Peter Maffay

Peter Maffay © Andreas Ortner

Peter Maffay – eine lebende Legende

Das Leben und die Karriere von Peter Maffay

Peter Maffay gehört zweifelslos zu den erfolgreichsten Künstlern in Deutschland und seine Alben erreichen nicht selten die Spitze der Charts. Bekannt ist der Sänger, Komponist und Produzent außerdem auch für seine Figur Tabaluga, die er ins Leben rief. Gemeinsam mit dem gutmütigen Drachen geht Peter Maffay noch immer regelmäßig auf Tournee und lässt Kinderaugen funkeln. Über viele Generationen sind mit Tabaluga und der Musik von Peter Maffay groß geworden und er hat mit seinen Songs und Musicals unsere Kindheit geprägt. Das ist die außergewöhnliche Karriere des Sängers.

Peter Maffay wurde am 30. August 1949 als Peter Alexander Makkay in Siebenbürgen, Rumänien geboren. 1963 kam er mit seinen Eltern nach Deutschland und durfte bereits als Kind erste Instrumente erlernen. Nach der Schulzeit machte er eine Ausbildung zum Chemigrafen, dieses Berufsbild ist heute unüblich und die Ausbildung wurde in den neuen Beruf Mediengestalter für Digital- und Printmedien. Trotzdem interessierte sich der junge Peter Maffay schon immer für die Musik und wurde 1964 Mitglied in seiner ersten Band. Mit Coverversionen hatte die Band ihre ersten Auftritte in der Umgebung seiner Heimat und machten sich in der Gegend schnell einen Namen als Nachwuchsband.

Der Durchbruch von Peter Maffay

Ende der 60er Jahre kam der Stein dann endlich ins Rollen, als Peter Maffay von dem Texter und Schriftsteller Michael Kunze entdeckt wurde. Damals war er 17 Jahre alt und Kunze war auf der Suche nach einem talentierten Sänger für selbstgeschriebene Lieder. Ein Jahr später veröffentlichte Peter Maffay seine erste Single mit dem Titel „Du“ und wurde direkt mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Zu seiner Anfangszeit war die Musik von Peter Maffay dem Schlager zuzuordnen, ab Anfang der 80er Jahre orientierte er sich dann um und ist seitdem als Interpret von deutschen Rock- und Popsongs bekannt.

Eine seiner bekanntesten Nummern ist der Song „Über sieben Brücken musst du gehen“, ursprünglich ein Song von der Band Karat. Peter Maffay bat die Band darum ein Cover davon aufzunehmen und gab dem Lied einen ganz neue Note. Schnell wurde die neue Version zu einem großen Hit und übertraf den Erfolg der ursprünglichen Version abermals . Auch das Album „Revanche“ wurde zu einem großen Erfolg und verkaufte sich über zwei Millionen Mal und erhielt Doppe-Platin. Alle darauffolgenden Studioalben von Peter Maffay waren ähnlich erfolgreich, 17 Alben des Sängers schafften es sich in den deutschen Albumcharts bis auf Platz 1 hoch zu kämpfen. Damit ist er der Sänger mit den meisten Nummer 1 Alben in Deutschland.

Peter Maffay und Tabaluga

Peter Maffay gilt als Miterfinder von Tabaluga, einem freundlichen kleinen Drachen, der allerhand Abenteuer erlebt. 1983 kam das erste Konzeptalbum „Tabaluga und die Reise zur Vernunft“ heraus. Es folgten viele weitere Alben und Live-DVDs. Ein ganz besonderes Highlight sind die Tourneen von Tabaluga und Peter Maffay. Immer mit im Gepäck eine spannende Geschichte rund um den kleinen Drachen, seine Freunde, ganz viel Musik und viele Star-Gäste. Die Tourneen sind nicht nur bei Kindern beliebt, auch viele Erwachsene erfreuen sich an den Geschichten, schließlich begleiteten Peter Maffay und Tabaluga viele heutige Erwachsene durch ihre Kindheit. Ein Familienspaß für Groß und Klein!

Zur Person

Geboren wurde Peter Maffay am 30.08.1949 als Peter Alexander Makkay im rumänischen Bra?ov, dem früheren deutschen Kronstadt. Aufgrund ihrer deutschstämmigen Wurzeln zog seine Familie 1963 nach Waldkraiburg bei Mühldorf am Inn. Nachdem er das Gymnasium ohne Abschluss verlassen musste, begann Peter Maffay eine Ausbildung in einem nicht-musikalischen Bereich als Chemigraph.

Peter Maffay war bislang viermal verheiratet. 2003 heiratete er Tanja Spengler und hat mit ihr einen gemeinsamen Sohn. Die Familie lebt derzeit wechselweise in Tutzing und auf Mallorca.

Die Musikalische Karriere

Schon früh kam Peter Maffay mit Musik in Kontakt, indem er als Kind Geige spielen lernte. Während seiner Schulzeit gründete Peter Maffay seine erste Band „The Beat Boys“, in der er Gitarre spielte und mit der er zunächst Songs bekannter Stars coverte. Wenig später begann er eigene Songs zu texten.

Bereits Ende der 60er-Jahre gewann er die Aufmerksamkeit von Michael Kunze, der 1970 die erste Single „Du“ mit ihm produzierte. Im gleichen Jahr hatte Peter Maffay einen Auftritt in der ZDF-Hitparade. Von da an ging es steil bergauf. Seine Titel fanden sich in allen deutschsprachigen Hitparaden wieder und auch in Norwegen, den Niederlanden und Belgien erlangte er einige Bekanntheit. 15 seiner Alben erreichten Platz 1 der Albumcharts – ein Rekord in Deutschland. Insgesamt in den Charts vertreten war er mit 41 Alben, 13 seiner Alben wurden jeweils mehr als eine Millionen Mal verkauft.

Anfang der 80er-Jahre wechselte Peter Maffay das Musikgenre vom reinen Schlager zum Deutschrock, woran sich seine Fans erst einmal gewöhnen mussten. Andererseits gewann er damit eine ganz neue Zielgruppe hinzu und konnte mit „Steppenwolf“, dem ersten Rockalbum, einen Verkaufsrekord erzielen. Sein jüngstes Rockalbum „Tattoos“, eine greatest Hits Sammlung, erhielt bisher sechs Mal Platin und drei Mal Gold.

International aktiv

Seine Weltoffenheit und sein Plädoyer für Toleranz bescherten Peter Maffay internationale Anerkennung. Er trat mit Künstlern aus allen Kontinenten auf. Resultat daraus war unter anderem sein 1998 erschienenes Album „Begegnungen“. Sein Publikum überraschte er bei seinen Konzerten gerne mit Special Guests aus aller Welt. Eine enge Zusammenarbeit entstand so auch mit der Sängerin Jule Neigel, für die Peter Maffay mehrere Songs schrieb.

Soziales Engagement

Das Album „Begegnungen“ hatte das Ziel, unter dem Namen „Eine Allianz für Kinder“ Gelder für die World Vision Deutschland Entwicklungshilfeprojekte zu sammeln und wurde von der Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt. Noch heute ist Peter Maffay in diesen Projekten aktiv und unterstützt zusätzlich mit der Tabaluga Kinderstiftung und der Peter Maffay Stiftung u.a. traumatisierte und benachteiligte Kinder. Auf Mallorca hat er einen Bauernhof errichtet, wo diese Kinder kostenlos zwei Wochen Ferien machen können. Maffay wurde mehrfach für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Seinen Song „Children of the World“ widmete er dem Deutschen Kinderpreis von World Vision.

Peter Maffay engagiert sich außerdem gegen Rassismus, 2011 trat er bei dem Protestfestival „Rock gegen Rechts“ in Jena auf.

Preise und Auszeichnungen:

Aufgrund der Vielzahl von Auszeichnungen, die Peter Maffay im Laufe seines Wirkens verliehen wurden, werden hier nur die wichtigsten Ehrungen aufgeführt. So erhielt er mehrfach den Deutschen Schallplattenpreis, den Bravo Otto, Goldene Schallplatten und internationale Auszeichnungen.

Auszeichnungen seiner musikalischen Leistungen:

1980, 2003: Bambi

1985: Deutscher Musikpreis

1995: Goldene Kamera

1995: Echo (beste Live-Produktion)

1997: Echo (Künstler des Jahres national)

2001: Goldene Henne

2001: Konrad-Adenauer-Preis der Deutschland-Stiftung

2004: Deutscher Canto Kulturpreis

2005: Goldene Stimmgabel

2005: Fred-Jay-Preis

2006: Steiger Award

2006: DIVA – Deutscher Entertainment Preis (Artist of the year, Künstler des Jahres)

2010: Echo (Kategorie Lebenswerk)

2011: Steiger Award

2013: Echo (Kategorie Bester Nationaler Live-Act)

Auszeichnungen seines sozialen Engagements:

1996 und 2008: Bundesverdienstkreuz, am Bande und erster Klasse, für sein soziales und karitatives Engagement

2006: World Vision Charity Award

2007: Bayerischer Verdienstorden

2009: Ehrenpreis der Hans-Rosenthal-Stiftung für sein großes soziales und humanitäres Engagement

2010: Nationaler Verdienstorden Rumäniens „Pentru Merit“

2010: Bayerische Verfassungsmedaille in Silber

2012: Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing

2013: Goldenes Schlitzohr

Und darüber hinaus:

Peter Maffay blieb im Laufe seines Lebens nicht bei der Musik allein. Sein schauspielerisches Talent bewies er in zwei Filmen unter Regie von Peter Patzak: „Der Joker“ 1986 und „Gefangen im Jemen“ 1999, außerdem in einer Nebenrolle in dem Feature-Film „Der Eisbär“. Noch heute überzeugt er durch ungebrochene Kreativität, denn auch den Buchmarkt eroberte er für sich. 2009 schrieb er seine Biographie „Auf dem Weg zu mir“ (Bertelsmann Verlag) und 2013 den Appell für eine kinderfreundlichere Gesellschaft „Der 9. Ton. Gedanken eines Getriebenen“ (Kösel Verlag), beide unter Mitwirkung eines Co-Autoren.

Großen Erfolg hatte Peter Maffay auch mit einem musikalischen Märchen: „Tabaluga“, welches fünf Alben umfasst und in den 1990er Jahren als Musical deutschlandweit auf Tournee ging. Dazu wurden 78 Zeichentrickfolgen produziert, womit er die Herzen vieler Kinder eroberte. Der lustige Tabaluga-Drachen dient heute als Logo der Peter Maffay Stiftung für benachteiligte Kinder und Jugendliche und der Tabaluga Kinderstiftung, deren Schirmherrschaft bei Peter Maffay liegt.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder