Suche

Peter Maffay: Schockierende Alkohol-Beichte

Peter Maffay: Schockierende Alkohol-Beichte © Hartmut Holtmann / Schlager.de

Er rockt seit fast 50 Jahren die Bühnen, schaffte 18 Nummer-eins-Alben: Peter Maffays Karriere ist voller Höhen – privat aber kam der Musiker an einen gefährlichen Tiefpunkt… 

 

Denn für seinen Weg, sein Schaffen, brauchte er enorme Energien. Um den Motor am Laufen zu halten, trank Maffay phasenweise zwei Flaschen Whisky pro Tag. Eine riskante Illusion: “Man glaubt, der Schnaps sei Treibstoff, aber in Wahrheit ist er nur ein Brandbeschleuniger”, so der Star jetzt in der “DB Mobil”, dem Magazin der Deutschen Bahn. “Ich habe mich selbst verfeuert und es nicht einmal bemerkt. Weil es schleichend passierte.” 

Buch-Tipp: Susanne Oswald erzählt kleine Anekdoten aus dem Leben von Peter Maffay, kurzweilig und informativ auf 96 Seiten. Das Buch ist im riva Verlag erschienen und kostet 7,99 €.

Vor allem extrem früh: “Es fing mit 14 an. Wenn wir irgendwo gespielt haben, lud uns immer jemand ein. Das blieb so bis zuletzt. Irgendwann musste mich dann keiner mehr einladen”, gesteht er. Nie hätte er gekifft oder gekokst. “Aber ich habe geraucht wie ein Schlot und gesoffen wie ein Loch”. Er trank, wenn er alleine war. Eine Sucht? “Hundertprozentig. Aber auf eine eigenartige Weise.” Von einem Tag auf den anderen konnte er damit aufhören – ein Arzt hatte einen Schatten auf Maffays Lunge entdeckt. “Dann war da nur noch Angst. Die schlimmste Angst, die man sich vorstellen kann.” Mit dem Schrecken kam er davon… Heute führt er ein ganz normales Leben. Mit Musik (“Jetzt”), aber ohne Exzesse. Am liebsten gehe er mit seiner kleinen Tochter am See spazieren.

Schlager.de auf Instagram