Suche
Radio starten

HANNAH und Band live: Geschichten von Depf und Nudeln

HANNAH und Band live: Geschichten von Depf und Nudeln © Alena Schleicher

Vor etwa genau einem Jahr war der Auftritt in Müs für Hannah so etwas wie eine Feuertaufe. Würde sie, die waschechte Tirolerin mit ihren im heimischen Österreich längst edelmetallisch prämierten Songs auch bei einem deutschen Publikum ankommen? Würde ihr das Publikum im „Neuland“ mit Akzeptanz entgegentreten? Mit einem Jahr Abstand wissen wir heute, dass Hannah dieses Abenteuer ganz alleine, weil seinerzeit noch ohne Band, mit Bravour gemeistert hat. Auf alle Fälle muss sie einen tiefen bleibenden Eindruck bei Veranstaltern und Publikum hinterlassen haben, denn anno 2018 muss sie nicht mehr im Schatten eines Hauptacts die Bühne rocken. Diesmal ist sie der Headliner – und zwar mit ihrer kompletten Liveband, die sie schon auf unzähligen Konzerten im alpenländischen Raum begleitet hat. Anlass für den Auftritt ist einmal mehr die legendäre Oktoberfestkirmes in der beschaulichen osthessischen 1200 Seelen Gemeinde Müs. Vom vorangehenden Wochenende bis kurz vorm Tag der Deutschen Einheit sorgen fünfstellige Besucherzahlen für Ausnahmezustand. Mittlerweile darf man der seit den 90ern jährlich stattfindenden Veranstaltung absoluten Kultstatus attestieren. Das kommt nicht von ungefähr, denn den örtlichen Köpfen des Veranstalterteams Mario Gärtner und Andreas Döll ist bisher aber auch so gar kein Trend entgangen. So ist es nicht verwunderlich, dass in der Chronik der Livekünstler bei diesem Event über die Jahre so illustre Namen wie Helene Fischer, Andreas Gabalier und noch viele bekannte Gesichter mehr auftauchen.

 

Powerfrau. Ikone. Superstar. Das alles ist Hannah längst in ihrer „Hoamat“ Österreich – und hat mit Sicherheit auch das Potenzial, das auch hier bei uns in Deutschland zu erreichen.

23:30 Uhr – es ist Stagetime für Hannah. Die Band ist schon an ihren Instrumenten, legt den ersten Gang ein und bereitet einen von kräftigen Nebelschwaden untermalten Introteppich, durchzogen mit Fragmenten aus Hannahs bisherigen Tophits. Der Sound malt die Tiroler Bergwelten in kräftigen Farben auf die Bühne und ins Ohr. Und da ist sie, die P!NK des AlpenPUNK, die Trendsetterin aus Tirol! Für die nächsten eineinhalb Stunden packt Hannah das Publikum vom ersten Ton an und hat offensichtlich auch überhaupt nicht die Absicht, es wieder loszulassen. Dass ihre Top-Hits wie „I halts nit aus!“ oder „Hoamat“ auch hierzulande Wort für Wort und sogar in perfektem Tiroler Dialekt aus voller Kehle mitgesungen werden, beschert der herzlichen Tirolerin dann auch direkt die unerwartete Gänsehaut.

Die Nudelchoreografie

Grund genug, die Bühne für ein Bad in der Menge zu verlassen und mit Mikrofon und Power bewaffnet inmitten der begeisterten Partymeute den nächsten Kracher rauszuhauen. Genau damit hat Hannah das komplette Zelt binnen kürzester Zeit total im Griff. Hit um Hit bringt den Dampfkessel aus Party- und Schlagerfans auf den Siedepunkt. Zum ganz besonderen Dreh- und Angelpunkt ihres energiegeladenen Livesets sollte an diesem Abend noch ihr derzeitiger Smashhit „Aussa mit de Depf“ werden. Wer diesen Gassenhauer einmal gehört hat, kann einfach nicht anders - der muss mitmachen! Zahlreiche Ansätze dieses Songs durchziehen das Konzert und münden am Ende in eine wogende Welle aus Händen, die begeistert die „Nudelchoreografie“ zusammen mit Hannah zelebriert! So geht Stimmung, so geht Party!

Hannah

© Alena Schleicher

„Scheissegal“, „I bin a Diandl“, „Zoags mir“ – alle Hits sind mit im Gepäck und werden einer um den anderen lautstark vom begeisterten Publikum abgefeiert. Hannah bleibt dabei ganz sie selbst. Die Bühne bebt bei ihr auch ohne große Gimmicks und Showeffekte, denn sie selbst ist die Attraktion des Abends. Im Gegensatz zu diversen Genrekollegen überzeugt sie mit Persönlichkeit und variantenreicher Stimme und wird durch ihre tolle Bühnenpräsenz und ihrem einzigartigen Look zur einzigen Show, die dieser Abend braucht. Schließt man die Augen, kann man sich das blonde Energiebündel im extravaganten aber sehr stilvollen Dirndl/Punk Outfit ohne weiteres auf der ganz großen Bühne in irgendeinem Stadion vorstellen. Sie würde das ganz genauso von vorne bis hinten abkochen! Einen Großteil der Superpower auf der Bühne liefert dazu freilich auch Hannahs exzellente Band, die übrigens von ihrem Partner und Produzenten Willy Willmann geführt wird, der auf der Bühne die schwarzweißen Tasten bedient. Eine toll eingespielte Band ist das, die diesen unvergleichlichen Mix aus Alpenmystik, Rock und einer feinen Prise niveauvollem Schlager intoniert. Zum Abschluß gibt es sogar noch eine kleine Premiere. Hannah stellt den brandneuen Remix ihres Überfliegerhits „I halts nit aus“ vor. Mit pumpendem Beat und modernem Arrangement verwandelt diese Song-Granate das Publikum noch einmal in ein wild springendes, dampfendes Partymeer.

Hannah beweist Fan-Nähe

Wer diesen Auftritt miterleben durfte, für den ist im Nachhinein völlig klar, warum Hannah bei ihrem zweiten Gastspiel in Müs als Hauptact auf der Bühne stehen durfte. Wer sollte nach diesem heißen Feuerwerk auch noch einen draufzusetzen haben? Das sehen auch unzählige alte und neue Fans ganz genauso und stellen sich brav in die beachtliche Schlange zur anschließenden Autogrammstunde. Aber es lohnt sich, denn wirklich jeder bekommt ein Autogramm und natürlich auch ein Foto mit der schönen Alpenqueen! Genau das ist das Holz aus dem Stars geschnitzt sind!

Hannah ist in gewisser Weise wie die Quadratur des Kreises. Etwas, das völlig unmöglich erscheint, schafft sie scheinbar mühelos. Hier stehen Jung und Alt, Tradition und Moderne, Wildheit und Bodenständigkeit wie aus einem Guss beieinander. Was sie da reinlegt, steht in großen Lettern auf ihrem Gürtel geschrieben: „Herzblut!“ Das ist auch der Name der feinen Manufaktur, die ihr diese extravaganten Outfits auf den Leib schneidert und könnte in diesem Fall auch nicht passender sein.

"Ihr seid der Wahnsinn hier in Deutschland!"

Nachdem der Fanansturm abgeebbt ist, treffe ich auf eine sichtlich zufriedene und ob des durchschlagenden Erfolges sehr gerührte Hannah, die auf ihrem bisherigen Weg nie vergessen hat, wem sie das alles zu verdanken hat – ihren Fans. „Ihr seid`s der Wahnsinn hier in Deutschland, i gfrei mi scho wahnsinnig, bald wieder mit neuem Album z`ruck bei euch zu sein!“ höre ich sie felsenfest überzeugt sagen. Und wir? …können es jetzt schon kaum erwarten!

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Christian Wieber05.10.2018Christian Wieber

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan