Stefanie Hertel

Stefanie Hertel © Daniel Biskup

Stefanie Hertel – Ein Leben für die Musik

Das Leben und die Karriere von Stefanie Hertel

Stefanie Hertel: Alles über die Sängerin und Moderatorin

Bereits als Kind kam Stefanie Hertel erstmals mit der Volksmusik in Berührung und fand schnell gefallen daran. Die Sängerin wuchs im Rampenlicht auf und stand bereits als sechsjährige das erste Mal auf einer TV-Bühne. Stefanie Hertel ist aus der Volks- und Schlagermusikszene einfach nicht wegzudenken und kann trotz ihrer jungen Jahre auf eine beachtliche Karriere zurückblicken.

Stefanie Hertel wurde am 25. Juli 1979 in Oelsnitz geboren, sie ist die Tochter von Eberhard Hertel, der ebenfalls als Sänger bekannt ist. Von ihrem Vater hat Stefanie die musikalischen Gene geerbt und er war es auch, der seine Tochter von Beginn an förderte und sie unterstützte, auch wenn er dadurch seine eigene Karriere hinten anstellen musste.

Stefanie Hertel: Der Kinderstar

Das musikalische Talent bekam Stefanie Hertel von ihrem Vater Eberhard in die Wiege gelegt und so kam es auch, dass sie bereits als Vierjährige auf der Bühne stand. Damals noch gemeinsam mit ihrem Vater, der den Wunsch seiner Tochter, Sängerin zu werden, immer förderte. Das Vater-Tochter-Gespann sang in der Anfangszeit sogar einige Duette, wie z.B. die Songs „Kleine Träume“ oder „Wenn der Vater und die Tochter“. Aktuell hört man die Beiden nur noch selten zusammen singen, ab und zu stehen sie trotzdem noch gemeinsam auf der Bühne. 1991 nahm Stefanie mit 12 Jahren das erste Mal am Grand Prix der Volksmusik teil und belegte einen soliden fünften Platz. Der Ehrgeiz hatte sie gepackt und im Folgejahr konnte sie mit dem Titel „Über jedes Bacherl geht a Brückerl“ den Wettbewerb für sich gewinnen. Im selben Jahr konnte sie sich über eine weitere tolle Auszeichnung freuen, sie wurde mit der „Krone der Volksmusik“ zur „erfolgreichsten Nachwuchssängerin“ gekürt und das mit gerad einmal 13 Jahren.

Stefanie Hertel und Stefan Mross

Erstmals begegneten sich Stefanie Hertel und Stefan Mross als Kinder, beim Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik. Beide waren beim selben Management unter Vertrag, doch damals konnte keiner der Beiden ahnen, dass sie irgendwann einmal ein beliebtes Paar in der Schlagerbranche sein werden. Auch Stefan Mross wurde bereits als Kind berühmt und war das männliche Pendant zu Stefanie Hertel. 1994 wurden Stefanie und Stefan dann ein Pärchen und traten in den kommenden Jahren als Duo auf. Das Glück wurde doch Hochzeit und Geburt der gemeinsamen Tochter komplettiert. 2011 gab das einstige Traumpaar des Schlagers dann die Trennung bekannt.

Stefanie Hertels zweites Standbein als Moderatorin

Wenn Stefanie Hertel nicht gerade singend auf der Bühne steht, dann führt sie mit Witz und Charme durch TV-Sendungen. Schließlich kennt sie die Showbühne wie ihre Westentasche. Seit 2011 steht sie als TV-Moderatorin auf der Bühne und darf seit 2012 jedes Jahr „Die große Show der Weihnachtslieder“ im MDR moderieren.

Zur Person

Stefanie Anke Hertel wurde am 25.07.1979 in Oelsnitz im Vogtland geboren. Als Sängerin des volkstümlichen Schlagers erlangte sie ebenso große Bekanntheit wie als TV-Moderatorin.

Ihre musikalische Karriere

Schon mit vier Jahren trat Stefanie Hertel gemeinsam mit ihrem Vater Eberhard Hertel im vogtländischen Falkenstein auf der Bühne auf. Erste TV-Erfahrungen sammelte sie im Alter von sechs Jahren mit dem „Teddybärjodler“ in der DDR-Sendung „Oberhofer Bauernmarkt“. Im wiedervereinten Deutschland erreichte sie 1990 ihr Publikum bei einem Fernsehauftritt in Carolin Reibers „Volkstümlicher Hitparade“. Im selben Jahr nahm der Medienmanager Hans Rudolf Beierlein die junge Künstlerin unter seine Fittiche. Bei seiner Firma Beierlein stand auch der Schlagersänger Stefan Mross unter Vertrag, den Stefanie Hertel beim Vorentscheid des Grand Prix der Volksmusik in Hof kennenlernte und mit dem sie später einige Jahre lang verheiratet war. Neben ihrer Karriere im noch jugendlichen Alter gelang es der Sängerin, 1996 ihren Realschulabschluss zu machen.

Große Erfolge

1991 belegte Stefanie Hertel mit ihrem Titel „So a Stückerl heile Welt“ den fünften Platz im Finale des Grand Prix der Volksmusik. Ein Jahr später gewann sie den Wettbewerb mit ihrem Lied „Über jedes Bacherl geht a Brückerl“. 1992 gewann sie den Titel „Krone der Volksmusik“ als erfolgreichste Nachwuchssängerin, ein Preis, den der TV-Sender RTL auslobte.

Nachdem 1994 Stefanie Hertel und Stefan Mross ihre Beziehung öffentlich bekanntgaben, veröffentlichte das Paar ein Weihnachtsalbum mit dem Titel „Weihnachten mit Dir“. Mit „Ein Lied für jeden Sonnenstrahl“ belegte das Duett beim Grand Prix der Volksmusik 1995 den zweiten Platz.

Anlässlich ihres 18. Geburtstags veranstaltete die ARD ein TV-Special „Lieder zum Verlieben“.

2006 heirateten Mross und Hertel, die häufig im Duett auftraten, jeweils aber auch ihre Solokarrieren vorantrieben. Im Februar 2008 veröffentlichte Stefanie Hertel ihr Soloalbum mit dem Titel „Stärker als die Freiheit“. Ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum nahm sie zum Anlass, gemeinsam mit ihrem Ehemann eine große Deutschland-Tournee zu veranstalten.

Neuanfänge

2010 verabschiedete sich die Sängerin von ihrer alten Plattenfirma und brachte mit Sony Music Ariola das Studioalbum „Das fühlt sich gut an“ heraus. Die Trennung von ihrem Ehemann 2011 tat ihrer musikalischen Karriere keinen Abbruch.

Zu ihrem 30-jährigen Bühnenjubiläum 2013 gönnte sich Stefanie Hertel ein Studioalbum „Moment Mal!“, auf dem sie erstmalig vier selbst verfasste Titel präsentiert.

Die Sängerin als Moderatorin und Modeschöpferin

Neben ihrer Karriere als Sängerin ist Stefanie Hertel auch als Moderatorin bekannt. Für den MDR moderierte oder moderiert sie die Sendungen „Stars hautnah“, „Die große Show der Weihnachtslieder“, „Alles Liebe zum Muttertag“ und „Wenn die Musi spielt“. Darüber hinaus ist sie bei Gute Laune TV in der Sendung „Stefanie Hertel Mittendrin“ aktiv.

Im TV machte Stefanie Hertel sich aber nicht nur als Moderatorin einen Namen. In der Tanzsendung „Let´s Dance“ tanzte sie sich an der Seite von Sergiy Plyuta in das Halbfinale des Wettbewerbs.

2013 durfte Stefanie Hertel für die Frühjahrskollektion der traditionsreichen Trachtenfirma Stockerpoint einen eigenen Dirndlentwurf gestalten. Die Kollektion trägt den Namen „Dirndlrock“ und besteht aus einem Dirndlschnitt, der in unterschiedlichen Farbvarianten präsentiert wird.

Auch auf der Musicalbühne ist Stefanie Hertel inzwischen zu sehen. Im Musical „Vom Geist der Weihnacht“, welches Ende 2013 in Düsseldorf aufgeführt wird, spielt und singt sie mit dem „Engel der Weihnacht“ eine der Hauptrollen.

Ihr soziales Engagement

Stefanie Hertel ist vor allem für ihr Engagement für Tiere bekannt. Als leidenschaftliche Vegetarierin ließ sie sich für die Tierschutzorganisation PETA in einem Dirndl aus Kohlblättern fotografieren. Aber auch für Menschen hat Stefanie Hertel ein Herz: Sie engagiert sich insbesondere für die Seelsorge.

Auszeichnungen

Stefanie Hertel konnte seit früher Kindheit an zahlreiche Auszeichnungen entgegennehmen. 1991 erhielt sie die Auszeichnungen „Musikantenkaiser“ (gemeinsam mit ihrem Vater Eberhard) sowie „Edelweiߓ. 1995, 2000 und 2002 wurde ihr die „Goldene Henne“ verliehen, 1997, 1998 und 2005 die Goldene Stimmgabel. In den Jahren 1992, 1998, 1999, 2000, 2001 und 2005 durfte sie die „Krone der Volksmusik“ entgegennehmen, 2003 den BILD „Osgar“. Der „Herbert-Roth-Preis“ wurde Stefanie Hertel 1991 und 2003 verliehen, die „goldene Eins“ 1995 und 1999. 1998 erhielt sie die „Eins der Volksmusik“ und wurde 2007 sogar mit der Franz-von-Assisi-Medaillie geehrt. 2009 wurde sie zu „Mein Star des Lebens“ gekürt und im König-Albert-Theater in Bad Elster zur Ehrenkünstlerin ernannt.

Ihr Privatleben

Lange Zeit stand Stefanie Hertels Privatleben vor allem wegen ihrer Ehe mit Stefan Mross im Mittelpunkt des medialen Interesses. Die standesamtliche Hochzeit im September 2006 in Florida und die kirchliche Trauung in Südtirol im November desselben Jahres wurde von der Öffentlichkeit mit großem Interesse verfolgt. 2001 brachte Stefanie Hertel eine Tochter zur Welt.

2011 gab das Paar seine Trennung bekannt. Das Traumpaar der Volksmusik versicherte aber, auch weiterhin freundschaftlich miteinander umgehen und arbeiten zu wollen. 2012 ließ das Paar die Scheidung verlautbaren.

Im April 2014 heiratete Stefanie Hertel ihren Lebensgefährten Lanny Isis.

Drei Männer für eine Dame

Zur Aufzeichnung ihrer Jubiläumssendung brachte Stefanie gleich drei Herren mit, von denen sie sich liebevoll umgarnen ließ. Doch wer hier an ein kompliziertes Beziehungswirrwarr denkt, irrt: Einer der drei war ihr Vater Eberhard, mit dem sie ihre Karriere einst startete. Der zweite im Bunde war ihr Ex-Mann Stefan Mross, zu dem sie ein gutes Verhältnis pflegt. Nicht fehlen durfte Mann Nummer drei, dem derzeit die Hauptrolle in ihrem Leben zukommt: Lanny Isis tritt als Lebensgefährte der Sängerin öffentlich in Erscheinung und freut sich, seiner Powerfrau in dieser wichtigen Sendung zur Seite stehen zu können.

Stefanie Hertel Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Stefanie Hertel
Postfach 1166
D-83230 Bernau


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder