Die Donau im Falco – Fieber!

Die Donau im Falco – Fieber! © Andreas Breitkopf / Schlager.de

In diesem Jahr jährt sich der Todestag eines österreichischen Ausnahmekünstlers zum 20mal: Falco, der mit bürgerlichem Namen Johann Hölzel geheißen hatte. Aus diesem Anlass ist das Musical aktuell auf großer Tournee durch Österreich, Deutschland und der Schweiz. Bei seinen Gedenkkonzert an der Donau im Wiener Orpheum am Samstag waren alle Zuschauer im Falco-Fieber.

 

Ein Lächeln, das eine Kombination aus Arroganz, Größenwahn und charmanter Selbstverliebtheit ausdrückt – so könnte man das typische Aussehen von Falco beschreiben. Auch wenn der Hauptdarsteller Alexander Kerbst nicht ganz an dieses Bild herankam, so hatte man doch das Gefühl, Falco alias Hans Hölzel sei live im Regensburger Auditorium Maximum. Die Zuschauer wurden in die Lebensgeschichte eines Mannes eingeführt, dem der Erfolg rasch zu Kopf gestiegen war und dessen Leben ein schnelles Ende nehmen sollte.

Ein Mann mit absolutem Gehör

Das Musical setzt mit dem Kennenlernen und der gemeinsamen Arbeit von Falco und seinem Manager Horst Bork ein. Fritz Barth, der die Rolle von Horst Bork übernimmt, führt als Erzähler durch das Stück und macht so dem Zuschauer die Persönlichkeit von Falco greifbar. Er sei ein Mann „mit absolutem Gehör“ gewesen – ein Perfektionist durch und durch, so der damalige Manager. Durch Höhen (1981 führt „Der Kommissar“ die Hitparaden an, und selbst in Guatemala wird Falco zum Superstar), aber auch durch Tiefen (Denke man nur an seinen legendären Frauenverschleiss) wird der Zuschauer begleitet.

Bedenkenswerter Weitblick

Nach dem bemerkenswerten Einstieg 1981 mit dem Superhit „Der Kommissar“ gelang Falco mit dem Titel „Rock me Amadeus“ auch der Chart-Erfolg in den Vereinigten Staaten: Der Song erreichte Platz 1. Damit war Falco auf dem Gipfel seiner Karriere angekommen. Im Gespräch mit seinem Manager sagte er damals: „Jetzt ein schnelles Auto, eine Kreuzung und …“. Fünfzehn Jahre später, allerdings unter anderen Bedingungen, ist dies eingetreten und er fand in seiner neuen Wahlheimat, der Dominikanischen Republik, sein tragisches Ende bei einem Autounfall.

Fortführung einer Erfolgsgeschichte

„Falco – Das Musical“ startete anlässlich des 20. Todestages des Austro-Pop-Stars eine Tour den gesamten deutschsprachigen Raum. Nachdem bereits 2017 über 100.000 Zuschauer das Musical bejubelt hatten, sah sich der Produzent und Tourneeveranstalter, Concertbüro Oliver Forster (COFO) in der Pflicht, eine Fortführung anzubieten. Diese führte ebenfalls zu begeisternden und jubelnden Zuschauern, die den Darstellern mit stehenden Ovationen ihren Dank bekundeten.

Wir wünschen dem Ensemble für die restliche Tour viel Erfolg.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan