Suche

Isabel Varell

Isabel Varell © 313JWP

Eine vielseitige Ausnahmekünstlerin: Isabel Varell

Das Leben und die Karriere von Isabel Varell

Isabel Varell kann singen, schauspielern und moderieren. Die Schlagersängerin ist erfolgreich in dem was sie tut. Bereits als Teenager zog es sie auf die Bühne, denn sie wusste schon früh, sie gehört einfach ins Rampenlicht. Die schöne Sängerin und Schauspielerin ist seit vielen Jahren im Business und ist heute einfach nicht mehr aus der Musik- und Fernsehwelt wegzudenken. Für viele junge Künstlerinnen ist Isabel Varell ein großes Vorbild, schließlich hat sie das geschafft, wovon viele träumen.

Isabel Varell wurde als Isabel Wehrmann am 31. Juli 1962 in Kempen geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in Düsseldorf und besucht dort auch ein Gymnasium. Doch während gleichaltrige Mädchen das erste Mal verliebt waren, nahm Isabel mit 13 Jahren an ihrem ersten Talentwettbewerb teil. Denn schon früh hegte sie den Wunsch auf der Bühne zu stehen und zu singen und zu schauspielern. Bei einem Nachwuchswettbewerb eines Radiosenders belegte sie Anfang der 80er Jahre den dritten Platze und bekam die Möglichkeit mit dem Erfolgsproduzenten Jack White zusammenzuarbeiten.

Isabel Varell: Ihre Musikkarriere

1981 brachte Isabel Varell ihren ersten Song heraus, ihre Debütsingle hieß „Ich kämpf um dich“. Jedoch stellte sich vorerst kein Erfolg für die junge Sängerin ein und die ersten Songs blieben weitesgehend unbeachtet. Drei Jahre später gelang ihr dann mit der Nummer „Verträumt“ der Durchbruch. Im selben Jahr erhielt sie sogar die „Goldene Europa“, den ältesten deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Nachwuchssängerin“. In den 90er Jahren arbeitete Isabel Varell mit Drafi Deutscher zusammen, mit dem sie auch kurzzeitig verheiratet war. Er komponierte einige Songs für sie und 1990 nahm sie mit dem Titel „Melodie d’amour“ beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. Innerhalb ihrer Karriere brachte Isabel Varell eine Vielzahl an Singles und Alben heraus und etablierte sich so in der deutschen Schlagerlandschaft.

Isabel Varell als Schauspielerin

Neben ihrer Karriere als Sängerin ist Isabel Varell auch als Schauspielerin aktiv. Beide Leidenschaften verbindet sie unter anderem beim Musical. Sie spielte diverse Rollen in Hamburg oder schlüpfte im Musical „Cinderella“ in die Rolle der Fee Jolanda. Aber auch im deutschen Fernsehen fasste sie Fuß und spielte in der bekannten ARD-Telenovela „Rote Rosen“ knapp ein Jahr eine Hauptrolle und kehrte hin und wieder für kleine Gastauftritte zur Serie zurück. Weitere Rollen hatte sie in „Lena – Liebe meines Lebens“ oder in „Rosamunde Pilcher: Das Geheimnis der weißen Taube“. Und wenn Isabel nicht gerade als Schauspielerin auf der Musicalbühne oder vor der Kamera steht oder als Sängerin im Studio ist, dann spielt sie hin und wieder auch Theater, wie z.B. an der Komödie Düsseldorf.

Isabel Varell und die Moderation

Isabel Varell scheint einfach alles zu können, denn sie ist auch eine gefragte Moderatorin und durfte schon durch zahlreiche unterhaltende Sendungen führen. Sie moderierte unter anderem die „Aktuelle Schaubude“, „Varell & Decker“, „Ganz in Weiß“ oder die „Schlagerparty“. Egal ob als Sängerin, Schauspielerin oder Moderatorin, Isabel macht immer eine gute Figur.

Multitalent Isabel Varell

Isabel Varell wurde am 31. Juli 1961 im nordrhein-westfälischen Kempen als Isabel Wehrmann geboren und besuchte das Luisen-Gymnasium Düsseldorf. Schon früh zeigte sie ihre Neigung zur Bühne – mit 13 Jahren trat sie erstmals bei einem Talentwettbewerb an, 1980 erreichte sie bei einem Nachwuchswettbewerb von RTL Radio den dritten Platz. Ein Jahr später entdeckte und förderte der Musikproduzent Jack White das junge Talent, das 1984 seinen ersten Hit mit dem Lied „Verträumt“ landete.

Eine vielfältige Karriere nimmt ihren Lauf…

Nach dem ersten größeren Erfolg mit der Single „Verträumt“ konnte Isabel Varell den großen Durchbruch im Musikgeschäft, trotz weiterer aufgenommener Alben, zunächst nicht erzielen. Von 1983 bis heute veröffentlichte sie insgesamt sieben Alben. Spätestens aber mit dem 2011 erschienen Album „Alles neu“ ist Isabel Varell erkennbar zurück auf Erfolgskurs: Drei Singles aus dem Album erreichten Platz 1 der Airplay Charts. 2013 erschien ihr aktuelles Album „Da geht noch was“. Hier stellt Isabel Varell unter anderem wieder einmal auch ihr großes Talent als Texterin unter Beweis. Die Lieder des Albums sind mal nachdenklich, mal fröhlich, immer jedoch erzählen sie gekonnt Geschichten aus dem wirklichen Leben, sei es vom türkischen Gemüsehändler an der Ecke („Im türkischen Markt“) oder von einer bewegenden Begegnung mit einem Priester in einem Flugzeug („Pater Benjamin“). Mehr als auf früheren Alben lässt Isabel Varell aber auch Einblicke in ihr Privatleben zu, etwa mit dem schönen Lied „Lern mich kennen“. In diesem poetisch gelungenen Text lädt Isabel Varell, die sich hier metaphorisch mit einer Stadt vergleicht, dazu ein, sie kennenzulernen und immer neue Facetten an ihr zu entdecken – wie an einer großen Stadt. Die Hörer kommen, so scheint es, dieser Aufforderung gerne nach, denn derzeit steht „Da geht noch was“ auf Platz 4 der deutschen konservativen Radio-Charts.
Nicht nur als Sängerin ist Isabel Varell in Deutschland bekannt und beliebt – sie arbeitet auch als Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Musicaldarstellerin. Schon 1985 spielte sie in dem ARD-Zehnteiler „Das Rätsel der Sandbank“ und sang auch den Titelsong. Zuletzt wirkte sie in den Telenovelas „Rote Rosen“ (in der weiblichen Hauptrolle der Andrea Weller, 2009-2010) und „Lena – Liebe meines Lebens“ (als Linda Behrendt, 2010-2011) mit und spielte die Virginia in der Rosamunde Pilcher-Verfilmung „Das Geheimnis der weißen Taube“ (2011). Auch in verschiedenen Reality-TV-Formaten war sie zu sehen, z.B. 2004 in der 2. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.
Als Moderatorin war sie im Fernsehen unter anderem Ende der 90er Jahre an der Seite von Carlo von Tiedemann als Co-Moderatorin der „Aktuellen Schaubude“ zu sehen; 2011 konnte man sie als Moderatorin der „Schlagernacht“ erleben.
Isabel Varell hat aber auch ein komödiantisches Talent, das sich zum einen in ihren Songs widerspiegelt, das sie zum anderen aber auch in einigen Comedy-Projekten im TV zum Einsatz brachte, darunter etwa ihre eigene Comedy-Show im ZDF „Varell&Decker“ (1998).

Jenseits von Film und Fernsehen stand Isabel Varell auch immer wieder auf der Theaterbühne, etwa in Produktionen der Komödie Düsseldorf, und spielte Hauptrollen in mehreren Musicals, so in „Pico Starclub – Die Story“ und „A Slice of Saturdaynight“ in Hamburg. Auf der Tour des Pop-Musicals „Cinderella“ spielt Varell die Fee Jolanda. Insgesamt sieht man: Isabel Varell ist ein wirkliches Allround-Bühnentalent!

Und was man sonst noch wissen muss…

Isabel Varell war 18 Monate lang, von 1989 bis 1991, mit Drafi Deutscher verheiratet, der auch den Song „Melodie d’amour“ für sie komponiert hatte, mit dem sie 1990 beim Eurovision Song Contest in der deutschen Vorentscheidung den sechsten Rang belegte; Deutscher fungierte auch bei den Singles „Geh’ nicht vorbei“ und „Indestructible Love“ als Produzent. Die Ehe ging in die Brüche, nachdem Drafi Deutscher seiner Frau eine Affäre mit Birgit Schrowange angedichtet hatte – die beiden Frauen sind beste Freundinnen. Isabel Varell verließ Deutscher, und er musste ihr Schmerzensgeld zahlen. Bis zu seinem Tod hatte sich das einstige Paar nicht versöhnen können. Seit 2008 lebt Isabel Varell mit TV-Regisseur Pit Weyrich zusammen.##galerie##

Isabel Varell Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Isabel Varell
Postfach 250163
67033 Ludwigshafen


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder