Suche

Vicky Leandros entfacht ein Feuerwerk der Emotionen

Vicky Leandros entfacht ein Feuerwerk der Emotionen © Walter Kober

Mit den Worten: “Ich wünsche Euch einen tollen Start in ein sonniges Wochenende! Morgen bin ich gemeinsam mit vielen Kollegen in der Waldbühne Berlin bei der Schlagerstarparade! Wer von Euch ist auch dabei? Viele Grüße, Eure Vicky”, lud die international bekannte Vorzeige-Griechin Vicky Leandros zur großen Schlager-Starparade in Berlin ein. Viele Schlagerfans sind ihrer Einladung gefolgt und durften sich auf einen unvergesslichen Abend mit namhaften Künstlern wie Howard Carpendale, Claudia Jung, Fantasy, Wolkenfrei, Olaf, Andrea Berg und Ross Antony – um nur einige zu nennen – freuen.

Vicky Leandros zog das Publikum in ihren Bann mit “Après toi”

Vicky Leandros ist dank ihrer tollen und zeitlosen Lieder gar nicht mehr aus der Schlagerwelt weg zu denken. Man würde es sich zu einfach machen, wenn man die zarte Künstlerin auf ihren von ihrem Vater Leo Leandros komponierten Erfolgshit “Apres toi”, ihrem Gewinnersong des Grand Prix de la Chanson 1972 in Edinburgh beschränken würde. Viele Gassenhauer wie z.B. “Ich liebe das Leben”, “Ich habe die Liebe geseh´n”, “L’amour est bleu”, “Theo wir fahr´n nach Lodz” und “Die Bouzouki klang” haben viele ihrer Fans in den Urlaub, auf der Arbeit oder in besonderen Momenten begleitet. Und dennoch gelang es der Griechin nach einem temporeichen Auftritt der Höhner mit dieser Ballade das Publikum zu verzaubern. Ohne viel TamTam, einzig mit ihrer wundervollen Stimme und ihrer noch immer jugendlich wirkenden Eleganz gelang es der Sängerin, die Waldbühne zu ihrem Refugium zu machen. Vicky Leandros liebt einfach Berlin, und Berlin liebt Vicky Leandros: “Ich habe die wundervollsten Konzerte in Berlin gegeben. Ich bin sehr dankbar, dass ich hier sein und für Sie auftreten darf”.

Vicky Leandros ein Weltstar ohne Allüren

Leandros weiß ganz genau, was sich ihr Publikum wünscht und wonach es sich sehnt. So ging die beliebte Sängerin im Rahmen der Schlagers-Starparade immer wieder auf die Wünsche ihrer Fans ein. Zum festen Programm gehörten an diesem Abend “Ich bin wie ich bin”, “Verlorenes Paradies” und natürlich “Ich liebe das Leben”. Diesen Song präsentierte Leandros mit einem großen Chor. Dass dieser Auftritt für sie nicht reine Routine war, wurde deutlich, als sie beim Einsatz des Chores sagte: “Das war sehr sensibel. Nicht schlecht, aber: Wir machen das gleich noch einmal”. Vicky ist halt ein Profi, der sich nicht auf den Lorbeeren vergangener Erfolge ausruht. Zum Schluss gab Leandros noch dem Drängen des Publikums nach den altbewährten Evergreens nach. Aber auf ihre ganz eigene Weise: “Etwas Grieschiches und dann das Gewünschte”. Mit diesem Deal stimmte sie zunächst “Die Bouzouki klang durch die Sommernacht” und dann ihren Klassiker “Theo wir fahr´n nach Lodz” an. Die Menge tobte und überschüttete die Künstlerin zum Dank mit nicht enden wollenden Applaus- und Zugabe-Rufen. Nur mit Mühe gelang es dem Antenne Brandenburg-Moderator Alexander Dick, mit dem weiteren Programm fortzufahren. Und was machte Vicky Leandros nach ihrem Auftritt? Sie verließ sichtlich zufrieden mit ihrem Auftritt die Bühne und trat fast scheu hinter die Bühne. Eine Künstlerin, die zeigt, dass man ohne Divengehabe ein Weltstar sein kann. Efcharisto, Vicky Leandros!

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder