Ilka Wolf

Ilka Wolf © Koch Universal Music

Ilka Wolf – Vom Musical zum Schlager

Das Leben und die Karriere von Ilka Wolf

Dass sich eine aufstrebende Schlagerkarriere und die Tätigkeit als Musicaldarstellerin bestens vereinbaren lassen beweist Ilka Wolf immer wieder aufs Neue. Seit einigen Jahren ist sie erfolgreich dabei und glänzt auf der Bühne, egal ob mit Schlagersongs oder auf der Musicalbühne. Ilka Wolf ist einfach für den ganz großen Auftritt geboren und wusste schon früh, sie möchte mit Musik ihr Geld verdienen. Das ist der außergewöhnliche Weg der Sängerin Ilka Wolf.

Ilka Wolf wurde am 12. Juli 1986 in Wolmirstedt geboren, verbrachte ihre Kindheit aber in Chemnitz. Schon sehr früh kristallisierte sich ihre musische Begabung heraus, sodass sie bereits in der ersten Klasse gefördert wurde. Ab der dritten Klasse erhielt sie Gesangsunterricht und sammelte erste Bühnenerfahrungen im Schulchor. Als Teenager erhielt sie dann ihr erstes Engagement am Opernhaus in Chemnitz und schnupperte so erstmals Musicalluft. Schnell wurde klar, Ilka gehört auf die ganz große Bühne

Ilka Wolf: Die Anfänge als Musicaldarstellerin

Bereits während der Schulzeit spielte Ilka Wolf in einem Musical mit und wusste, sie möchte das zu ihrem Beruf machen. Nach dem Abitur entschied sie sich eine Ausbildung an der bekannten „Joop van den Ende Academy“ in Hamburg zu absolvieren und schloss diese als staatlich anerkannte Musicaldarstellerin ab. Die Türen in der Musicalwelt standen Ilka somit offen und sie spielte danach in einigen Darbietungen mit, wie z.B. „Grease“, „Blue Jeans“ oder „La Strada“. Obwohl Ilka Wolf sich über Engagements nicht beklagen konnte und es ihr Traum war auf der großen Musicalbühne zu stehen, strebte sie immer nach mehr und so entstand der Wunsch einer Solo-Karriere als Schlagersängerin. Und dafür brachte sie alles mit, eine gute Stimme, eine tolle Ausstrahlung und jede Menge Bühnenerfahrung.

Der Start der Schlagerkarriere

Um die Schlagerkarriere ins Rollen zu bringen tat sich Ilka Wolf mit erfahrenen Schlagerautoren und Produzenten zusammen, die bereits in der Vergangenheit mit bekannten Künstlern zusammengearbeitet hatte, wie z.B. Peter Maffay, Wencke Myhre, Roger Whittaker oder Semino Rossi. Ihre Debütsingle „Tatsächlich Liebe“ kam auch super bei den Schlagerfans an und belegte Platz 1 der konservativen Airplay-Charts. Im Mai 2013 veröffentlichte sie dann ihr Debütalbum „Einfach Liebe“ und war in folgedessen auch bei diversen Schlagerparaden zu sehen. Schnell sprach sich herum, dass Ilka Wolf modernen Pop-Schlager machte und so war sie ein gern gesehener Gast in TV-Sendungen wie „Immer wieder sonntags“ oder „Die Schlager des Jahres“. 2014 durfte sie gemeinsam mit Stefan Mross und vielen weiteren Schlagerkünstlern auf große Tournee gehen und wurde so wieder einem sehr großen Publikum bekannt. Im selben Jahr erhielt sie außerdem ihren ersten Preis, den „Apollo“ in der Kategorie „Newcomer“. Ilka Wolf hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und zeigt, dass sich eine Schlager- und eine Musicalkarriere durchaus kombinieren lassen.

Die Anfänge von Ilka Wolf

Ilka Wolf ist eine deutsche Schlagersängerin, die 1987 in der Kleinstadt Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt geboren wurde. Aufgewachsen ist die Newcomerin in einem sächsischen Dorf in der Nähe von Chemnitz. 2013 durfte die Künstlerin, die noch am Anfang ihrer Karriere steht, die Altrocker „Die Pudhys“ auf ihrer Deutschland-Tour begleiten. Den ganzen Sommer über bestritt sie das Vorprogramm der Rock-Ikonen und zeigte mit ihren Liedern, dass Schlager- und Rockmusik durchaus miteinander in Einklang zu bringen sind.

Von „Jugend musiziert“ zu „“Einfach Liebe““

Ilka Wolf hatte schon sehr früh den Wunsch, einmal auf einer großen Bühne zu stehen. Ihre musikalische Laufbahn begann als Kind mit Akkordeonunterricht. Aber das Akkordeonspiel war ihr bald zu mühsam. Sie entdeckte für sich, dass ihre Stimme das für sie passende musikalische Ausdrucksmittel werden sollte. Von da an legte sie den Schwerpunkt auf die Gesangsausbildung und erkannte, dass sie damit die richtige Wahl getroffen hatte. Das Singen bereitete ihr Spaß. Aber es genügte ihr nicht. Schon während ihrer Schulzeit strebte sie eine umfassende Ausbildung an. Neben Gesangsunterricht absolvierte Ilka Wolf eine Tanzausbildung, lernte Klavier und vertiefte sich in die Musiktheorie. Mit 14 Jahren stand sie zum ersten Mal auf der Bühne. Am Dresdner Opernhaus spielte in der „Zauberflöte“ einen Knaben. Sie nahm am landesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil, vernachlässigte dafür sogar die Schule und wurde Landessiegerin in Sachsen. Dank der verständnisvollen Lehrer schaffte sie trotzdem ein gutes Abitur. Ilka Wolf kann auf eine klassische Ausbildung verweisen, die sie dem Opernsänger Wieland Müller zu verdanken hat. Früh schon begeisterte sie sich für die Sparte Musical. Deshalb lag es nahe, die Ausbildung an der renommierten Joop van den Ende Academy in Hamburg fortzusetzen. Dort lernte sie drei Jahre Schauspiel und Spracherziehung. Tanzen, von Ballett bis Hiphop, zählte ebenfalls zur Ausbildung an der Musicalschule. Bereits während der Ausbildung in Hamburg erhielt sie die Chance, in einem Musical mitzuwirken und damit auf Tour zu gehen. Im Musicalklassiker „Grease“ durfte sie die Rolle der „Frenchy“ spielen. Als eine der „Pink Ladies“ wurde sie vom Publikum gefeiert. Rollen bei „La Strada“ und „Blue Jeans“ schlossen sich nahtlos an. Bald darauf folgte ein Angebot zu einer Schlagerproduktion. Die bekannten Produzenten Rudolf Müssig und Christoph Leis-Bendorff, die zuvor unter anderem für Wencke Myhre und Peter Maffay produziert hatten, baten Ilka Wolf zu Probeaufnahmen ins Studio. Entstanden ist daraus das erste Album der vielseitigen Künstlerin. „„Einfach Liebe““ entwickelte sich rasch zum erfolgreichen Debüt auf dem deutschen Schlagermarkt. Besonders auffällige Einzeltitel aus dem Album sind die Songs „“Tatsächlich Liebe““ und „“Du sollst es sein““. Beide Titel werden auch oft im Rundfunk gespielt. Ilka Wolf, die sich selbst als „Vertreterin einer neuen Schlagergeneration“ sieht, erreichte unter anderem in der WDR-Hitparade Platz 1.

Erster Fernsehauftritt mit Inka Bause

Ilka Wolf ist der Beweis dafür, dass eine solide Ausbildung die Basis für den Erfolg im Musikgeschäft ist. In der Weihnachtsshow des MDR „Weihnachten bei uns“, die von Inka Bause moderiert wurde, feierte die Sängerin aus Sachsen ihren ersten Fernsehauftritt.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder