Stereo Herz

Stereo Herz © Sandra Ludewig/ Musicstarter

Stereo Herz – Duo aus kleiner Powerfrau und rastlosem Workaholic

“Wir sind Zwei, Musik die von Herzen kommt, Stereo Herz und dann war es einfach da, und plötzlich war es, als wenn dieser Name uns gefunden hat als wenn er schon immer da wäre”. So einfach wie genial beschreiben die beiden Sänger von Stereoherz ihr musikalisches Aufeinandertreffen.

Stereo Herz besteht aus Christin Cioma und Sven Fabrice Friedrich. Auf ihrer eigenen Homepage www.stereoherz.de beschreiben sich die beiden wie folgt. „Christin ist die warme Seele hinter Stereo Herz- eine kleine Frau mit großer Stimme und einem Lächeln, dass Herzen öffnet. Sven ist der kreative Motor hinter Stereo Herz-ehrgeizig, zielstrebig und rastlos, als hätte jeder Tag mindestens 36 Stunden.“

Doch wie kamen die kleine Powerfrau und der rastlose Workaholic auf die Idee musikalisch einen gemeinsamen Weg zu gehen? Vor über 8 Jahren begegneten sich die beiden Musiker zum ersten Mal. In dieser Zeit haben sie sich “musikalisch ausprobiert, thematisch gerieben, menschlich schätzen gelernt und unzertrennlich verbündet.”

Seit zwei Jahren tritt das sympathische Duo unter dem Namen Stereo Herz auf und legt ihr ganzes Herzblut in ihre Musik. Angefangen von den selbst geschriebenen Texten, die vom Leben erzählen. Nicht albern oder übertrieben cool. Nein, sehr ehrlich, erwachsen, den Blick aufs Wesentliche gerichtet und mit der Gabe, dem Ganzen so viel Gefühl einzuhauchen, wie es ihr Song verlangt. Nicht triefend vor Emotionen und dennoch berührend und nachdenklich stimmend. Sie erzählen Geschichten. Geschichten die jeder kennt und die einladen zu zuhören. Stereo Herz will nicht in irgendeine musikalische Schublade passen. Sie selber legen Wert darauf Gefühle zu erzeugen.

Der Weg ins Musikbusiness ging über Crowdfunding

Nicht wie andere Stars gelangte Stereo Herz über Casting-Shows oder Wettbewerbe an die Möglichkeit, ihre Musik zu veröffentlichen. So nutzten sie einen Aufruf von Deutschlands erstem Crowfunding-Label Musicstarter. Doch wie überzeugt eine junge Band in der Fülle von Musikern, die gerne alle den großen Sprung ins Musikbusiness schaffen möchten? „Wir möchten deutschsprachige Musik wieder ein Stück Intimität, Persönlichkeit und Aussagekraft abseits aktuell vorformatierter Wege zurückgeben“.Diese Aussage überzeugte die Crowd auf Anhieb und verhalf Stereo Herz zu 30.000€ bot die Grundlage, unter professionellen Bedingungen Musik zu veröffentlichen. Und das Ergebnis lässt sich sehen.

Wenn “Stroh zu Gold” und “Kostbar” wird

Das Resultat des Crowfunding lässt sich hören. „Stroh zu Gold“ heißt das erste Album der beiden Vollblutmusiker. Eine CD mit wahrer Wortgewandtheit, eingebettet in tolle zueinander passende Stimmen und Melodien, die direkt ins Blut gehen. Am 22. Mai 2015 erscheint das Album in den Plattenläden. Wem das zu lange dauert, kann auf ihrer Homepage www.stereoherz.de schon einige Hörproben nehmen Nomen est Omen, das zeigt der Titel glasklar. Dran bleiben, auch wenn es müßig wird. Aufstehen, auch wenn man hinfällt. „Sich selber treu bleiben, auch wenn andere nicht an dich glauben.“ „Kostbar“ heißt die erste Singleauskopplung, und genau das ist die Musik von Stereoherz.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder