Suche

Rainhard Fendrich – LIVE in Regensburg!

Rainhard Fendrich – LIVE in Regensburg! © Andreas Breitkopf / Schlager.de

Er ist wohl der erfolgreichste Musikexport Österreichs, seine Karriere „Made in Austria“ hat sich längst über Europa ausgeweitet: Rainhard Fendrich ist Kult, seit über 30 Jahren begeistert er seine Fans mit tiefgründigen und unterhaltsamen Songs. Mit seinem aktuellen Studioalbum „Schwarzoderweiss“, welches am 7. Oktober 2016 veröffentlicht wurde, ist die Austropop-Ikone seit dem 9. Februar 2017 in 15 Städten in Deutschland und Österreich live zu sehen.

Nach Hof (Saale), Hamburg und Frankfurt am Main war nun die Donau-Arena in Regensburg die fünfte Station der aktuellen „Schwarzoderweiss-Tour 2017“. Seit der ausverkauften Tour „Besser wird’s nicht“ 2013 haben die Fans nun sehnsüchtig darauf gewartet, Rainhard Fendrich wieder live auf Tour zu erleben. Diesen Erwartungen hat er in Regensburg mehr als entsprochen: Nach einem sehr starken Opening mit dem Lied „Es lebe der Sport“, einem weiteren Titel aus dem aktuellen Studioalbum und dem Song „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“ (1985) begrüßte Fendrich die Anwesenden und sagte unter anderem: „Nach 17 Studio-Alben ist die Liederauswahl nicht ganz so einfach“.

„I am from Austria“ – Eine Pop-Ikone geht auf „Schwarzoderweiss“-Tour

Aber darüber waren sich im Laufe des Abends alle Konzertbesucher einig, Rainhard Fendrich hat eine hervorragende Auswahl getroffen und auch eine politische Botschaft, für die er von den Zuschauern mit großem Applaus belohnt wurde. Begleitet von einem Zitat von Jimi Hendrix, thematisierte er den Wunsch nach Weltfrieden, der schon seit Jahrzehnten existiert, aber trotz großer Bemühungen – leider – nicht erreicht worden ist. Mit „I am from Austria“ distanzierte er sich von den Rechtspopulisten. Der Botox-Schönheitswahn im Alter war ebenfalls Thema bei Rainhard Fendrich; dazu sang er den Titel „Du bist schön“. Natürlich blieb auch die Wahl von US-Präsident Donald Trump in seinem politischen Statement nicht außen vor. Mit leichter Wehmut erinnerte er sich an die Zeiten, als „die Musik noch rund und schwarz war und sich appetitlich auf einem Teller gedreht hat“. Später witzelte er über die Abhängigkeit der Menschen vom Smartphone und vom Internet, als er seinen Song „Stell Dir vor, es gibt koa Internet“ vom aktuellen Album vorstellte.

Ob es ihm auf die Nerven gehe, wenn er immer wieder seine alten Songs singe, werde er oft gefragt, erzählte Fendrich grinsend: „Wenn man seinen Beruf liebt, dann ist das eben nicht so“, erklärte er und trat den Beweis dafür zur großen Freude des Publikums an. All seine geliebten Hits durfte das begeisterte Publikum hören: „Strada del sole“, „Tango korrupti“, „Oben ohne“, „Blond“ und „Schickeria“.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News