Santiano

Santiano © Michael Mey

Santiano -– Mit voller Fahrt voraus

Das Leben und die Karriere von Santiano

Aus einer Idee wurde eine Band und diese Band krempelte die Musikwelt komplett um. Mit einem Mix aus Volksliedern, Irish Folk und klassischen Seemannsliedern eroberten Santiano die deutschen Charts im Sturm. Innerhalb von nur einem Jahr brachten sie ihr Debüt heraus und absolvierten ihre erste Tournee. Etliche Auszeichnungen folgten! Santiano haben eine echte Blitzkarriere hingelegt und begeistern vor allem Live ihre zahlreichen Fans immer wieder aufs Neue! Santiano – das sind die gefühlvollen Seemannsrocker aus Schleswig-Holstein.

2011 brachte ein Musikproduzent fünf Musiker zusammen, da er die Vision einer volkstümlichen Band hatte. So fanden Hans-Timm Hinrichsen, Axel Stosberg, Björn Both, Andreas Fahnert und Peter David Sage zueinander, die zuvor alle bereits als Musiker Erfahrungen gesammelt hatten und an den verschiedensten musikalischen Projekten arbeiteten. Nach nur wenigen Monaten war ein Plattenlabel gefunden und das erste Album stand in den Startlöchern.

Die Karriere von Santiano

Das erste Album von Santiano trägt den Titel „Bis ans Ende der Welt“ und wurde Anfang 2012 veröffentlicht. Es ist dem Genre Pop, Irish Folk, Shanty und Folk-Rock zuzordnen. Der Mix aus Seemannsliedern, moderner Popmusik und volkstümlichen Elementen kam direkt bei den Fans an und das Album schoss auf Platz 1 der deutschen Charts. Ein großer Erfolg für die Newcomer aus dem Norden. Nach nur wenigen Monaten erreichte die Platte Platin für über 200.000 verkaufte Einheiten und auch Doppel-Platin ließ nicht lange auf sich warten. Nur ein Jahr nach dem Release des Debütalbum folgte eine ganz besondere Ehre, Santiano erhielten 2013 den „ECHO“ in der Kategorie „Volkstümliche Musik“. Bis heute hat sich das Erstlingswerk über eine Million Mal verkauft und zählt zu den erfolgreichsten Musikalben in Deutschland seit 1975. Auch der Nachfolger „Mit den Gezeiten“ war ähnlich erfolgreich, es hielt sich 154 Wochen in den Charts und erhielt eine Diamant-Auszeichnung. Es scheint tatsächlich so, dass alles was die fünf Jungs von Santiano anfassen, im wahrsten Sinne des Wortes zu Gold wird.

Die Bandmitglieder von Santiano

Hans-Timm Hinrichsen: Vor seiner Zeit bei Santiano sammelte Hans-Timm Erfahrungen in einer Blues- und Rockmusikband. In Norddeutschland machte er sich auch mit der Formation Timmsen und sein Lüüd oder mit Timmsen und Lui einen Namen. Auf Plattdeutsch veröffentlichte er einige Songs und war vor allem regional erfolgreich.

Peter David Sage: Er arbeitete zuvor mit vielen großen Namen zusammen und begleitete viele Künstler als Musiker, z.B. Mike Oldfield oder Marius Müller-Westernhagen.

Axel Stosberg: Stosberg war vorher hauptsächlich als Schauspieler unterwegs gewesen, wirkte bei einigen TV-Produktionen mit und gehörte zum festem Ensemble eines Theaters in Hamburg an.

Andreas Fahnert: Andreas Fahnert schrieb vor Santiano erfolgreich Filmmusiken, besonders bekannt ist seine Arbeit für die sehr erfolgreichen „Werner“-Filme.

Björn Both: Auch Björn Both sammelte Erfahrungen in einer Band und feierte einige Erfolge als Frontmann der Band Late September Dogs, die einen Mix aus Crossover, Progressive-Rock und Trance spielten.

Santiano: Die Seemannsrocker aus dem hohen Norden

Die Band „Santiano“ besteht aus den fünf Musikern Hans-Timm („Timmsen“) Hinrichsen, Axel Stosberg, Andreas Fahnert, Peter David („Pete“) Sage und Frontmann Björn Both und wurde im Jahr 2011 gegründet. Die Idee zur Gründung der Band entstand auf einer Party beim Label Elephant Music, als sich die Musiker spontan zu einer Jam-Session zusammenfanden, –aus der dann die Band Santiano wurde. Die Idee stammt eigentlich von Musikproduzent Hartmut Krech.

Die fünf Musiker stammen alle aus dem Flensburger Raum, wo auch jene legendäre „Gründungsparty“ bei Elephant Music stattfand. In der Band ist Björn Both (*1965) hauptsächlich für den Gesang zuständig; Timmsen Hinrichsen spielt Schlagzeug, Gitarre und Bass, Axel Stosberg (*1967) Mundharmonika und Percussion, Andreas Fahnert Gitarre und Pete Sage ist für Geige, Mandoline, Akkordeon, Bouzouki und Tin Whistle zuständig.

Von Null auf Hundert mit dem Debütalbum „Bis ans Ende der Welt“

Im Februar 2012 erschien das erste Album der frisch gegründeten Flensburger Band, „“Bis ans Ende der Welt““. Das Album wurde sofort zu einem riesigen Erfolg, die erste Auskopplung, „Santiano“, erreichte Platz 70 der deutschen Charts, das Album erreichte die Spitze der Charts und wurde mit dreimal Platin ausgezeichnet. Im März 2013 koppelten Santiano ihre zweite Single aus, „Es gibt nur Wasser“, die in den deutschen Charts bis auf Platz 90 stieg. Im Mai 2013, erschien das Nachfolgealbum „Mit den Gezeiten“, das wie schon das Vorgängeralbum ebenfalls Platz 1 der deutschen Charts erreichte und mit mehr als 100.000 verkauften Tonträgern vergoldet wurde.

Zum großen Erfolg der Band trägt sicher auch bei, dass sie stilistisch ein breites Publikum ansprechen. Santianos Musik kann man als einen ganz besonderen Mix aus traditionellen Volks- und Seemannsliedern, Schlager, Irish Folk und Rock beschreiben. Mit diesem Stil ist die Band auf Rockfestivals wie Wacken Open Air ebenso zuhause wie bei Carmen Nebel. Mit einem Augenzwinkern wird die Band, die derzeit auf der „“Mit den Gezeiten““-Tournee durch ganz Deutschland unterwegs ist, auch als „älteste Boygroup der Welt“ bezeichnet.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Santiano

Santiano – Lieder der Freiheit (Offizielles Video)
Video abspielen

Auszeichnungen

2013 erhalten die Jungs von Santiano den Echo in der Kategorie „“Volkstümliche Musik““, sicherlich einer der bisherigen Höhepunkte ihrer noch jungen Karriere. Ebenfalls 2013 erhielt die Band den vom Bauer Verlag verliehenen Preis „“Mein Star des Jahres 2013″“ in der Kategorie „Album“.

Was man sonst noch über Santiano wissen muss…

Der Bandname ist eigentlich der Titel eines Shantys aus dem 19. Jahrhundert, der auch unter dem Titel „O Santianna“ (All on the Plains of Mexico“) bekannt ist. Diesen hatte bereits der französische Sänger Hugues Aufray im Jahre 1961 zu einem Hit gemacht. In dem Lied geht es um einen General namens Santiano.

Neben ihrem Engagement bei Santiano sind die Bandmitglieder auch noch mit anderen Projekten befasst – und nebenbei auch alle ganz bodenständige norddeutsche Familienväter, die sich in ihrer Freizeit mit Freunden über Autoprobleme austauschen, wie Björn Both in einem Interview mit der Westdeutschen Zeitung erzählt.

Das ist die Band Santiano:

Axel Stosberg ist nebenbei auch Schauspieler, unter anderem als Ensemblemitglied am Ohnsorg-Theater in Hamburg. In seiner Freizeit treibt er gerne Sport, insbesondere das Fußballspielen sorgt für den Ausgleich zum bewegten Berufsleben.

 

Björn Both tritt nicht nur mit Santiano, sondern auch als Solokünstler unter dem Künstlernamen „Sangit“ auf, wo er musikalisch vor allem auch spirituelle, schamanische Elemente integriert.

 

Pete Sage, das älteste Bandmitglied, arbeitete schon als Geiger für Größen des Musikgeschäfts wie Marius Müller Westernhagen oder Mike Oldfield. In der psychedelischen Band „Wally“ spielt Pete Sage E-Geige. In seiner Freizeit segelt er leidenschaftlich gern und engagiert sich im Flensburger Museumshafen.

 

Timmsen Hinrichsen ist in der Nordszene bereits seit längerem bekannt; in den 90ern hatte er eine Bluesband mit dem Namen „Jack McTiger and the new Deal“; später nahm er in verschiedenen Bands und Formationen wie „Timmsen und sien Lüüd“ und „Timmsen und Lui“ einige Alben auf und pflegt so insbesondere auch musikalisch die plattdeutsche Sprachkultur.

 

In letzter Zeit konnte Andreas Fannert aus gesundheitlichen Gründen nicht mit der Band auftreten und ist so momentan vor allem für Songwriting und Organisatorisches zuständig. Er spielte auch in anderen Bands wie „Rockwork“ und trat als Filmmusik-Komponist in Erscheinung.

Santiano Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Airforce 1. TV Music GmbH
Alte Schönhauser Str. 44
10119 Berlin


1 Kommentar

  1. Frank Krüger (03.05.2017 - 01:10 Uhr)

    Tolle Musik die das Herz berührt und bei den Menschen auch ankommt. Die Band immer gut drauf und können die Massen begeistern. Ob Kind oder ältere Menschen die sich zum Konzert einfinden alle sind begeistert.

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder