Maria Voskania: „Durch Helene Fischer habe ich den Schlager lieben gelernt“

Maria Voskania: „Durch Helene Fischer habe ich den Schlager lieben gelernt“ © Jan Weskott

Als Backgroundsängerin für Helene Fischer hat sie schon jahrelange Bühnenerfahrung gesammelt – nun startet Maria Voskania auch endlich solo durch. „Lust am Leben“ heißt das Debütalbum der jungen Künstlerin, das heute am 30.05.2014 erscheint. Schlager.de hatte die Gelegenheit Maria zum Album und weiteren Plänen zu befragen.

Dein erstes Album steht ins Haus. Mal ehrlich, wie aufgeregt bist Du? Schließlich hast Du und Dein Produzententeam fast 2 Jahre lang daran gearbeitet – warum so lange?

Ja, ich bin total aufgeregt und freue mich schon riesig darauf, das fertige Album in den Händen halten zu können. Wir haben viel rumprobiert, bis wir die Songs gefunden haben, die perfekt zu mir passen und auch 100% Maria Voskania sind. Da steckt sehr viel Herzblut drin. Jetzt bin ich sehr stolz darauf und liebe das Album. Ich hoffe, es gefällt Euch auch! Ihr könnt mir gerne Euer Feedback auf meiner Facebook-Seite hinterlassen. Ich bin gespannt Eure Meinung zu hören.

Erzähl uns doch bitte ein wenig über das Album. Beinhaltet es mehr Pop-Schlager und Gute-Laune-Musik-Elemente oder liegen Dir auch Balladen am Herzen?

Jeder Song erzählt eine kleine Geschichte aus dem Alltag. Natürlich geht es hauptsächlich um die Lust am Leben, also viel gute Laune. Aber es gibt im Leben natürlich auch nachdenkliche Momente und dafür sind auch sehr schöne Songs auf dem Album, um mal abzuschalten und sich weg zu träumen. Daher liegen mir auch die Balladen sehr am Herzen und ich genieße auch gerne mal die ruhigen Momente im Leben.

Dein Traum war es schon immer Musikerin zu werden. Dein Vater ist nämlich auch Musiker. Hat Dich das bestärkt in Deinem Tun?

Ja klar, ohne ihn wäre ich nicht so weit gekommen. Ich bin ihm so dankbar dafür, dass er sich damals und heute auch die Zeit nimmt und mich unterstützt und mir hilft, wo er nur kann. Ich habe sehr viel von ihm gelernt, aber auchder Rest meiner Familie war und ist mir eine große Stütze in allem was ich tue.

2009 wurdest Du von Helene Fischer entdeckt. Wie kam es dazu? Und würdest Du sagen, es hat Dir so manche Tür geöffnet?

Sie hat zu der Zeit eine neue Band zusammengestellt und wie es der Zufall so will, landete meine Bewerbungs-CD bei ihr. Daraufhin habe ich eine riesige Liste mit über 30 Songs bekommen und wurde zur Probe eingeladen. Ich war furchtbar aufgeregt mit meinen22 Jahren zusammen mit all den Profi-Musikern, die schon alte Hasen waren im Geschäft. Aber Gott sei Dank liefen die Proben gut und ich bin jetzt seit 2010 ein Teil der Band von Helene. Und es gibt Momente, wo ich mein Glück gar nicht fassen kann! Dadurch konnte ich eine ganz neue Welt kennenlernen und habe den Schlager lieben gelernt und erkannt, dass es genau das ist, was ich auch machen möchte.

Dein Album trägt den vielversprechenden Titel „Lust am Leben“. Was bedeutet das für dich persönlich?

Für mich heißt Lust am Leben, sich vor allem auch an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und alles mit einem Augenzwinkern zu sehen. Ich bin dankbar für alles und genieße jeden Augenblick. Wir sollten unsere kostbare Zeit nicht damit verbringen, uns über irgendetwas zu ärgern, sondern das Beste aus jeder Situation machen.

Ein Song von Dir heißt „Nichts anzuziehen“. Passiert Dir das im Alltag tatsächlich auch. Und apropos Alltag: Wie sieht der im Moment bei Dir aus. Da hat sich sicherlich einiges verändert?

(Lacht) Ja, tatsächlich fast täglich. Das ist ein Problem, was wohl jede Frau kennt - der Kleiderschrank ist voll, aber trotzdem hat man nichts zum Anziehen? Da ich noch studiere, ist der Alltag manchmal etwas chaotisch, aber natürlich überwiegt die Freude. Ich freue mich auf jeden neuen Tag.

Der deutsche Schlager boomt ja derzeit. Ist das ein perfekter Einstieg für Dich als hoffnungsvolle Newcomerin?

Ja, ich finde es toll, dass der Schlager im Moment für alle Generationen so spannend ist und dass er auch alle irgendwie vereint. Und da kann man sich doch nur freuen, ein kleiner Teil davon zu sein.

Welches ist Dein persönlich größter Wunsch?

Mein größter Wunsch wäre es, mein eigenes Konzert geben zu dürfen mit Band und Tänzern. Wenn dann auch noch meine Familie dabei ist, wäre das ein Traum. Sie singen übrigens auch immer alle Songs in meiner Heimat Armenien mit, obwohl sie kein Wort verstehen…

Vielen Dank für das tolle Gespräch. Das Team von Schlager.de bedankt sich ganz herzlich für das nette Interview und wünscht zum Start des neuen Albums alles erdenklich Gute!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan