Suche

“Freudensprünge 2016” in Regensburg mit Fantasy im Audimax

“Freudensprünge 2016” in Regensburg mit Fantasy im Audimax © Andreas Breitkopf

Der Herbst ist traditionell die Zeit, in der die Künstler nochmals zu ihren Fans reisen, bevor der Winter hereinbricht. Dies war am vergangenen Samstag (15.10.2016) spürbar: Andrea Berg gab das zweite Konzert ihrer „Seelenbeben-Tour“ in der TUI-Arena Hannover (über den Tourstart in ihrer Heimatstadt Krefeld haben wir berichtet). Vanessa Mai stand im Rahmen ihrer „Für Dich“-Tour 2016 im Haus Auensee in Leipzig auf der Bühne und Beatrice Egli mit ihrer „Kick im Augenblick“ Tour 2016 in Stuttgart (Liederhalle).

Außerdem wurde in der Hans-Martin-Schleyer-Halle Stuttgart noch die „Schlagernacht des Jahres 2016“ gefeiert, mit zahlreichen Künstlern der Schlagerszene wie Howard Carpendale, Roland Kaiser, Matthias Reim, Michelle, Semino Rossi und vielen anderen. Neben Künstlerinnen wie Anni Perka und Sarah Jane Scott stand in Stuttgart auch Tanja Lasch auf der Bühne, die Frau von Fantasy-Sänger Martin.

Martin kam am Samstag, den 15.10.2016, zusammen mit seinem Duettpartner Freddy, dessen Sohn Sandro und Maria Voskania ins Auditorium Maximum der Universität Regensburg zum Konzert im Rahmen der „Freudensprünge“-Tour 2016.

Mit einer winzigen Verspätung (Konzertbeginn laut Eintrittskarte: 19:30 Uhr; tatsächlicher Beginn: ca. 10min später) hüpfte das Duo Martin und Freddy auf die Bühne des Regensburger Audimax. Sie begannen mit zwei schwungvollen Titeln aus dem aktuellen Album „Freudensprünge“, ihrem mittlerweile siebten Studioalbum. Dieses produzierten sie, wie sicherlich bekannt ist, mit dem Poptitan Dieter Bohlen, ihrem, wie sie selbst sagen: „Idol der 80er Jahre“.

Beiden war anzusehen, dass sie sich sichtlich wohl fühlten, geradezu Freude versprühten.

Bemerkenswert ist ebenfalls, dass die Zwei ihre Fans nicht nur gesanglich, sondern auch durch ihre Dialoge auf der Bühne und einige eingebaute Bühneneinlagen gut unterhalten haben, so auch als sie sich über ihr Outfit äußerten „Wir tragen Schuhe in Zeitungsoptik. Wenn uns auf der Bühne langweilig sein sollte, können wir einfach nach vorne gebeugt Zeitung lesen“.

Umrahmt wurden die Dialoge und Gesangsdarbietungen des Duos durch zwei Gäste. Im ersten Teil des Konzertes war es Maria Voskania, die ehemalige Background-Sängerin von Helene Fischer, die nun solo unterwegs ist und bereits zwei Alben produziert hat. Sie präsentierte unter anderem den Titel: “Gefallener Engel“ aus ihrem Album „Perlen und Gold“. Sie ist eine junge Künstlerin, die man weiterhin im Auge behalten muss.

Besonders interessant war die Beschreibung der Entwicklung von Freddy und Martin: Vor 20 Jahren (O-Ton Martin: „In 5 Jahren haben wir (musikalische) Silberhochzeit“ (gemeint ist, sie haben vor fünf Jahren begonnen, gemeinsam Musik zu machen). Obwohl beide am Anfang Geld für die Auftritte bezahlen mussten, haben sie immer an sich geglaubt. Der Erfolg der letzten Jahre hat ihnen Recht gegeben: Es hat sich gelohnt. Mit den Titeln aus der Anfangszeit ihrer Karriere zogen sie auch hier wieder das Publikum in seinen Bann. Keiner der Konzertbesucher blieb auf seinem Platz sitzen. Jeder klatschte, jubelte, sang den Refrain mit und applaudierte am Ende des jeweiligen Titels.

© Andreas Breitkopf

© Andreas Breitkopf

Als Gastauftritt im zweiten Teil des Konzerts trat der Sohn von Freddy, Sandro, auf. Dieser tritt immer mehr in die Fußstapfen seines Vaters und begleitet Fantasy nun schon zum zweiten Mal auf der Tour. Sandro nahm in diesem Jahr bei „Deutschland sucht den Superstar“ teil, kam bis zum Recall auf Jamaika, wo Dieter Bohlen zu ihm sagte: „Du bist zu schüchtern“, so Freddy über den Weg seines Sohnes.
Diese Schüchternheit war bei den drei Titeln, die er vorstellte, keinesfalls spürbar. An den Reaktionen des Publikums konnte man erkennen, dass Sandro ihre Herzen berührt hat und sich alle schon auf sein Album freuen, das im Februar 2017 erscheinen wird.

Den Abschluss des 2,5 Stunden dauernden Konzertes bildete ein Hit-Medley von alten und aktuellen Hits von Fantasy.

Die von Martin beim letzten Lied gestellte Frage: „Regensburg, dürfen wir im nächsten Jahr wiederkommen?“, haben alle Konzertbesucher zur Freude des Duos mit einem klaren „Ja!“ beantwortet.

Bei der anschließenden Autogrammstunde waren Martin, Freddy und Sandro gut gelaunt, grüßten jeden Fan, der sich am Tisch eine Autogrammkarte nehmen konnte und bedankten sich für das Lob, welches sie für das Konzert erhalten haben.

Alle Videos Deines Stars!

Alle Videos von Fantasy

Jetzt ansehen

Die 3 beliebtesten
Schlager-News