Radio starten Schlager.de Radio

Hansi Hinterseer hat ein Herz für Schmetterlingskinder

Hansi Hinterseer hat ein Herz für Schmetterlingskinder © Nikolaj Georgiew

Aus der letzten Folge der beliebten TV-Show „Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell“ vom 18.3.2017 ging Hansi Hinterseer als Sieger hervor. Den Gewinn widmete der ehemalige Skiprofi am Ende der Sendung einem wichtigen Projekt: der Hilfe für die „Schmetterlingskinder“. Nun durfte Dr. Anja Diem, leitende Ärztin der EB-Ambulanz, DEBRA Austria, vom Publikumsliebling die besondere Spende entgegennehmen. Der gemeinnützige Verein DEBRA Austria freut sich über die großartige Summe von 30.000,- EURO, die für die medizinische Versorgung der großen und kleinen PatientInnen verwendet werden soll und die Erforschung von Linderungs- und Heilungsansätzen ermöglichen wird.

 

Dazu Dr. Rainer Riedl, Obmann des Vereins und selbst Vater eines Schmetterlingskindes: „Wir freuen uns riesig, dass Hansi Hinterseer ein großes Herz für an EB erkrankte Menschen hat und nun zum wiederholten Mal ganz, ganz großzügig hilft! Vielen herzlichen Dank!“ Insgesamt unterstützte der ehemalige Ski-Profi die "Schmetterlingskinder" durch sein Engagement im zurückliegenden halben Jahr mit einer Spendensumme von 106.000,- EURO. Den Wunsch, diesen unheilbar erkrankten Kindern helfen zu wollen, verfolgt er schon seit einigen Jahren. „In meiner Kindheit hatte ich alles, um glücklich zu sein“, vor diesem Hintergrund war es Hansi Hinterseer ein großes Anliegen erneut zu helfen.

DEBRA Austria ist eine PatientInnenorganisation und hilft seit 1995 Menschen, die mit Epidermolysis bullosa (EB) leben. Betroffene werden als „Schmetterlingskinder“ bezeichnet, weil ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings. EB bewirkt, dass die Haut schon bei geringsten Belastungen Blasen bildet oder reißt. Wunden treten auch an Schleimhäuten in Mund, Augen, Speiseröhre und Magen-Darm-Trakt auf. Bei schweren Formen von EB ist die Lebenserwartung verkürzt. Ein Leben mit EB ist eine große Herausforderung für Betroffene und Angehörige. EB zählt zu den seltenen Erkrankungen. In Österreich sind rund 500, in Europa etwa 30.000 Menschen betroffen. Das öffentliche Gesundheitssystem ist auf die besonderen Herausforderungen einer derartigen Erkrankung nicht vorbereitet. Derzeit sind medizinische Versorgung, Forschung und individuelle Unterstützung für die „Schmetterlingskinder“ nur mit Spenden möglich.

Spendenkonto:

www.schmetterlingskinder.at oder IBAN: AT02 2011 1800 8018 1100, BIC: GIBAATWWXXX

Jede Spende hilft – danke!

Laura Müller29.03.2017Laura Müller
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan