Corona-KriseDiese Stars appellieren bei Schlager.de an die Vernunft der Menschen!

Exklusiv
Diese Stars appellieren bei Schlager.de an die Vernunft der Menschen! © Thorge Schramm / Schlager.de
Schlager.de

Die Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Fast täglich müssen wir von neuen Hiobsbotschaften und steigenden Infektionszahlen lesen. Warum? Weil die Menschen sich nicht an Regeln halten. Es mag schwer sein: Will man doch gerade in der jetzigen Zeit bei der Familie sein, seine Liebsten umarmen oder Trost bei Freunden finden. Doch das Virus breitet sich immer weiter aus. Und weil die Fans das Wichtigste für einen Künstler sind, haben die Schlagerstars nun einige Antworten für Euch parat…

 

 

Kerstin Ott: „Wie bei allen Leuten ist es eine völlig neue Erfahrung.“

Kerstin Ott

© Christine Kröning / Schlager.de

„Es wurden alle Termin für März und April storniert, sie sollen nachgeholt werden. Achtet regelmäßig auf Mitteilungen über verschiedene Medien.“ – Kerstin Ott bleibt zu Hause. Sie hält sich daran, was die Ärzte vorschlagen, um niemanden anzustecken oder gar sich selbst anzustecken. Keine leichte Aufgabe – für niemanden: „Wie bei allen Leuten ist es eine völlig neue Erfahrung.“ Was sie tut, um eine Infektion zu vermeiden? Ganz einfach: „Ich wasche mir z.B. gründliche die Hände, das habe ich aber schon immer gemacht. Natürlich vermeiden für jeden Kontakt und bleiben zu Hause. Und ich möchte alle bitten, es ebenfalls zu machen!“

Kerstin Ott hat eine Vorbildfunktion. Das ist ihr bewusst und deshalb richtet sie sich direkt an Euch: „Denkt an die Mitmenschen. Schlimm wenn junge Menschen mit dem Auto vor dem Supermarkt fahren und es vollpacken – und die alte Omi, die es gesundheitlich nur einmal die Woche schafft einkaufen zu gehen, kommt mit dem Rollator und es ist alles weggekauft. Passt auf euch auf und bleibt gesund. Und: bleibt zu Hause!“ Dem ist nichts hinzuzufügen!

Christin Stark, Julia Lindholm und weitere Stars reden hier über Corona:

 

Christin Stark: „Vorteil: Der Frühjahrsputz ist somit erledigt.“

Christin Stark

© Christine Kröning / Schlager.de

Wie wirkte sich der Corona-Virus bisher auf Deinen Alltag aus?
„Corona hat uns alle sehr überrascht.. und keiner von uns weiß, wie lange wir das alle zusammen durchstehen müssen, doch die Hauptsache ist, das ÄWIR es GEMEINSAM‘ durchstehen! Der Alltag findet zu 99% zu Hause statt. Leider kann ich mit meinen Freunden und meiner Familie nur über mein Handy kommunizieren. Ein Hoch auf die Flatrate! Doch der persönliche Kontakt fehlt mir sehr! Ich gehe mit unseren Hunden raus.. und selbst beim Spaziergang treffe ich selten ‚Gassigeher‘. Die Hundekumpels haben scheinbar das gleiche Problem… nur das sie kein Handy haben…“

Welche Vorsichtsmaßnahmen hast Du persönlich getroffen?
„Ich wasche gefühlt alle fünf Minuten meine Hände. Ja ich bin noch bewusster im Umgang ‚Sauberkeit‘ geworden. Außerdem ist unser zu Hause mittlerweile fünf mal auf Hochglanz geputzt worden. Vorteil: Der Frühjahrsputz ist somit erledigt.“

Hatte der Corona-Virus schon Konsequenzen für Dein berufliches Leben? Wenn ja, welche?
„Wie wohl auch bei meinen Kollegen sind sämtliche Veranstaltungen abgesagt und verschoben worden. Nicht nur das mir das Live-Programm mit den Menschen fehlt, sondern auch ein Einkommen um zu leben, wird minimiert… Eine skurrile, komische Zeit… Aber hey, Kopf hoch, diese geht vorbei. Wenn wir das überstanden haben, werden die Veranstaltungen mit doppelter Freude gefeiert!!!“ 

Wie hast Du Dich für die nächsten Tage/Wochen vorbereitet?

„Ich wollte mich, so gut es geht, vorbereiten… doch selbst der kleinste Einkauf wurde eine große Herausforderung. Kartoffeln, Tomaten, Bananen, Milch, Toilettenpapier … Die Regale waren leer!!! Nachdem ich sämtliche Läden abgeklappert hatte, beschloss ich dies zu bestellen. Amazon bringt dir fast alles. Alles in allem, ist das wirklich eine sehr nervenaufreibende Zeit. Eine Pandemie in diesem Ausmaß… damit hat wirklich niemand gerechnet! Doch ich bin fest der Meinung, das wir das GEMEINSAM mit ‚Rücksicht und Zuversicht‘ überstehen werden!“

Schlager.de Radio Schlager.de Radio

Julian Lindholm: „Ich versuche, das Ganze als Chance zu sehen“

Julia Lindholm

© Frank Weichert / Schlager.de

Wie wirkte sich der Corona-Virus bisher auf Deinen Alltag aus?
„Es gibt bei mir emotional natürlich Hoch und Tiefs – wie für jeden von uns. Ich bin auch sehr traurig darüber, dass ich im Moment meine Familie nicht sehen darf und bin aber trotzdem froh, dass ich jetzt vor kurzem erst noch einmal in Schweden war und sie besucht habe. Es kann ja aktuell niemand sagen, wann sich die Situation wieder ändert. Aber ich nehme einen Tag nach dem anderen. Man kann im Moment nicht wirklich etwas planen, man kann aber kreativ sein und versuchen das Beste aus den Tagen heraus zu holen.“

Welche Vorsichtsmaßnahmen hast Du persönlich getroffen?
„Ich halte mich natürlich an die Vorgaben der Experten. D.h. so weit es geht bleibe ich Zuhause. Ich versuche immer den empfohlenen 1,50 Meter Abstand einzuhalten. Auch Händewaschenzählt momentan zu einer meiner häufigsten Tätigkeiten. Was ich aber nicht tue ist Hamstern! Ich denke, wir sollten in diesen Zeiten alle an unsere Mitmenschen denken und versuchen uns gegenseitig zu helfen. Wir sollten nichts destotrotz versuchen positiv zu denken und dem Rat der Experten vertrauen.“

Hatte der Corona-Virus schon Konsequenzen für Dein berufliches Leben? Wenn ja, welche?
„Wie bei allen anderen Künstlerkollegenwurden auch viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben, bei welchen ich hätte auftreten sollen. Das ist natürlich äußerst schade, aber im Moment der absolut richtige Weg im Kampf gegen das Virus. Ich versuche das ganze aber auch als Chance zu sehen. Somit habe ich jetzt viel Zeit, die ich nutzen kann, um neue Dinge zu entwickeln und mir schöne Sachen für meine lieben Fans auszudenken.“

Wie hast Du Dich für die nächsten Tage/Wochen vorbereitet?
„Wie bereits erwähnt, nehme ich einenTag nach dem anderen. Ich verfolge natürlich die Geschehnisse und informiere michauf den offiziellen Seiten der Experten. Ich gehe einkaufen wenn ich es muss, d.h. ich mache meinen ganz normalen Wocheneinkauf ohne Hamstereinkäufe.Natürlich habe ichallergrößten Respekt vor den Dingen, die gerade passieren, aber wir sollten, denke ich,keine Panik machen. In diesem Zuge möchte auch ich gerne nochmal an alle appellieren: Bitte haltet euch an die Vorgaben der Regierung. Bleibt Zuhause, versucht den sozialen Kontakt so weit es möglich ist zu vermeiden. Bitte denkt an eure Mitmenschen. Gemeinsam können wir es schaffen, diese schwere Situation zu überwinden, um uns hoffentlich bald wieder sehen und gemeinsam tolle Schlager-Partys feiern zu können.“

Oliver Thomas, Dschinghis Khan und viele mehr sprechen über Corona

 

 

Oliver Thomas:“ Die Konsequenzen sind noch nicht absehbar“

Oliver Thomas

© Max Morath

Wie wirkte sich der Corona-Virus bisher auf Deinen Alltag aus?
„Außer die Absagen der Tourneetermine ist bisher fast alles noch wie immer. Tonstudio, Büro und Wohnraum sind ja bei mir verknüpft, das erleichtert alles momentan. Nur die Außentermine in anderen Studios haben wir natürlich gecancelt. Momentan schneide ich wieder mehr Videos für Kollegen und für mich, es sollte ja jetzt Content produziert werden, wenn man nicht mehr auf Konzerte gehen kann. Ich habe sogar ein kleines Fitnessstudio zuhause, jetzt kann man mal ein bisschen mehr für sich selbst tun!“

Welche Vorsichtsmaßnahmen hast Du persönlich getroffen?
„Erst einmal die üblichen Dinge wie Hände waschen (das ist sowieso schon immer Pflicht bei mir, wenn man viel am Autogrammstand und unter Leuten ist und nicht krank werden möchte), Abstand halten oder am besten Zuhause bleiben.“

Hatte der Corona-Virus schon Konsequenzen für Dein berufliches Leben? Wenn ja, welche?
„Die Konsequenzen sind noch nicht absehbar, natürlich entfallen Einnahmen und Aufträge. Man muss abwarten wie sich die Dinge entwickeln.“

Wie hast Du Dich für die nächsten Tage/Wochen vorbereitet?
„Natürlich habe ich den Kühlschrank etwas voller als sonst, aber selbstverständlich in normalem Maße. Hamsterverhalten, das finde ich nicht fair anderen gegenüber. Ansonsten bleibt alles erst mal wie immer. Vorbereitung ist eher mental wichtig, also dass wir möglichst entspannt mit der ganzen Situation umgehen und uns nicht von einer Panik anstecken lassen.“

Was möchtest Du Deinen Fans mit auf den Weg geben?
„Ruhe bewahren! Es gibt für alles einen Weg, für alles eine Lösung. Wenn Dinge sich verändern (auch wenn sie noch so dramatisch und schlimm sind bzw. erscheinen), entstehen Chancen auf neue Wege. Neue, positive Impulse werden irgendwann geweckt. Vertraut auf euch selbst, bleibt cool und dann stehen wir das durch. Vor allem: Passt auf euch auf und bleibt gesund!“

Schlager.de Radio Schlager.de Radio

Stefan Track, Sänger Dschinghis Khan: Appell an die Fans!

Dschinghis Khan

© Brigitte Dummer

Wie wirkte sich der Corona – Virus bisher auf Euren Alltag aus?
„Vor sechs Wochen waren wir mit Dschinghis Khan noch auf Welttournee, in Russland, Kasachstan, Israel, spielen noch beim Presseball in Berlin, in der Porsche Arena in Stuttgart und in Hamburg. Unmittelbar danach erkrankte das gesamte Team an einer sehr aggressiven Grippe, der Corona-Test fiel aber negativ aus. Dennoch folgten 14 Tage Intensivbetreuung im Krankenhaus und nach der Genesung sollte es nun wieder weiter gehen und die Tournee fortgesetzt werden. Von 100 auf 0 – alle Konzerte wurden weltweit abgesagt oder verschoben, Veranstalter sind verunsichert und halten sich mit Neubuchungen zurück. Dies schürt natürlich absolute Ängste, denn keiner kann vorhersagen, wie lange dieser Zustand anhält oder wie lange man dies auch finanziell durchhält. Wir leben vom Live-Geschäft und ohne dieses, schmelzen die Rücklagen wie Schnee in der Sonne.“

Welche Vorsichtsmaßnahmen hast Du persönlich getroffen?
„Da wir in Mallorca leben, unterliegen wir den Maßnahmen der spanischen Regierung, die am Samstag die Ausgangssperre für ganz Spanien verhängt hat. Somit dürfen wir das Haus nicht verlassen, ausser für Besorgungen von Lebensmitteln oder eines Arztbesuchs. Polizei und Armee kontrollieren dies sehr streng, zum Teil mit empfindlichen Strafen. Somit sind wir mindestens 15 Tage oder länger völlig isoliert, um eine Ausbreitung und Ansteckung untereinander zu verlangsamen oder zu verhindern. Trotz aller Angespanntheit über die Lage und die sehr einschneidenden Massnahmen, versuchen wir die Angst nicht dominieren zu lassen und diese Krise gemeinsam durchzustehen. Von sogenannten Hamsterkäufen halten wir nichts, denn die Versorgung scheint gesichert zu sein und kurzzeitige Engpässe werden schnell wieder aufgefüllt.“

Hatte der Corona-Virus schon Konsequenzen für Dein berufliches Leben? Wenn ja welche?
„Von 100 auf 0 – das volle Ausmaß! Sowohl im Musikbusiness, wie auch in unserem Restaurant Goli in Santanyi, welches uns seit Jahren gehört. Durch die Maßnahmen der Regierung, mussten alle Restaurants in Spanien schließen. Mallorca ist eine Saisoninsel. Die Gastronomen verdienen nur in der Saison bis Ende Oktober, müssen dann mit dem Erwirtschaftetem bis zur neuen Saison auskommen, investieren dann für die neue Saison und hoffen auf einen guten Start. Dieser ist nun abrupt beendet worden und bringt somit viele Gastronomen in große finanzielle Schwierigkeiten.“

Wie hast Du Dich für die nächsten Tage/Wochen vorbereitet?
„Für eine derartige Situation gibt es keine Vorbereitung. Es bleibt nur, gesund zu bleiben, durchzuhalten und wenn alles vorbei ist, wieder alles aufzubauen.“

Was möchtest Du den Fans mit auf den Weg geben?
„Liebe Fans und Freunde von Dschinghis Khan und alle anderen, haltet zusammen, gebt die Hoffnung nicht auf, und haltet Euch an die Massnahmen, auch wenn sie unser gewohntes Leben komplett durch wirbeln. Verliert nicht den Mut und die Freude am Leben, an der Musik und an Euren Liebsten. Haltet Euch nicht an Kleinigkeiten auf, seid dankbar und helft anderen, denen es schlechter geht. Den Regierungen empfehle ich, die Menschen nicht alleine zu lassen und ihnen schnelle und unbürokratische Hilfe zukommen zu lassen. Hilfe, die eine wirkliche Hilfe auch ist – eine geschenkte Hilfe, und keine komplizierten Kredite, die die Hilfsbedürftigen eh nicht bekommen. Schränkt kurzfristig euer gewohntes Leben ein, damit der Virus bald besiegt ist, und wir alle wieder singen, tanzen und feiern können! Lasst uns dann die Gläser wieder an die Wand werfen! Haltet durch!“

 

FORTSETZUNG FOLGT!

Schlagerstars in der Corona-Krise

Schlager
Nachts sind alle Katzen grau Deluxe Edition
Nachts sind alle Katzen grau Deluxe EditionEin Album, auf dem Kerstin Ott vieles ausspricht, das bisher im turbulenten Leben der Ausnahmemusikerin unausgesprochen blieb. Lange verdrängte Gedanken und Emotionen, denen sie sich erstmalig gestellt und thematisiert hat. Das Album mit bisher 13 Songs erscheint nun mit 6 weiteren Songs als Deluxe Edition.
19.99 €

Das könnte Sie auch interessieren:

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News