Suche

Kastelruther Spatzen: Diese Tragödie werden sie nie vergessen!

Kastelruther Spatzen: Diese Tragödie werden sie nie vergessen! © Universal Music

Dieser Fall beschäftigt die Kriminalpolizei bis heute: Vor mehr als 20 Jahren wurde der damalige Manager der Kastelruther Spatzen, Karlheinz Gross, mit schwersten Verletzungen vor einer Magdeburger Lagerhalle gefunden. Kurz darauf starb er an den Folgen im Krankenhaus. Die Polizei geht noch immer von einem gewaltsamen Tod aus.

 

Doch was geschah genau? Am 6. März 1998, ein Freitag, reiste die beliebte Musikantengruppe von einem Konzert in Magdeburg weiter nach Essen. Jedoch sorgte dabei ein Transporter mit zahlreichen Fanartikeln für Probleme. Als Manager blieb Karlheinz Gross allein zurück, um das Fahrzeug in eine Werkstatt zu bringen.

Während der gesamten Reparaturarbeiten blieb Gross bei dem Transporter, um alles zu überwachen. Gegen 16:40 Uhr rief dann sein Bruder Albin, der Band-Keyboarder, an und sprach von einem “Pfusch”, der von den Werkstattmitarbeitern verursacht wäre. Es war das letzte Lebenszeichen von Karlheinz.

Was geschah danach?

Schlager.de auf Instagram