lockt. Ob Karneval im Rheinland oder Oktoberfest in München: „Michaela“ ist grundsätzlich mit von der Partie und erobert die Herzen der Besucher.

Champions League der Schlagerbranche –- Bata Illic als Bestandteil der Elite

Die 1970er-Jahre waren die mit Abstand erfolgreichste Phase im Leben des Bata Illic. Der Sänger war mit seinen Liedern häufig im deutschen Fernsehen zu sehen. In der ZDF-Hitparade trat er öfters auf und präsentierte seine Titel, die beim Publikum bestens ankamen. „Solange ich lebe“, „Schwarze Madonna“, „Ich hab noch Sand in den Schuhen aus Hawaii“ und „Ich möcht´ der Knopf an deiner Bluse sein“ sind weitere Hits, die sich nach dem großen Erfolg von „Michaela“ gut verkauften. In den Jahren 1984 und 1985 wurde Bata Illic mit der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet.

Wie ein Liebeslied -– Comeback im australischen Dschungel

In den frühen 1980er-Jahren wurde es um den gebürtigen Serben ein wenig ruhiger. Er konzentrierte sich auf sein Privatleben und trat nicht mehr so häufig in der Öffentlichkeit auf. In den späten 1990er-Jahren entschied sich Bata Illic für ein Comeback. Mit seinen neueren Titeln konnte er lange nicht an die alten Erfolge anknüpfen, bis ihm RTL im Jahr 2008 das Angebot zur Teilnahme an der Reality Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ machte. Illic nahm dieses Angebot an und entwickelte sich zum großen Publikumsliebling der Sendung. Zahlreiche Fans nannten ihn den „Dschungelkönig der Herzen“. Im Anschluss kam die Single „Wie ein Liebeslied“, die er gemeinsam mit dem ehemaligen Nationaltorhüter Eike Immel aufnahm, auf den Markt und erreichte die 18. Position der Charts. Damit war Bata Illic das erste Mal seit 1975 wieder in den Top 20 vertreten.
Sein neuestes Album wird im Oktober 2013 veröffentlicht.

Olga, –die große Liebe seines Lebens

Mit 18 Jahren verliebte sich Bata Illic in die Malerin und Bildhauerin Olga. Im Dschungel erzählte er seinen Kollegen, dass sie seine erste Freundin und er ihr erster Freund war. 1963 heiratete das Paar. Bata und Olga Illic leben gemeinsam mit Olgas Mutter in einem Haus in München. Die Ehe gilt als sehr glücklich, von Skandalen war zu keinem Zeitpunkt die Rede.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder