Semino Rossi: Er besucht seine Mutter wieder

Semino Rossi: Er besucht seine Mutter wieder © Konstantin Kurasch

Gut 11 000 Kilometer trennen sie vonei­nander. Semino Rossi (55) schaut in seiner Wahl-Heimat Tirol oft in die Ferne und wünscht sich zu seiner geliebten Mutter Esther (82). Die alte Dame wohnt noch in Argentinien, wo der Sänger geboren wurde. 

 

Seit drei endlos langen Jahren schon haben sich Mutter und Sohn nicht mehr gesehen. Drei Jahre, in denen Semino einfach nicht genug Zeit hatte, den langen Flug auf sich zu nehmen. Übers Wochenende mal eben die Mama besuchen – das geht bei der Entfernung natürlich nicht. Doch jetzt hat die quälend lange Wartezeit endlich ein Ende.

Am liebsten möchte er Mama zu sich holen

Im Exklusiv-Interview verrät Semino: „Nach meiner Tournee habe ich geplant, meine Mama und die Familie zu besuchen.“ Wenn er also Ende Mai sein letztes Konzert gibt, will er sich kurz darauf auf den Weg machen, um endlich seine Mutter wieder in die Arme zu schließen. Am liebsten würde er Esther ja zu sich nach Tirol holen, um sich um sie kümmern zu können. Doch sie möchte ihre Heimat nicht verlassen und Semino sieht ein: „Einen alten Baum sollte man nicht verpflanzen.“

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan