Radio starten Schlager.de Radio

Randolph Rose: DAS habt Ihr noch nicht über den Kult-Star gewusst!

Randolph Rose: DAS habt Ihr noch nicht über den Kult-Star gewusst! © G&D Breuer-Konze / Schlager.de

Randolph Rose erlebt gerade ein Comeback: Bei Deutschland bekanntester Castingshow “DSDS” wurde sein Titel “100 Jahre sind noch zu kurz” aus dem Jahr 2008 kürzlich von Ramon Kaselowsky, einem Gebäudereiniger aus Sachsen, zum Besten gegeben. Ein toller Auftritt, der dazu führte, dass auch Randolph Rose bei vielen Menschen wieder ins Gedächtnis gerufen wurde. Der Schlager-Kultsänger veröffentlicht übrigens bald sein neues Album und wir haben ein paar Fakten gesammelt, die IHR wahrscheinlich nicht nicht über Randolph Rose wusstet.

 

Als Sohn eines Puertoricaners und einer Deutschen erblickte der kleine Randolph im fränkischen Bamberg das Licht der Welt. Der Cousin von Schlagerstar Marianne Rosenberg hatte übrigens ein Erlebnis als Kind, was er nie vergessen wird: Als 14-Jähriger war er bei einem Konzert von Sammy Davis jr. - einem seiner Idole. Nach dem Konzert wollte sich Randolph ein Autogramm von dem Megastar holen und fand sich plötzlich im Backstage-Bereich wieder, wo Sammy Davis jr. ein Ständchen von Randolph verlangte. Der sang ihm natürlich gern etwas vor und so bekam er nicht nur sein Autogramm, sondern hatte den Star auch ein paar Minuten für sich allein. Es folgte sogar ein gemeinsamer Auftritt der beiden, der Randolph einen Plattenvertrag einbrachte und ihm eine Musikkarriere ermöglichte, von der er nie geträumt hätte. Anfang der 70er Jahre landete Randolph Rose sogar fünf Single-Hits in den Verkaufscharts.

Schlager.de Radio Schlager.de Radio

Nun wurde sein Hit "100 Jahre sind noch zu kurz" kürzlich bei "DSDS" interpretiert. Ramon Kaselowsky, ein junger Mann aus Sachsen, überraschte die Jury rund um Dieter Bohlen nicht nur mit der Stimme, sondern auch mit der Song-Auswahl. Im Gespräch mit klatsch-tratsch.de verriet der 26-Jährige auch, warum er sich gerade für diesen Titel entschieden hat: "Ich hab schon mehrere Lieder des Sängers gehört. Dann war der Song irgendwann dabei. Den hab ich direkt gefeiert. Das ist einer meiner Lieblingslieder und der Song war noch nie irgendwo zu hören. Der kennt so gut wie niemand, deswegen dachte ich ich pack ihn aus." Das Konzept ging auf, Ramon kam eine Runde weiter und es kam sogar noch besser: Randolph habe sich einen Tag nach der Ausstrahlung sogar persönlich bei Ramon gemeldet, um ihm alles Gute zu wünschen. Wir drücken Ramon auch alle Daumen für seinen weiteren "DSDS"-Weg und wünschen Randolph viel Erfolg mit seinem Album.

Stars und ihre Werbe-Nebenjobs

Katrin Voigt

Die 3 beliebtesten
Schlager-News