Kastelruther Spatzen: Tragischer Mordfall!

Kastelruther Spatzen: Tragischer Mordfall! © PR
Thorge Schramm
Leitung TV, Boulevard und Aktuelles
10.04.2020

Dieser Fall beschäftigt die Kriminalpolizei bis heute: Vor mehr als 20 Jahren wurde der damalige Manager der Kastelruther Spatzen, Karlheinz Gross, mit schwersten Verletzungen vor einer Magdeburger Lagerhalle gefunden. Kurz darauf starb er an den Folgen im Krankenhaus. Die Polizei geht noch immer von einem gewaltsamen Tod aus. Gerade zur Weihnachtszeit kommt das tragische Todes-Drama sicherlich bei vielen der Spatzen wieder hoch.

Doch was geschah genau? Am 6. März 1998, ein Freitag, reiste die beliebte Musikantengruppe von einem Konzert in Magdeburg weiter nach Essen. Jedoch sorgte dabei ein Transporter mit zahlreichen Fanartikeln für Probleme. Als Manager blieb Karlheinz Gross allein zurück, um das Fahrzeug in eine Werkstatt zu bringen.

Während der gesamten Reparaturarbeiten blieb Gross bei dem Transporter, um alles zu überwachen. Gegen 16:40 Uhr rief dann sein Bruder Albin, der Band-Keyboarder, an und sprach von einem "Pfusch", der von den Werkstattmitarbeitern verursacht wäre. Es war das letzte Lebenszeichen von Karlheinz.

Was geschah danach?

Hier erfährst Du wie es weitergeht. Klicke um zur nächsten Seite zu gelangen und mehr über zu erfahren. Hier erfährst Du wie es weitergeht. Klicke um zur nächsten Seite zu gelangen und mehr über zu erfahren.
Hier den gesamten Artikel lesen

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Thorge Schramm10.04.2020Thorge Schramm

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan