Suche
Radio starten

Die Schlagernacht geht in Bremen in die letzte Runde

Die Schlagernacht geht in Bremen in die letzte Runde © Christine Kröning

Rund 6000 Schlagerfans feierten ausgiebig bei der vorerst letzten Ausgabe der Schlagernacht in der ÖVB Arena in Bremen. Nach Erfurt und Magdeburg ist Bremen die dritte Station, die ihre Pforten schließt. Dennoch ist das kein Grund zur großen Trauer, denn bereits jetzt kann man sich für den Norden Deutschlands die Tickets für die Schlagernächte in Hannover am 12.3.16 oder Hamburg am 19.3.16 sichern!

Es ist jedes Mal etwas Besonderes, wenn es sowohl bei den großen Schlagerstarparaden oder auch Schlagernächten heißt „Bühne frei für die Elite des deutschen Schlagers“! Bei modernster Bühnenproduktion, einer tollen Lightshow und einer wie immer bestens aufgelegten Moderatorin von NDR1 Niedersachsen, Kerstin Werner, hieß es bis kurz vor Mitternacht: Feiern, Tanzen, Schunkeln und Mitsingen. Und das taten die Nordlichter mit Begeisterung.

ANDREA JÜRGENS, DJ ÖTZI, GILBERT, CLAUDIA JUNG, JÖRN SCHLÖNVOIGT [&] ANDREA BERG

Andrea Jürgens ist wieder zurück auf den Bühnen und wird ihr neues Album im März 2016 präsentieren können. Immer noch überfiele sie höchstes Lampenfieber - auch nach fast 35 Jahren Bühnenerfahrung, bekannte die sympathische Künstlerin. Ihre Fans freuen sich auf jeden Fall auf noch viele Auftritte im nächsten Jahr, wo Andrea wieder voll durchstarten möchte.

„Wo sind die Hände?“. Wenn man das hört, weiß ein jeder, der Mann mit der weißen Mütze ist nicht mehr weit. Die Rede ist natürlich von DJ Ötzi, der in Bremen wieder für eine Riesenstimmung sorgte. Er ist nun mal nicht umsonst mit 16 Mio. verkauften CD's einer der erfolgreichsten Musiker im deutschsprachigen Raum.

Ebenfalls aus Österreich angereist präsentierte Gilbert „Ein Stück vom Himmel“, dessen gleichnamiges Album eines der persönlichsten seiner Karriere ist. Ausdrucksstarke Texte voller Lebenserfahrung werden von einer gefühlvollen Stimme begleitet.

"Die nächste Künstlerin hat in diesem Jahr mehrere 'Seitensprünge' gemacht", so stellt Kerstin Werner Claudia Jung vor. Gemeint ist natürlich zum Einen der Titel ihres aktuelles Albums "Seitensprung" und zum Zweiten ist es eine Anspielung auf ihre Rolle als zwielichtige Kate Edwards bei den hiesigen Süddeutschen Karl-May Festspielen in Dasing. Derzeit arbeitet sie an einem neuen Album.

Allseits bekannt aus der Kult-TV-Serie GZSZ (Gute Zeiten schlechte Zeiten) als Dr. Philipp Höfer betrat Jörn Schlönvoigt die Bühne und bleibt vielleicht „Für immer und ewig“, so sein derzeitiger Albumtitel. Der deutsche Schlager war schon immer seine Leidenschaft. Und diese Rolle steht ihm sehr gut. Er entpuppt sich als wahrer Allrounder.

Den Höhepunkt des ersten Blockes setzte ohne Zweifel die Schlagerkönigin Andrea Berg und überzeugte wie gewohnt einfach auf der ganzen Linie. Erstklassig waren ihre Darbietungen zu den großen Gefühlen. Mit Liebe, Sehnsucht, Mond und Paradies ging von Anfang bis zum Ende zusammen mit ihren Traumpiraten auf eine emotionale Traumreise. Für 2016 /17 ist ein neues Album sowie eine Tournee geplant. Ihre Fans wird es freuen. Selbstverständlich kam Andrea nicht ohne Zugaben in die wohlverdiente Pause.

LINDA HESSE, NIK P., BEATRICE EGLI, ROLAND KAISER [&] JÜRGEN DREWS

Linda Hesse eröffnete den zweiten Teil und mit „Hör auf Dein Herz“ und läutete damit ihr Motto musikalisch ein. Ehrliche, quasi handgemachte Musik, dafür steht Linda Hesse. Sie entwickelt sich stetig weiter und bewies die mit einem wirklich tollen Auftritt auch im hohen Norden. Wie gut, dass sie „Kein Mann ist“!

Seit über 30 Jahren steht der Mann auf der Bühne, der den wohl den bekanntesten Stern zum Leuchten gebracht hat: "Der Stern der Deinen Namen trägt". Er präsentierte diesen Megahit in seiner balladesken Weise sehr gefühlvoll. Entsprechend leuchteten in Bremen sehr viele Sterne von den Rängen. Schönes Bild! Er textet, produziert, arrangiert und ist zudem sehr bodenständig. Super toller Auftritt vom Österreicher.

Für die junge Schweizerin Beatrice Egli gab es jüngst eine 3-fach Auszeichnung: Gold für „Bis hierhin und viel weiter“, Platin für „Pure Lebensfreude“ und Doppel-Platin für „Glücksgefühle“. Alles verbreitet sie im Nu. Unglaublich wie sehr sich die Schlagerprinzessin in den letzten 2 Jahren ihrer Durchbruches entwickelt hat! Auch sie kam ohne Zugaben nicht von der Bühne.

Roland Kaiser feierte im letzten Jahr sein 40-jähriges Bühnenjubiläum und ist gefragter denn je. Zusammen mit seiner Band und den fantastischen Sängerinnen brachte er die Halle zum Brodeln. Mit „Warum hast Du nicht nein gesagt“ gelang ihm im Duett mit Maite Kelly, die den Song auch geschrieben hat, ein wahres Klickfestival auf Youtube. Sagenhafte sieben Millionen mal wurde dieser Song angeklickt. Wahnsinn! Bleibt nur zu sagen „Ich glaub es geht schon wieder los“ ein fantastischer Auftritt als Vertretung für den erkrankten Matthias Reim, dem wir an dieser Stelle weiterhin beste Genesung wünschen.

Den finalen Höhepunkt bot der König von Mallorca in diesem Falle von Bremen. Mit ihm ist einfach „Alles am Besten“. Modern, groovig und vor allen Dingen tanzbar präsentierte sich Jürgen Drews seinen Fans. Er ist einer der Künstler, die nicht rosten, weil sie nicht stillstehen und sich trotzdem treu bleiben. Ein perfekter Auftritt und passender Abschluss, den es so in Bremen nicht mehr geben wird.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neuste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Christine Kröning02.11.2015Christine Kröning

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan