Suche
Radio starten

DJ Ötzi und Andreas Gabalier trauern um Todesopfer von Graz

DJ Ötzi und Andreas Gabalier trauern um Todesopfer von Graz © Gerald Lobenwein/Volker Neumüller

Graz, eine wunderschöne Stadt mit gemütlichen Einkaufsstraßen, Sehenswürdigkeiten und Straßencafés, die zum Verweilen einladen. Über den Dächern der Blick auf den Uhrturm, der seit seiner ersten Erwähnung im 13. Jahrhundert schon einiges an freudvollen, aber auch schmerzhaften Erlebnissen gesehen hat. Seit dem 20. Juni 2015 scheinen selbst die Glocken des historischen Wahrzeichens zu verstummen. Der Amoklauf eines 26-Jährigen brachte Graz zum Schweigen. Mit einem Geländewagen fuhr ein junger Mann in eine belebte Einkaufsstraße und tötete dadurch drei Menschen und verletzte 34 Personen lebensgefährlich. Laut bisheriger Untersuchungen seien psychische Probleme der Hintergrund dieser unfassbaren Tat. Das mag vielleicht eine Erklärung sein, die so mancher händeringend sucht, jedoch hilft es nicht, diesen Schock anzuerkennen, mit den Toten und Verletzten und deren Familien zu trauern und auf lange Sicht wieder zum “normalen Alltag” überzugehen…

Österreichische Künstler nehmen Anteil

Dass solche Schlagzeilen nicht einfach an einem vorüber gehen, zeigten z.B. DJ Ötzi und Andreas Gabalier neben vielen anderen österreichischen Musikern, die ihren Landsleuten gegenüber auf ganz besondere, persönliche Art ihre Trauer zum Ausdruck brachten. "Es ist schwer passende und tröstende Worte für die Amokfahrt in Graz zu finden...Zurück bleiben Trauer, Verzweiflung, Tränen und die Fragen nach dem Warum. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen." Mit diesen Worten äußerte sich der sonst so fröhliche Sänger auf seiner Facebook-Seite zu diesem schrecklichen Ereignis. Doch DJ Ötzi, selbst Vater einer Tochter, gedenkt nicht nur der Opfern. Seine Trauer und seine Gedanken gelten auch den Kindern des Täters. "...auch bei den Kindern des Täters, die die Tat ihres Vaters nie verstehen werden können...in tiefem Mitgefühl...Gerry."

Künstler wie DSDS-Kandidat Marco Angelini und Nik P. zeigten ebenfalls große Anteilnahme. So schrieb Nik P. auf Facebook: "Ich bin fassungslos und entsetzt über die Vorfälle in Graz und möchte hiermit meine innigste Anteilnahme allen Betroffenen gegenüber zum Ausdruck bringen." Eine Trauer die sich durch das ganze Land zieht. Andreas Gabalier schaffte auf seine ganz eigene Weise einen Raum für Trauer und Abschied. Auf seinem Konzert, welches am Tag des Amoklaufes stattfand, reagierte er sofort und legte prompt eine 10-minütige Schweigepause ein. "30.000 Fans waren beim Steiermark Konzert in Gedanken bei Euch", postete der VolksRock´n´Roller auf Facebook. 30.000 Lichter brachten in diesen unwirklichen Minuten die Grazer Welt zum Leuchten und verteilten Hoffnung, wo sie am dringendsten gebraucht wurde. Eine Solidarität, die es leider nur zu selten gibt. Unkenrufe gab es dennoch, ob ein Konzert zu diesem Zeitpunkt und mit dieser Schwere im Hintergrund überhaupt stattfinden solle. Aber was gibt es Besseres und Tröstenderes, als mit Musik die Menschen zu vereinen. Gabaliers Superhit "Amoi Seg Ma Uns Wieder" fand am Ende des Konzertes noch einen gebührenden Platz. Es ist berührend, wie aktuell dieses Lied immer bleibt....

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neuste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Maria A. Schütz23.06.2015Maria A. Schütz

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan