Suche
Radio starten

Höhen und Tiefen eines Nino de Angelo – reloaded

Höhen und Tiefen eines Nino de Angelo – reloaded © Koch Universal Music
Maria Landwehr
27.05.2015

Domenico Gerhard Gorgoglione, so der bürgerliche Name von Nino de Angelo, der in Karlsruhe als einziger Sohn seiner Gastarbeitereltern aus Apulien schon als Zwanigjähriger erfahren musste, was es heisst, wenn eine Liebe zu Ende geht, als seine Eltern sich scheiden ließen und er mit seiner Mutter ins Rheinland nach Köln zog.

11 Jahre später erlebt er seinen ersten großen Erfolg als Sänger mit dem Hit „Ich sterbe nicht nochmal“.Der Text spricht Bände.
„Meine Liebe zu dir ist erfror'n zu ewigem Eis./
Ich bin endlich die Ketten los/
und ich fang' nicht noch einmal an/
ist die Sehnsucht auch manchmal groß/
doch ich sterbe nicht nochmal./
Damals gingst du durch diese Tür/
ließt mich steh'n ganz allein mit mir./
Ich war verloren und bin neu geboren hab' zu mir gefunden/
ich sterbe nicht nochmal...“

Nino de Angelo's Erfolgs-Hit „Ich sterbe nicht nochmal“

Der Text seines damaligen Hits, der übrigens noch heute sein Lieblingslied sein soll, lässt vermuten, dass er bereits eine schmerzhafte Liebeserfahrung hatte, oder womöglich die Erfahrung der Trennung seiner Eltern in Worte gefasst hat. In jedem Fall erscheint es für einen gerade einmal Zwanzigjährigen recht erfahren.

Seitdem hat Nino de Angelo so manche Höhen und Tiefen durchlebt. Erst vor zwei Monaten berichtete Schlager.de darüber, dass des Sängers gerade erst im vergangenen Jahr geschlossene Ehe mit Larissa Schmitt nach so kurzer Zeit zu zerbrechen drohte. Facebook-Verlautbarungen der Ehefrau gaben davon Zeugnis ab.

Nun lesen wir erneut einen Facebook-Post von Larissa Schmitt (20.05) mit folgendem Inhalt „Es gibt die ‚EINE LIEBE‘, die ‚so groß ist‘, dass sie unbegreiflich stark ist. Egal was war, es ist nicht wichtig, nicht so wichtig, ‚WIE DIE EINE GANZ GROßE LIEBE‘.“

Der Grund für dieses Liebesgeständnis sei wohl eine Versöhnung zwischen ihr und Nino de Angelo, die womöglich ihren Anfang in einem Lokal auf St. Pauli nahm, wo man Nino gesehen haben will, wie er seiner Frau „zärtlich den Arm um die Hüfte legte“ und damit besiegelt worden sei, dass sie gemeinsam gegen 2:30 Uhr das Lokal verließen (BILD).

Das jedoch sind reine Spekulationen. Fakt ist allerdings, es gibt solche On-Off-Beziehungen, die davon gekennzeichnet sind, dass nach einem Down im überstandenen Zerwürfnis, die Trennung einem späteren Wiederaufleben des ehemaligen Beziehungshochs vorangeht. Leider kommt es oftmals zu einem erneuten Bruch, und das gleiche Spiel beginnt von vorne.

Wie in seinem Song "Komm zurück zu mir"

Wir wissen nicht, wie Nino de Angelo sich dazu äußert, ob ihre Liebe zueinander stark genug ist, dass die beiden an ihrer Beziehung wieder anknüpfen können.

Eines können wir allerdings vermuten, nämlich, dass Nino dies alles schon in seiner Jugend geahnt haben muss, als er singt:
„...Ich spür' deinen Blick/
du willst zu mir/
und ich streichel dir sanft dein Gesicht/
doch zu mehr bin ich nicht bereit./
Mein Körper friert/
wenn du mich berürst/
doch ich weiß/
das ist nur meine Angst -/
zwischen uns/
da lebt noch der Hauch einer zärtlichen Zeit..."

Wir empfehlen wie in dem Titelsong (zu)"Kämpf um Deine Frau!", Nino!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neuste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Maria Landwehr27.05.2015Maria Landwehr

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan