Matthias Carras

Matthias Carras © DA music

Matthias Carras – der Erfinder des deutschen Popschlagers?

Matthias Carras gilt bei vielen als der Erfinder des deutschen Popschlagers, jener Mischung aus Schlager und discotauglichen Beats, die mittlerweile von einer ganzen Reihe nationaler Schlagerstars sehr erfolgreich eingesetzt wird. Seinen Erfolg hat er vor allem einem Hit zu verdanken, der seit seiner Veröffentlichung aus den Partyzelten und von den Tanzflächen der Nation nicht mehr wegzudenken ist: „Ich bin dein Co-Pilot“.

Modebewusst und zielstrebig

Der charismatische Künstler wurde am 21. Dezember 1964 in Werda geboren. Musik spielte schon von klein auf eine bedeutende Rolle im Leben des jungen Matthias Carras, doch anfangs blieb sie ein Hobby und eine Nebenbeschäftigung. Nach dem Schulabschluss mit der Mittleren Reife absolvierte Carras eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Er arbeitete jahrelang für ein großes Modehaus, wo er eine Karriere vom Abteilungsleiter bis hin zum Filialleiter und Gebietsverkaufsleiter durchlief. Parallel dazu jobbte er als DJ in Diskotheken.

 

1990 lud man ihn in ein Hamburger Studio zu Aufnahmen ein. Matthias Carras überzeugte, und so wurde ein Jahr später seine allererste Single „Mehr von dir“ veröffentlicht. 1992 hatte er seinen ersten TV-Auftritt in der Sendung „Schlager 92“, moderiert von Dieter Thomas Heck. Dort wurde auch Uwe Hübner, der letzte Moderator der legendären ZDF-Hitparade, auf ihn aufmerksam. Der junge Sänger gefiel Hübner so gut, dass er ihn fortan aktiv förderte. Trotzdem ließ der große Durchbruch noch ein paar Jahre auf sich warten.

 

Im Jahr 1998 erschienen kurz hintereinander die Singles „Mitten in der Nacht“ und „Voll erwischt“. Bei der ZDF-Hitparade kam Carras mit seinen Songs „Ich krieg nie genug von dir“ und „Ich bin dein Co-Pilot“ sehr gut an. Letzterer Titel machte aus Carras den neuen Shooting-Star der deutschsprachigen Schlagerszene. Er entschied, den Job in der Modebranche endgültig aufzugeben und nur noch von der und für die Musik zu leben. Der Erfolg, der sich bald darauf einstellte, gab ihm Recht.

Der Co-Pilot startet durch

Unter Uwe Hübners Ägide entstand die CD-Serie „Der Deutsche Hitmix“. Auf den Samplern fanden sich Evergreens neben aktuellen Hits deutscher Schlagerstars wie Wolfgang Petry. Auch Matthias Carras war auf den Alben vertreten. Sein „Co-Pilot“ wurde nicht zuletzt durch die Popularität dieser Sampler-Serie zum Hit, insbesondere bei der Jugend, die Schlager plötzlich hip fand. Auch auf dem Hamburger Festival Schlagermove mischte Carras mit seinen Songs ganz vorne erfolgreich mit.

 

Sein erstes Album erschien im Jahr 2000 und trug den Titel „Bitte anschnallen“. Es enthielt auch den Durchbruchstitel „Ich bin dein Co-Pilot“ und brachte Carras einen beachtlichen kommerziellen Erfolg. In den darauffolgenden Jahren erschienen weitere Alben: „Verliebt“ kam 2002 heraus. Gleich die erste Singleauskopplung „Ich schau dir beim Träumen zu“ stürmte die deutschen Airplay-Charts. Es folgten die Alben „Zärtlicher Rebell“ und „… auch nur ein Mann“. Letzteres entstand zusammen mit Uwe Hübner, zu dem Matthias Carras mittlerweile vollständig gewechselt war. Der Sänger klang auf diesem Album wesentlich reifer und gelassener. Auch die beiden folgenden Alben „Kein Typ wie früher“ (2009) mit der Hit-Single „Heut‘ Nacht“ und „Ansonsten geht’s mir gut“ (2011) konnten sich erfolgreich behaupten.

 

Zwischenzeitlich versuchte Carras sich auch als Moderator. Für den Sender 9Live stand er zwei Jahre lang vor der Kamera und moderierte über 300 Sendung verschiedener Formate, bevor er sich 2004 wieder ganz auf die Musik konzentrierte.

 

Von den Fans wird das neueste Album von Matthias Carras euphorisch gefeiert, das 2013 herausgekommen ist. Es trägt den wortspielerischen Titel „Carrasmatisch“ und entstand mit dem Erfolgsproduzenten Hermann Niesig. Vor allem der Song „Ready for Landing“ war ungeduldig erwartet worden, trägt er doch in Klammern den Untertitel „Co-Pilot Teil 2“ und knüpft somit an Carras‘ ersten großen Hit an. Das Album wird von vielen Kritikern als hochwertig produziertes, intelligent gemachtes Album gelobt, dessen Discopop-Schlager-Mix in die Ohren und – noch wichtiger – in die Beine geht.

Viel erreicht und immer noch Träume

Matthias Carras hat sich mit seinem jungenhaften Charme und seinen sympathischen Songs einen Stammplatz in den Herzen der Schlagerfans ersungen und wurde dafür auch schon ausgezeichnet, unter anderem mit dem Internationalen Schlagerpreis „Shooting Star 2001“ von Radio RPR. Der mittlerweile fast 50-jährige Sänger, der mit seiner Frau Anna in Biedenkopf lebt und mit ihr drei Kinder hat, liebt es nach wie vor, auf der Bühne zu stehen und dem Publikum einzuheizen.

 

Viel erreicht hat er bereits, doch es gibt auch noch einen Traum, den sich der ABBA-Fan liebend gern noch erfüllen würde: Deutschland beim Eurovision Song Contest zu vertreten, das wär’s! Seine Fans hätten sicher nichts dagegen.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder