Suche

Exklusives Interview mit Silvio D’Anza

Exklusives Interview mit Silvio D’Anza

SCHLAGER.DE:

Lieber Silvio, wir befinden uns hier gerade auf der alljährlichen Obdachlosenfeier in Frankfurt, die Du schon seit Jahren mit unterstützt. Sehr passend – wie wir meinen – ist dazu Deine aktuelle Single „Kleider machen Leute“. Wie kam es zu dem Song? Und liegt Dir dieses Thema besonders am Herzen?

SILVIO D’ANZA:
Ja, ich unterstütze das Obdachlosen-Essen von Bernd Reisig jetzt schon seit vier Jahren, denn diese Angelegenheit liegt mir besonders am Herzen, da unsere Gesellschaft leider sehr oberflächlich geworden ist. Nur weil diese Menschen nicht ordnungsgemäß gekleidet sind, heißt das schon lange nicht, dass es das Säufer, Penner oder Drogenabhängige sind. Nicht jeder, der einen Bart trägt oder ein Kopftuch – ist ein Terrorist! Ich habe mich mit vielen Obdachlosen unterhalten, und jeder von ihnen hatte eine herzergreifende Geschichte, die mich sehr berührt hat. Diese und andere Erlebnisse in der Vergangenheit, die ich beobachtet habe und die mir negativ aufgefallen sind, haben mich dazu bewegt, den Titel „KLEIDER MACHEN LEUTE“ (Text und Musik: Silvio d’Anza & Patrick Kronenberger) zu schreiben. Vor allem aber, wie unsichtbar doch Obdachlose auf den Straßen sind. Keiner nimmt sie wahr! Ein Mensch liegt in der Kälte auf der Straße, der nur durch sein Äußeres keine Beachtung verdient hat? Das macht mich nachdenklich und vor allem traurig. Das könnte ich noch weiter ausführen, wie über manche Menschen nur durch ihr Äußeres geurteilt wird, dazu gehören vor allem die Minderheiten unserer Gesellschaft.

SCHLAGER:DE:
Du legst persönlich sehr viel Wert auf Dein Äußeres, sei es mit Maßanzügen oder ausgewähltem Schmuck. Warum ist Dir das so wichtig, und wer hat da außer Dir noch Mitspracherecht?

SILVIO D’ANZA:
Ja, schon. Aber ich bin nicht eingebildet oder arrogant. Ich liebe einfach Mode. Mode, die mich inspiriert und vor allem, mich repräsentiert. Es muss auch nicht immer der Maßanzug sein, immer ein wenig klassisch mit dem modernen Bruch. Bei der Auswahl der Kleider bzw. meines Bühnenoutfits hat nur meine Frau Mitsprachrecht, denn nur ihr vertraue ich. Was mein privates Outfit angeht, kann es ruhig etwas sportlicher sein und die Jogginghose darf nicht fehlen.

SCHLAGER.DE:
Du bist aktuell wieder sehr häufig im Studio anzutreffen, denn Deine Fans warten sehnsüchtig auf ein neues Album von Dir. Wann wird es erscheinen, und kannst Du uns schon etwas darüber verraten?

Silvio D’ANZA:
Ich bin permanent im Studio, denn bei der Auswahl von Titeln bin ich sehr kritisch. Dafür lasse ich mir immer zwei Jahre Zeit. Nächstes Jahr ist es endlich soweit, dann erscheint zum Valentinstag mein neues Album. Viel verraten möchte ich nicht. Aber ich kann so viel sagen, es wird ein Konzeptalbum, ergo ein Themenalbum. Es hat weltweit noch nie ein Künstler ein ganzes Album diesem Thema gewidmet. Es steckt sehr viel Liebe und meine Seele in dem Album, und ich hoffe, dass es großen Anklang findet.

SCHLAGER.DE:
Du bist ja auch als erfolgreicher Produzent für andere Künstler aktiv, derzeit auch für das ehemalige Supertalent Leo Rojas. Was fasziniert Dich so an ihm und seiner Musik?

SILVIO D’ANZA:
Es ist mir eine Ehre, mit Leo Rojas zu arbeiten. Zu Supertalent-Gewinnern ist man ja in der Regel immer kritisch. Denn die meisten sagen, sie wären keine richtigen Künstler, sondern leben nur durch die Geschichten, die RTL positioniert. In Leo’s Fall ist es nicht so, er ist ein Vollblutmusiker und spielt so viele Instrumente, er ist einfach ein Multitalent. Wenn Leo aber seine Panflöte und indianischen Flöten spielt, ist das Gefühl pur. Gänsehautatmosphäre! Die Fans können sich auf ein spektakuläres Album von Leo freuen, denn zum ersten Mal wird er zu 100 % in die Albumgestaltung involviert – ein zu 100% authentisches LEO-ROJAS-Album.

SCHLAGER:DE:
Welche Art von Musik inspiriert oder berührt Dich persönlich?

SILVIO D’ANZA:
Mich inspirieren unterschiedliche Musikrichtigen, da gibt es keine Grenzen. Der Titel muss mich einfach in irgendeiner Weise berühren wie z.B. „Merci Cherie“ von Udo Jürgens, „Caruso“ von Lucio Dalla oder aber aktuell die neue Version von „The Power of Love“, interpretiert von Helene Fischer. Ihre Versionen von diversen Hits, aber auch von Lara Fabian, inspirieren mich. Es gibt aber Künstler wie Elvis, Dean Martin, Lionel Richie, die mich schon immer inspiriert und bzw. meinen musikalischen Werdegang beeinflusst haben.

SCHLAGER.DE:
Wir hörten davon, dass Du Dich in Kürze in einen Zwerg „verwandelst“. Was hat es denn damit auf sich?

SILVIO D’ANZA:
Oh, da freue ich mich schon sehr darauf, zumal meine Frau so oder so zu mir sagt, ich sei ein Komiker. Am 25.12. trete ich in Frankfurt in der Jahrhunderthalle beim „X-MAS goes COMEDY“ von Bernd Reisig auf. Ich werde zusammen mit anderen Prominenten wie z.B. Eva Jacobs, Woody Feldmann usw. das Stück „SCHNEEWITTCHEN UND DIE WEIHNACHTSZWERGE“ aufführen. Ein 15-Minuten-Special, ungemein lustig und nicht jugendfrei.

Vielen Dank an Schlager.de und ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten und ein super 2016! Euer Silvio

SCHLAGER.DE:
Wir bedanken uns sehr herzlich für das offene und ehrliche Gespräch und wünschen alles erdenklich Gute für all Deine Pläne!

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News