Farbenspiel-Tour mit Helene Fischer macht den Pott atemlos-888

Farbenspiel-Tour mit Helene Fischer macht den Pott atemlos-888 © Christine Kröning
Christine Kröning
Leitung Events
22.06.2015

Farbenspiel-Tour mit Helene Fischer macht den Pott atemlos

Zu Anfang unseres Berichtes über das Phänomen Helene Fischer seien einfach mal einige Zahlen genannt, die alleine schon atemlos machen. 18 Monate haben die Vorbereitungen zu der Farbenspiel-Tour gedauert, 250 Beteiligte sind rund 6 Wochen lang für 22 Konzerte in 14 Städten durch Europa getourt.

Alleine die Bühne wiegt 52 Tonnen, ist 52 Meter breit, 26 Meter tief und 18 Meter hoch. Dazu werden 41 Trucks und 7 Nightliner benötigt. Faszinierend!
48.000 Fans feierten ihren Star gestern in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Heute folgt der zweite Teil. Chapeau Helene!

Ebenso einzigartig ist die Entwicklung der offiziellen Helene-Fischer-App, die in sämtlichen Appstores erhältlich ist und speziell zur Live-Tour viele Aktionen ermöglicht. Ein genialer Schachzug im Zeichen des Handy-Hypes.

Überhaupt scheint bei Helene Fischer insgesamt alles spektakulärer. Sie tanzt, singt und begeistert auf 3 Bühnen. Während die meisten Künstler mit einem Feuerwerk und Konfettiregen ihre Shows beenden, so ist dies bei Frau Fischer der Anfang eines fantastischen Konzerterlebnis. Sie setzt wieder einmal neue Maßstäbe.

Mit „Unser Tag“, „ Und morgen früh küss ich Dich wach“ beginnt Helene im zitronengelben Outfit mit Glitzer-Hot-Pants. Sie ist sexy, und dabei doch immer sympathisch. Ein Phänomen.

Die Perfektionistin ist sich trotz ihres riesigen Erfolges stets treu geblieben. Vielleicht liegt das Geheimnis ihres Erfolges darin begründet, dass sie ihr Hobby zum Beruf machen konnte. So lebt sie ihren Traum. Sie liebt die Musik. Das ist während des 2 ½-stündigen Konzertes deutlich spürbar.

Alle Fans waren von opulenten Light- und Lasershows und hochwertigen Videos umspielt und von 12 Tänzern einer exzellenten Band mit Bläsern und Streichern unter der Leitung von Christoph Papendieck umrahmt.

Neben ihren größten Hits covert sie Stücke von den White Stripes, Westernhagen, Grönemeyer, den Kings of Leon und Tina Turner. Ein wahrere Ohren- und Augenschmaus. Dabei wechselt sie insgesamt 5 Mal ihr Outfit. Perfekt inszeniert!

"Von hier bis unendlich" nimmt sie dann gewohnt wörtlich und lässt sich dieses Mal nicht auf Birdy, sondern auf einer fliegenden Trapezkonstruktion quer durch das Areal des Stadions katapultieren. Ein bewundernswerter Balanceakt.

Nach diesen Höchstleistungen wird Helene wieder auf die Hauptbühne gebeamt, wo sie sich von einem begeisterten Publikum verabschiedet, natürlich wissend, dass alle ausnahmelos mit ihr noch einmal atemlos sein wollen. Man muss sie nicht lange darum bitten. Sie präsentiert ihren Megahit gern in drei verschiedenen Versionen und erzeugt Gänsehaut, wenn es aus 48.000 Kehlen tönt: "Atemlos durch die Nacht". Die Show war erstklassig. Wir sind alle gewissermaßen "helenisiert" von der sexy, bunten, fantastischen Helene Fischer und können diese Tour einfach nur empfehlen!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan