Tanja Lasch droht Stimmband-OP

Tanja Lasch droht Stimmband-OP © Max Morath
Thorge Schramm
06.03.2017

Vor kurzem erst präsentierte die großartige Tanja Lasch ihr zweites Studioalbum „Herzkino“ im Berliner Hotel MOA vor ihren Fans. (Schlager.de berichtete) Eine große Stimme, die in die Schlagerwelt einschlägt wie ein Komet. Längst ist sie mit Hits wie „Vagabund“ oder der Coverversion von „Die immer lacht“ allen Schlagerliebhabern eine Adresse für langanhaltende Ohrwürmer. Doch was wäre, wenn die Tochter des Erfolgskomponisten Burkhard Lasch von heute auf morgen nicht mehr singen könnte?

 

Eine Frage, die sich Tanja und ihre Familie leider in letzter Zeit immer häufiger stellen muss, denn bei einer Routineuntersuchung im Oktober vergangenen Jahres fanden die Ärzte einen Knoten auf ihren Stimmbändern. Bereits bei ihren Aufnahmen zum Album "Herzkino" stellte sie verhäuft fest, dass ihre Stimme manchmal heiser wurde und im schlimmsten Fall sogar komplett weg war.

"Die Operation steht im Mai oder April an", so Tanja vor einigen Wochen gegenüber der BILD. Damit uns diese wunderbare Sängerin erhalten bleibt, gibt es keinen anderen Weg. „Es ist eine heikle Sache, ich hoffe, dass es gut geht. Zum Glück steht Martin mir ganz toll bei.“

Wir von Schlager.de wünschen Tanja, Martin und natürlich auch ihrem Sohn Luca nur das Beste. Wir hoffen, uns bleibt diese Stimme mit Wiedererkennungswert noch lange erhalten!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Thorge Schramm06.03.2017Thorge Schramm

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan