Petra Frey

Petra Frey © adlmann promotion

Petra Frey – „Einfach Frey“

Petra Frey ist eine österreichische Sängerin, die sowohl in dem Bereiche Schlager als auch der volkstümlichen Musik erfolgreich ist. Unter ihrem bürgerlichen Namen Petra Kauch wurde sie am 27. Juni 1978 in Innsbruck geboren. Nach der Schule absolvierte Petra Frey eine Ausbildung zur Hotelkauffrau. Ihre Leidenschaft gehörte aber schon als Kind der Musik. Als kleines Mädchen sang sie im Bademantel die Hits der 1980er Jahre. Der ehrgeizigen Sängerin gelang es, schon im Alter von 15 Jahren die erste Single zu veröffentlichen. Der Titel „Herz in Sicht“ erschien im Januar 1993.

Eurovision Song Contest mit Sechzehn

Petra Frey war gerademal sechzehn Jahre alt, als sie beim Eurovision Song Contest in Dublin für Österreich an den Start gehen durfte. Das Lied „Für den Frieden der Welt“ hat das bekannte Duo Brunner [&] Brunner für die junge Sängerin aus Tirol komponiert. Am Schluss reichte es allerdings nur für den 17. Platz in der Gesamtwertung. Trotzdem brachte der Auftritt in Irland für Petra Frey einen Gewinn an Popularität und war ihrer weiteren Karriere förderlich. In der ZDF-Hitparade wurde das Lied auf den ersten Platz gewählt. In relativ kurzen Abständen erschienen zahlreiche neue Alben, mit denen Petra Frey erfolgreich war. „Bloß Träume im Kopf“ (1993), „Hey du“ (1995), „Liebst du mich“ (1996) und „Heiß und kalt“ (1999) sind einige Veröffentlichungen der Anfangsjahre in der Laufbahn der Sängerin. Im Jahr 1997 nahm die Tirolerin bei den Deutschen Schlagerfestspielen teil. Mit ihrem Song „Sorry, tut mir leid“ erreichte sie den 9. Platz. Zusammen mit Oliver Haidt vertrat sie 2002 ihr Heimatland beim Grand Prix der Volksmusik. „Trennen uns auch Meere“ sangen die beiden im Duett und kamen damit auf Rang 11. Ein Jahr später nahm Petra Frey für Österreich an der Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest teil. Den Titel „This Night should never end“ hatten Ralph Siegel und Bernd Meinunger für sie geschrieben. Petra Frey belegte damit den zweiten Platz. Bei verschiedenen Auftritten im Fernsehen sang die österreichische Sängerin gelegentlich mit Kollegen wie Andy Borg, Andreas Fulterer und Andreas Winkler im Duett. Dass in Petra Frey noch andere Talente schlummern, bewies sie eindrucksvoll 2012. Sie beteiligte sich an der TV-Show Dancing with the Stars, die im österreichischen Fernsehen gesendet wird. Mit ihrem Tanzpartner Vadim Garbuzow gewann sie im Mai 2012 die 7. Staffel der Tanzshow.

Liebespech und die Glückszahl 13

Im Jahr 2013 veröffentliche die Sängerin mit „Einfach Frey“ ihr dreizehntes Album. Die 13 ist auch die persönliche Glückszahl von Petra Frey, die bis 2012 mit dem österreichischen Schlagersänger Gregor Glanz liiert war. Sieben Jahre waren der gelernte Koch und die Dancing-Star-Gewinnerin ein Paar. Für 2012 war die Hochzeit geplant. Aber wegen des Rummels nach dem Sieg bei der TV-Tanzshow wurde der Termin um ein Jahr verschoben. Nach der überraschenden Trennung verließen Petra Frey die Kräfte. Für Monate musste sie geplante Auftritte absagen. Inzwischen ist sie aber wieder vollständig erholt zurück auf der Bühne und bestätigte die Gerüchte um den neuen Mann an ihrer Seite: Thomas Kaserer.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder