Traurig aber wahrWencke Myhre: Ihre Rente reicht kaum zum Leben

Gastartikel
Wencke Myhre: Ihre Rente reicht kaum zum Leben © Max Morath / Schlager.de
DAS NEUE

Keine Auftritte, kaum Einnahmen und dann auch noch das beklemmende Gefühl, zur Corona-Risikogruppe zu gehören. Doch Sängerin Wencke Myhre (73) hat auch in dieser schweren Zeit ihr berühmtes Lächeln nicht verloren.

„Natürlich habe ich Angst. Die ersten Monate war ich überhaupt nicht im Laden einkaufen, nix“, verrät sie. Auch beruflich lief es in der letzten Zeit nicht rund bei ihr: „Job? Alles abgesagt! Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich das begriffen habe. Da steht man morgens auf und stellt fest, da ist ja nix!“

Obwohl Wencke viel mehr Zeit mit ihren Enkelkindern verbringen konnte, hatte die Zwangspause viele Schattenseiten für die Norwegerin. „Ich bin pensioniert, bekomme vom Staat eine bestimmte Summe, sodass man es gerade über die Runden schafft“, erzählt Wencke offen. Ihre Rente reicht kaum zum Überleben. Trotzdem hat sie den Lebensmut und ihren Kampfgeist nicht verloren: „Zur Weihnachtszeit sind 40 Konzerte geplant. Es geht wieder los mit Arbeiten, mit Proben …“

Auch diese News sind auf Schlager.de beliebt

Ingrid Cordalis: Geldsorgen! Muss sie jetzt raus aus ihrem geliebten Heim?

Angelo Kelly: Wo sind all die Millionen hin?

Wencke Myhre vermisst ihre Fans und das Gefühl endlich wieder im Applaus zu baden. „Der beste Platz für einen Künstler ist immer noch auf der Bühne.“

Andrea Berg im Schlager.de-Verhör

Schlager

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Das Neue‘. Jetzt am Kiosk!
© Das Neue, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News