Suche

Bei Fantasy wurde es plötzlich ruhig im Publikum

Bei Fantasy wurde es plötzlich ruhig im Publikum © Frank Weichert / Schlager.de

Am Samstag war es wieder soweit: Die “Schlagernacht des Jahres 2019” machte Station in Stuttgart. Um Punkt 18 Uhr wurde der Countdown gestartet…

 

Moderator Rene Travnicek begrüßte gleich den ersten Künstler auf der Bühne: Newcomer Julian David. Nach dem Auftritt von Julian David wurde der Lärmpegel des Publikums deutlich lauter und Feuerherz stürmten die Bühne. “Wer kann da schon nein sagen”… Nachdem Feuerherz die Bühne verlassen hatten, ging es sofort weiter mit der sympathischen Sonia Liebing, die im vergangenen Jahr schon bei der “Schlagernacht in Stuttgart” zu Gast war. Dann kam das erste Highlight des Abends: voXXclub. Von der ersten Sekunde an hatten die Jungs das Stuttgarter Publikum voll auf ihrer Seite, das “Donnawedda” sprang gleich über. Lauthals wurde mitgesungen. Und die Band durfte nicht ohne Zugabe von der Bühne. Es ging Schlag auf Schlag weiter und Jürgen Drews war an der Reihe, “Ein Bett im Kornfeld”, “Ich hab den Jürgen gesehen” und das eine oder andere Lied seiner langen Karriere wurden lautstark vom Publikum mitgesungen. Dann wurde es wieder etwas ruhiger in der Schleyerhalle, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Fantasy betraten die Bühne, die u.a. “Mona Lisa” zum Besten gaben. Vor der Pause wurde es dann noch mal laut, als Howard Carpendale auftrat. Wer so lange im Business ist, braucht sich um die Songauswahl keine Sorgen machen und so war das “Hello Again” ein würdiger Auftakt. Natürlich durfte auch Howard Carpendale nicht ohne Zugabe von der Bühne und verabschiedete das Publikum in der restlos ausverkauften Schleyerhalle mit “Tür an Tür mit Alice“ in die halbstündige Pause.


Nach der Pause wurde es dann gleich beim ersten Act etwas ruhiger, die Münchner Freiheit waren an der Reihe. “Ohne Dich” und “Tausend mal Du” durften beim Auftritt natürlich nicht fehlen… Danach war Vincent Gross auf der Bühne und verabschiedete sich gleich während des ersten Song in Publikum, um von dort den Großteil seines Auftrittes weiter zu singen. Mit “Astronauten” verabschiedete er sich vom Publikum. Dann der Auftritt der sympathischen Beatrice Egli. Sie versprühte wieder von Anfang an pure Lebensfreude. Unter anderem “Herz an” und “LeLiLa” performte die Powerfrau aus der Schweiz, bevor sie sich mit “Rock mis Härz” verabschiedete. Danach gab es wieder teilweise eine Zeitreise in die 80er: Thomas Anders betrat die Bühne und sorgte mit einer Mischung aus eigenen Songs und Songs aus seiner Zeit bei Modern Talking für ausgelassene Stimmung bei den Fans. Nach Thomas Anders war kein geringer als Nik P. an der Reihe. “Ein Stern” war der gelungene Opener für das Stuttgarter Publikum. “Geboren um Dich zu lieben” und “Wie schön das Leben ist” durften in seinem Auftritt nicht fehlen, bevor es zum letzten Künstler des Abends ging: Matthias Reim. Er hatte vom ersten Ton an das Publikum auf seiner Seite. Um kurz vor Mitternacht war die Schlagernacht des Jahres dann auch schon vorbei und das begeisterte Publikum wurde in den Stuttgarter Nachthimmel entlassen… Wir freuen uns jetzt schon auf die Fortsetzung im Jahr 2020.

So lieben die Schlagerstars: Das sind ihre Lebensgefährten!

Frank Weichert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News