Dieter Birr – Neues Solo-Projekt

Dieter Birr – Neues Solo-Projekt © Musicstarter
Laura Müller
11.03.2014

Der charismatische Frontmann der Puhdys, die ostdeutsche Rockgeschichte schrieben, gehört zweifellos zu den Musikerlegenden im Lande. Am 14. März 2014 wird der in Koszalin/Polen (Köslin) geborene Künstler 70 Jahre alt. Vier Tage nach seinem Ehrentag macht er allen Fans ein Geschenk mit seinem Solo-Album „Maschine“. Dieser Titel kommt nicht von ungefähr, denn Dieter Birr wird von allen Maschine genannt – das war schon damals sein Spitzname, als die spätere DDR-Kultband Puhdys 1969 gegründet wurde. 45 Jahre sind seither vergangen, und zwischendurch hat Sänger und Gitarrist Maschine in den 80er-Jahren schon einmal einen Alleingang gewagt. Heute sind neben ihm noch die Gründungsmitglieder Quaster (Dieter Hertrampf) und Eingehängt (Peter Meyer) von den Ur-Puhdys dabei.

Maschine nimmt die Fans auf seinem neuesten Coup mit auf eine Zeitreise. Zu hören sind alte Puhdys-Hits, weniger bekannte Titel der Band sowie eigens für "Maschine" geschriebene Songs. Neu klingt alles, was Maschine ohne seine bewährten Mitstreiter bringt - es ist quasi die Essenz aus 45 Jahren Rockkarriere, mit der er überrascht. Mit dabei: die in Sibirien geborene Sängerin Jule Neigel in einer Neufassung von "Regen" aus dem Puhdys-Album "Alles hat seine Zeit" (2005). Dieser Titel ist auch die erste Single-Auskopplung aus "Maschine". Außerdem wirkten BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken und City-Sänger Toni Krahl auf Maschines Solo-Album mit.

Hier findest Du die Videopremiere der Single "Regen"

Auffallend sind die reduzierten Arrangements der alten und neuen Songs. Dem Zuhörer wird auf Anhieb klar: Maschine ist ein dynamischer Künstler, der immer wieder innovative Ideen hat und älteres Material ebenfalls unter einem neuen Blickwinkel angeht. So lässt er auf "Maschine" Raum für Instrumente wie Slide Guitar, Violine, Tuba oder Piano - so entstehen Akzente, die den einzelnen Songs unverkennbare Spannung verleihen. Jedem Titel drückt Maschine seinen eigenen Stempel auf - das Resultat überzeugt und verliert sich nicht in klebriger Nostalgie.

Wehmütige Erinnerungen und unzählige Andenken an große Erfolge mischen sich bei den Puhdys. Sie waren bereits vor der Wende im Westen ebenfalls sehr populär und galten im damaligen Arbeiter- und Bauernstaat als geschätzte Devisenbringer. Ihren Durchbruch hatte die Band 1973 mit dem Song "Geh zu ihr" aus Rainer Carows Kultfilm "Die Legende von Paul und Paula". Die Puhdys lieferten der DDR-Jugend unvergängliche Hymnen, darunter "Alt wie ein Baum" (1977), "Der Außenseiter" (1982) oder "Frei wie der Wind" (1989). Nun hat die Band angekündigt, dass sie Ende 2015 ihr letztes Konzert in Berlin geben wird. Wie schön, dass wir nun bald "Maschine" von Puhdys-Urgestein Maschine haben, der der enormen Produktivität der Band in viereinhalb Jahrzehnten noch eine weitere faszinierende Facette hinzufügt.

DasAlbum „Maschine“ erscheint am 14. März als CD, LP [&] Download!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Laura Müller11.03.2014Laura Müller

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan