Suche

Romantische Momente in Lingen mit Linda Hesse und Semino Rossi!

Romantische Momente in Lingen mit Linda Hesse und Semino Rossi! © Hartmut Holtmann / Schlager.de

Der argentinische Schlagersänger Semino Rossi wohnt in Tirol und ist dort seit über 25 Jahren mit seiner Gabi glücklich. Immer wieder kommt er nach Deutschland, um ein paar seiner geliebten Konzerte zu veranstalten. Am 22.2.2017 gab es dabei in der Emslandarena in Lingen ein erstes besonderes Zusammentreffen mit Linda Hesse und ihrer Band unter dem Motto „Romantische Welten“. Das sogenannte „Doppelkonzert“ erwies sich als gelungene Überraschung für die zahlreich erschienenen Zuschauer. Leider gibt es nur drei Konzerte dieser Art.

Das „Sonnenkind“ Linda Hesse erschien in einer schwarzen, ärmellosen Bluse und gleichfarbigen Hose und begeisterte mit ihrer erfrischenden, fröhlichen Musik von Anfang an die überwiegend älteren Besucher. Sie hatte ihre komplette Band unter der Leitung von André Franke mitgebracht und startete mit ihrem bekannten Hit zur „Punktgenauen Landung“. Während des leider nur 45 Minuten dauernden Auftritts schlenderte sie auch durch die Reihen der Halle und sang dabei „Noch immer so wie immer“. Zusammen mit dem inzwischen stehenden Publikum zelebrierte sie ihre Hits „Nein“ und „Ich bin ja kein Mann“. Der Platz auf dem weißen Klavier war sehr gut geeignet für das verträumte Lied „Einfach so“. Das musikalische Zeichen für Lindas Engagement für die Deutsche Krebshilfe heißt „Mit aller Kraft“. Die Fans lauschten ergriffen dem eingängigen Text. Mit Lindas Hinweis, „bitte nicht ernst nehmen“, erklang als Abschiedssong „Komm bitte nicht“. Lang anhaltender Beifall begleitete Linda Hesse und ihre Band.

“Sonnenkind” und “Amor” beim Doppelkonzert in der Emslandarena

Nach einer 30-minütigen Pause trat Semino Rossi dann ohne Band, aber mit den Backgroundsängerinnen Sonja und Birgid ins Rampenlicht und faszinierte seine Fans mit den bekannten romantischen-emotionalen Liedern. „Rot ist die Farbe der Liebe“ entzückte das Publikum und aus seinem Album „Amor – die schönsten Liebeslieder aller Zeiten“ entführte er die Fans auf eine Reise durch die Facetten der Liebe. Zauberhafte Liebeslieder, wie „Schau mich bitte nicht so an“ oder “Quando, Quando“ wirkten dank seiner unnachahmlichen Stimme sehr intensiv. Bei dem Lied für seine Frau Gabi „Für immer und einen Tag“ hörten alle Fans andächtig zu, wurden aber beim nächsten Song „Arja“ von ihren Plätzen gelockt und mussten pantomimisch arbeiten. Eine faszinierende Episode mit Liedern wie „La Paloma, Guantanamera und Besame mucho“ folgte, wobei Semino sich auf seiner Gitarre sehr gefühlvoll begleitete, und die Musikerin Isa Kurz dazu die passenden Töne dem Klavier entlockte.

„No mas Boleros“ und „Du warst das schönste Mädchen“ verzückte besonders die anwesenden Damen. Ein Samba-Medley leitete die Schlussphase ein, in der Semino sich mit viel Beifall und den bekannten Hits „Rot sind die Rosen“ und „Du bist meine Sinfonie“ verabschiedete.

Die Fans erlebten eine gelungene Mischung aus Temperament und Leidenschaft mit bewegenden Melodien und der einmaligen Stimme von Semino Rossi. Sie freuten sich über die Bilder mit Linda Hesse und Semino Rossi in der anschließenden sehr ausführlichen Autogrammstunde, wo auch bekannt wurde, dass im Sommer ein Album von Semino mit ganz neuen Songs in bewährter Art erscheinen wird. Schlager.de wird darüber weiter berichten.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News