Suche

Howard Carpendale: Krasse Kifferbeichte!

Howard Carpendale raucht gern mal einen Joint! Das sagte der 73-jährige jetzt in der neuen Sat.1-Show „Dinner Party – Der Late-Night-Talk” und schockiert damit seine Fans. Für ihn ist das Kiffen offenbar viel ungefährlicher als der Konsum von Alkohol: „Ganz ehrlich, wenn ich einen Rausch unbedingt brauche, dann kiff’ ich mal lieber einen Joint – viel gesünder”, so Carpendale. Seine erste Tüte habe er vor vielen Jahren mit einem berühmten deutschen Pianisten geraucht, dessen Namen er aber nicht nennt. Carpendale weiter: „Es ist auch kein großes Hobby von mir, ich will nur immer wieder betonen: Ich halte es für komisch, dass es verboten ist und Alkohol ist überall zu bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

 

Man darf unterstellen, dass Howard Carpendale sehr genau weiß, was er da sagt und tut und ganz bewusst ein gesellschaftlich relevantes Thema aufgreift. Die Debatte um die Legalisierung von Cannabis wird seit langem kontrovers geführt ebenso wie die zum überwiegend akzeptierten, selbstverständlichen Umgang mit Alkohol. Es ist bekannt, dass Carpendale den Genuss von Alkohol geradezu verteufelt, denn seine Frau Donnice war 18 Jahre lang süchtig. „Ich habe Sachen erlebt, das würden Sie nicht glauben“, erzählt er vor kurzem im Interview mit schlager.de. Auch wenn Carpendale die persönliche Dramatik nur andeutet, so kann man erahnen, wie schlimm diese Zeit mit Donnice gewesen sein muss. Sie hat inzwischen jedoch – nicht zuletzt auch durch seine Hilfe – den Ausstieg aus der Sucht geschafft. Mit der gemeinsamen Hochzeit 2018 haben beide den Alkohol besiegt und erleben seitdem auch ihr ganz privates Happy End!

Sina Worm

Die 3 beliebtesten
Schlager-News