Suche

Maria Bonelli stellt vor: “Das bin ich”

Maria Bonelli stellt vor: “Das bin ich” © G&D Breuer-Konze/Schlager.de

Alteingesessene Fans, die die Sängerin bereits seit 1997 kennen, als sie den „Schlagerdiamant“ als beste Newcomerin des deutschen Schlagers gewann, werden sicherlich angesichts dieser Frage die Nase rümpfen: Wer ist Maria Bonelli eigentlich?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Seit über 20 Jahren schafft sie es, ihre Fans immer wieder auf’s Neue zu verzaubern – mit ihrem ganz eigenen Charme, einer grandiosen Charakterstimme mit Wiedererkennungswert und allem voran natürlich einem Gespür für besondere Musik. Über all die Jahre hat sie mit ihren Songs stets den Nerv der Zeit getroffen – mit Singles wie „Manchmal träume ich von dir“ im Jahr 1999, „Halt mich fest“ im Jahr 2009 oder auch „Sommerzeit“ im letzten Jahr.

Erst vor kurzem veröffentlichte sie ihre Single „Sexy“, bei dem es sich um einen intelligenten Mix aus Schlager und Country handelte, der auch den letzten Partymuffel auf die Tanzfläche brachte. Aus der jungen, talentierten Newcomerin ist in der Zwischenzeit eine zuversichtliche, erwachsene Frau geworden, und ihre große Leidenschaft für die Musik ist nur noch mehr gewachsen.

Nun ist die Zeit gekommen, die Antwort auf die anfängliche Frage “Wer bist du eigentlich, Maria?” zu bekommen: Mit „Das bin ich!“, ihrem brandneuen und allerersten Full-Length-Album, beantwortet sie diese Frage mit viel Liebe zum Detail und außerordentlicher Power. Und es scheint, als habe Maria eine konsequente „Wenn schon, denn schon!“-Einstellung mitgebracht, denn für „Das bin ich“ konnte sie niemand geringeres als das Produzenten-Team Willy Klüter und Manfred Hochholzer, die schon bei vielen Alben wahre Wunder vollbrachten, für sich gewinnen. Kenner wissen: Da kommt etwas Großes auf uns zu!

Den Anfang macht „Illusion“, ein schwärmerischer Pop-Schlager-Song, der vor kraftvoller Instrumentierung nur so strotzt. Strophen, die eine Energie besitzen, die man so höchstens von Top-Acts wie ABBA kennt und ebenso sehr mitreißen wie der tolle Ohrwurm-Refrain, in dem hochmoderne, elektronische Musik ebenso einfließt wie perfekt eingesetzte E-Gitarren-Verzierungen. So muss moderne deutsche Musik im Jahr 2017 klingen! Denn die Genre-Einordnung „Pop-Schlager“ tut der Musik von Maria Bonelli unrecht. Das hier ist Musik, die sich nicht in Schubladen stecken lässt. Auch bei „Fieber“, der unaufhörlich und dynamisch nach vorne schreitet, wird dies nur allzu ersichtlich. Rhythmische Percussion, kurze Synthesizer-Akkorde, Disco-Akzente. Wie Maria schon selbst singt: „Der Sound groovt durch die Nacht – die Luft vibriert!“. DAS ist Maria Bonelli.

Doch sie ist noch viel mehr! „Ich flieg mit dir“, welcher auch als Single am 25.08.2017 erschienen ist, überrascht mit etwas Andersartigem, das sich so manch einer in der heutigen Zeit nur allzu sehnlichst wünscht. Sie schafft eine so perfekte Mischung aus guter, alter 80er/90er-Jahre-Musik (die mindestens so relaxt klingt wie in den alten Werbejingles, die einen entspannten Start in den Tag zeigen) und aktueller Pop-Musik, dass es eine wahre Freude ist. Der grandiose Ohrwurm-Refrain regt bereits beim ersten Hören zum Mitsingen an und kann mitreißen wie zuletzt David Bowie in seiner Glanzzeit. Genau diese ideale Mischung liefert Maria mit spielerischer Leichtigkeit im Song „Himmel in Orange“ – mit gehauchter Leidenschaft in der Stimme. Maria Bonelli steckt voll von Überraschungen – und so ist auch ihr Album eine große, abwechslungsreiche Wundertüte, die man einfach entdecken muss.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Maria Bonelli

Maria Bonelli “Himmel in Orange”
Video abspielen

Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass „Ohne mich“ und „Frisch verliebt“ waschechte Rhythm & Blues-Songs sind, die an die Glanzzeit des Genres erinnern? Maria Bonelli wirkt hier glatt wie ein keckes, deutsches Pendant der amerikanischen Gruppe TLC. „Ohne mich“ ist dabei mehr Blues, während „Frisch verliebt“ einen locker-leichten Flow besitzt, der dem Hörer noch eine lange Zeit im Ohr bleibt. Der Titel „Ekstase“ ist durch und durch Programm: Während Marias Gesang in den Strophen verlockend klingt und eine gewisse Mystik besitzt, bricht der Refrain mit einer unheimlichen Power heraus. Diese Stimme ist unglaublich wandelbar – auch DAS ist Maria Bonelli.

Bei „Ich kann es nicht glauben“ wird es still. Die sanfte Percussion führt den Hörer an der Hand durch die wunderschöne Ballade, die von filigranem Piano und Marias klagender Stimme erfüllt ist. Mehr als je zuvor kann man spüren, wie vielseitig diese Sängerin sein kann: „Ich kann es nicht glauben“ ist ein Paradestück, das glatt an traurige und dennoch unheimlich energiegeladene Power-Balladen aus Disney-Filmen erinnert. Dieses Ausnahmetalent beweist Maria auch mit „Es ist vorbei“, welches etwas gemäßigter und noch zärtlicher daherkommt. Hier errichtet sie regelrecht ein magisches Denkmal für die Momente, an denen es nicht weitergeht.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Maria Bonelli

SEXY – MARIA BONELLI
Video abspielen

Und „Sexy“? Sicherlich ist das eine Antwort auf die Frage, was Maria Bonelli so alles ist, aber allem voran ist das auch der Titel ihrer letzten Erfolgssingle, die natürlich ebenfalls nicht auf dem Album fehlen darf. Und wieder ist es schwierig für den Musikliebhaber, mit dem Finger darauf zu deuten, was dieser Song ist. Gospel oder Rock’n Roll? Eine groovende Hymne? Schwer zu sagen. Aber eines ist der Song auf jeden Fall, nämlich sexy!

„Sommerzeit“ geht zurück in Pop-Schlager-Gefilde, lässt dabei aber stets den gemäßigten, genießerischen Aspekt nicht außer Acht. Im späteren Verlauf bekommt der tolle Ohrwurm-Refrain noch einen ganz besonderen Energie-Kick. Sommer, Sonne, Gemütlichkeit und glücklich sein – auch DAS ist sie, unsere Maria Bonelli.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Maria Bonelli

SOMMERZEIT Maria Bonelli
Video abspielen

Mit „Ganz nah bei dir“ und „Sag, ist das Liebe?“ zeigt Maria, dass sie sich auch im Singer-Songwriter-Bereich pudelwohl fühlt. Mit unheimlich viel Soul thront ihre Stimme über der groovenden Percussion. „Ganz nah bei dir“ ist dabei eher ein kecker Song, der eine gute alte Alanis-Morissette-Stimmung verbreitet, während „Sag, ist das Liebe?“ eine besondere Romantik-Atmosphäre in jeden Raum zaubert. Das schwelgende „Zwischen den Zeilen“ wirkt wie Maria Bonellis Antwort auf Balladen wie „From Sarah with Love“ und glänzt dabei mit Marias unverkennbarer Eigenständigkeit und Power.

Den Abschluss des Albums macht „Heut Nacht oder nie“ und rundet das Album perfekt ab. Ein außerordentlich romantisches Stück, bei dem perfekt eingestreute Saxophon-Passagen nicht fehlen dürfen. Wieder einmal regiert diese typische Gemütlichkeit, die wir zuvor schon in einigen Songs genießen konnten. Und wenn die letzte Note verklungen ist, wissen wir die Antwort auf die Frage, wer Maria Bonelli eigentlich ist, ganz genau. Mit „Das bin ich“ zeigt Maria, dass sie eine wandelbare Power-Frau mit vielen Facetten ist – und jede dieser Facetten trägt sie mit einem überragenden Musikverständnis und ihrer ganz charakteristischen Kreativität nach vorne. „Das bin ich“ ist ein euphorisches, vielseitiges Album, das so manchen Musikfan da draußen überraschen wird.

Das Album „Das bin ich“ erschien am 15.09.2017 und es ist auch bei allen bekannten Portalen zum Download zu erhalten. Diesmal ein großes Danke an Stephan Venker, der hier einmal einen fantastischen Text geschrieben hat. Besser kann man das Album „Das bin ich“ und Maria Bonelli, nicht beschreiben. Schlager.de traf Maria Bonelli 2 Tage nach der Veröffentlichung ihres Albums „Das bin ich“, schaut einfach mal rein!

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Maria Bonelli

Maria Bonelli im Kurztalk am 17.09.2017
Video abspielen

Die 3 beliebtesten
Schlager-News