Suche

Roland Kaiser: So war der Kaisermania-Auftakt in Dresden

Roland Kaiser: So war der Kaisermania-Auftakt in Dresden © Max Morath / Schlager.de

Mit einem fulminanten ersten Auftritt feuert Roland Kaiser den Startschuss für die 16. Kaisermania über die Stadt Dresden. Damit sind die Elbwiesen wieder Hoheitsgebiet des Schlager-Regenten, und das Volk strömt herbei, ihm zu huldigen. Doch der Kaiser verzichtet auf unnützen Pomp und zelebriert, was er am besten kann: eine grandiose Musikshow, die bis in die Nacht hinein über der Altstadtsilhouette zu hören ist.

 

„Was glauben Sie, wie wir uns gefreut haben, meine Band und ich.“ Mit diesem Kompliment begrüßt Kaiser seine etwa 12.000 Fans. Und: „Wir haben viel vor mit Euch!“ Die meisten erwarten ihn schon seit Stunden. Endlich geht die Kaisermania wieder los!

Der Abend beginnt mit dem Titel „Stark“ aus seinem letzten Erfolgsalbum „Alles oder Dich“. Folgen werden noch „Liebe kann uns retten“, ein Song, der mit der Spendenaktion „Ein Herz für Kinder“ von BILD e.V. verbunden ist, und die aktuelle Single „Kurios“. Ansonsten präsentiert Kaiser seine bekannten Klassiker, auf die alle hinfiebern: „Dich zu lieben“, „Santa Maria“, „Manchmal möchte ich schon mit dir“. Keiner ist im Publikum, der nicht textsicher mitsingt. Außerdem hat er Titel in sein Repertoire aufgenommen, die seltener live zu hören sind: „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben“, „Sag’ niemals nie“ und „Südlich von mir“. Der Song aus dem Album „Herzzeit“ erscheint in einer wunderbar neuen Version, und es kommt zum Äußersten: Roland Kaiser fängt an zu tanzen! Sonst als passionierter Nichttänzer unterwegs, kann er sich dem Rhythmus offenbar nicht entziehen. Herrlich! Auch „Im 5. Element“ und vor allem „Midnight Lady“, eingetaucht in eine dunkel-rauchige Bühnenatmosphäre, gehören zu den Gänsehaut-Songs des Abends.

Die Kaisermania: Erfolg in Serie seit 16 Jahren

Die Erfolgsmaschine Roland Kaiser: Seine Kaisermania sichert der Stadt Dresden jedes Jahr einen enormen Zulauf, wenn an den vier Konzertabenden etwa 50.000 Fans ans Elbufer drängen. Steigende Beliebtheitswerte und garantierte Umsätze für Hotellerie und Gastronomie eingeschlossen. Aber das ist nur ein Teil der Erfolgsstory, die 2003 mit 3.500 Besuchern begann und mit der die Konzertreihe in den vergangenen 15 Jahren mit fast 400.000 Besuchern zum größten Schlagerevent Deutschlands aufgestiegen ist. Roland Kaiser ist seit über 40 Jahren im Geschäft und einer der ernsthaftesten Künstler der Branche. Unprätentiös und authentisch gelingt ihm das Kunststück, unüberhörbar Kaiser zu bleiben ohne sich bei Versuchen, sich neu erfinden zu müssen, zu verrenken. Erfolg ist, wenn man auch nach mehr als vier Jahrzehnten immer noch überraschen kann.

Nach etwas mehr als zwei Stunden und 27 Songs verlässt Roland Kaiser die Bühne und legt wenig später noch Zugaben nach. Klar, alle warten auf den Mega-Hit „Warum hast Du nicht nein gesagt“, der die Stimmung am Elbufer endgültig explodieren lässt. Doch dann: Ein letzter Handkuss für die Fans, und der Kaiser muss gehen. Sein Volk verneigt sich.

Das zweite Kaisermania-Konzert startet am heutigen Abend. Die anderen beiden folgen am 09. und 10.08.2019.

Sina WormAutor:
Schlager.de auf Instagram