Radio starten Schlager.de Radio

Udo Jürgens: Diese Stars sangen seine Lieder!

Udo Jürgens: Diese Stars sangen seine Lieder! © Dominik Beckmann

Udo Jürgens war zweifellos der größte deutschsprachige Entertainer des letzten Jahrhunderts. Viele seiner Lieder, die er fast ausschließlich selbst komponierte, sind Evergreens geworden. Er verkaufte zu Lebzeiten über 100 Millionen Tonträger und ist der einzige Künstler, dem es über sechs Jahrzehnte gelungen ist, in den Charts vertreten zu sein. Doch bis zu seinem ersten Erfolg als Solokünstler war es ein langer Weg.

Der 1934 als Jürgen Udo Bockelmann im österreichischen Klagenfurt geborene Musiker bekommt als Fünfjähriger von seinen Eltern eine Mundharmonika geschenkt. Schnell bringt er sich Volkslieder bei. Drei Jahre später bekommt er von seinen Eltern das langersehnte Akkordeon. Erst mit 12 Jahren nähert Udo sich dem Klavier. Der "große, schwarze Kasten" machte ihm zunächst Angst, weil er ihn an einen Sarg erinnerte. Doch nach einem Besuch der Operette "Das Land des Lächelns" gelingt es ihm, die gerade gehörten Melodien aus der Erinnerung am Klavier nachzuspielen. In dieser Zeit beginnt er zu komponieren. Sein erstes Stück, "Valse Musette", widmet er seinem Vater und veröffentlicht es erst 2011 auf dem Soundtrack zum Film "Der Mann mit Fagott", in dem die Geschichte von Udos Familie erzählt wird. Ab 1948 studiert er am Klagenfurter Konservatorium Klavier, Harmonielehre, Gesang und Komposition. Schon damals soll er seine Lehrer mit ungewöhnlichen Akkordfolgen überrascht haben. 1950 gewinnt er mit dem von ihm komponierten und getexteten Lied "Je t'aime" einen österreichischen Komponistenwettbewerb. Nach ersten Engagements mit seiner "Udo Bolan Band", Stationen beim Radiostudio Klagenfurt und als Moderator einer wöchentlichen Radiosendung bei BFN nimmt er 1956 seine erste Platte auf: "Es waren weiße Chrysanthemen". Diese und die folgenden Singles werden kapitale Flops. Im Nachhinein ist Udo froh darüber, da er zur damaligen Zeit nur Lieder anderer Komponisten singen durfte. Nur sein selbstgeschriebenes Lied "Jenny", mit dem er bei einem Festival in Knokke gewinnt, wird ein großer Hit.

Schlager.de Radio Schlager.de Radio

In den 1960er Jahren geht es langsam aufwärts

Udos Verleger, Ralph Maria Siegel (der Vater von Grand-Prix-Legende Ralph Siegel) bietet die Kompositionen in Amerika an. So landet Weltstar Shirley Bassey Welthits mit Udos Komposition "Reach for the Stars" (Originaltitel: "Woher ich auch komm', wohin ich auch geh'", ursprünglich von Udos Freund Frank Forster gesungen). Auch mit Titeln wie "If I never sing another song", zu dem Alexandra den deutschen Text "Illusionen" schrieb und sang, und "Walk away" feierte sie große Erfolge. Ab 1961 ist Udo Jürgens auch als Schauspieler in Schlagerfilmen zu sehen. Für den 1965 erschienenen Film "Siebzehn Jahr, blondes Haar" schrieb Udo nicht nur den Titelsong, der zu einem großen Hit wurde, sondern auch die Lieder der anderen Interpreten, u.a. Rex Gildo, Gus Backus und Gerhard Wendland. 1964 nimmt der große Musiker mit "Warum nur, warum?" erstmals am "Grand Prix Eurovision de la Chanson" teil. Damit erreicht er zwar "nur" den fünften Platz, das Lied wird jedoch ein Welthit. So hat Matt Monro, der die englische Version "Walk away" aufnahm, Udo einen Nummer-Eins-Hit in England zu verdanken. Im Folgejahr nimmt Udo mit "Sag' ihr, ich lass' sie grüßen" erneut am "Grand Prix" teil. Er verbessert sich zwar nur um einen Platz, doch auch dieser Titel wird erneut ein Welterfolg. Große Stars wie Caterina Valente, Brenda Lee, Sacha Distel und Jean-Claude Pascal singen Udos Lieder. Selbst Quincy Jones, der u.a. Michael Jackson und Frank Sinatra produzierte, nahm mit Sarah Vaughan die Udo-Jürgens-Komposition "Right or wrong" auf.  Der endgültige Durchbruch gelingt ihm dem Entertainer jedoch erst 1966 mit "Merci chérie". Mit diesem Lied gewinnt er den "Grand Prix" und auch dieses Lied wurde von unzähligen Künstlern aufgenommen. Ein Jahr später erscheint die Platte "Was ich Dir sagen will". Auch dieses Lied wird von vielen internationalen Stars gecovert, darunter wieder Matt Monro. In Japan wird das Lied quasi zu einem Volkslied. Dort heißt es "Wakare no asa". Allein auf Japanisch gibt es unzählige Coverversionen. Auch in Spanien wird das Lied als "Alguien canto" zum Hit. Zu Udos 66. Geburtstag singt es Loona. Doch auch deutsche Stars wie Heinz Rudolf Kunze entdecken das Lied für sich.

Der einzige Nummer-Eins-Hit seiner Karriere

 

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Schlager.de31.03.2020Schlager.de

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan