Krass!Nino de Angelo: „Ich habe keine Angst vor dem Tod“

Nino de Angelo: „Ich habe keine Angst vor dem Tod“ © Andrea Ney / Schlager.de
Brigitta Langhoff
stellv. Redaktionsleitung

Diese Nachricht schlug ein wie eine Bombe: Nino de Angelo ist unheilbar krank! Der „Jenseits von Eden“ – Interpret ist an der Lungenkrankheit COPD erkrankt und hat laut eigener Aussage vermutlich nur noch wenige Jahre zu leben. Der Grund ist allerdings nicht etwa seine Krankheit, sondern seine Einstellung!

Nino de Angelo hat in seinem Leben schon einiges erlebt: Gescheiterte Ehen und zahlreiche Skandale, aber auch gesundheitliche Eskapaden haben den Künstler schon so manches Mal in die Knie gezwungen. Davon unterkriegen ließ er sich jedoch nie. Deshalb mache ihm nun auch die unheilbare COPD-Lungenkrankheit nicht wirklich etwas aus, wie er im Interview mit „BILD“ verriet: „Ich weiß, dass ich für viele ein abschreckendes Beispiel bin. Aber ich habe keine Angst vor dem Tod. Dem bin ich schon so oft begegnet, dass er wie ein Bruder für mich ist.“ 

Nino de Angelo: „Nach der Diagnose war ich nie wieder beim Arzt“

Diese lockere Einstellung kommt nicht von ungefähr: 1996 erkrankte de Angelo (laut rp-online.de) an Lymphdrüsenkrebs, 2015 musste ihm ein kleiner Tumor im Kopf entfernt werden und 2016 mussten ihm gleich drei Bypässe am Herzen eingesetzt werden (so berichtet es die „BILD „). Jedes Mal schaffte es Nino de Angelo, dem Tod von der Schippe zu springen! Dieses Mal könnte ihn seine lockere Einstellung jedoch das Leben kosten, denn: „Nach der Diagnose war ich nie wieder beim Arzt. Ich will gar nicht wissen, in welchem Stadium ich mich befinde. Ich habe vielleicht noch fünf Jahre – sonst wäre ich wohl ein medizinisches Wunder.“

Diese News sind ebenfalls sehr interessant!

Spannend!

KLUBBB3-Comeback?: Florian Silbereisen spricht Klartext!

Die dramatischsten Todesfälle in der Schlagerwelt - Teil 2

Schlager

Nino de Angelo trinkt und raucht trotzdem

Etwas gegen COPD zu unternehmen, geschweige denn seinen ausschweifenden Lebensstil zu ändern, komme für den Musiker trotz allem überhaupt nicht in Frage, wie er weiter im „BILD“-Interview betont: „Ich habe fast 40 Jahre einen harten Kampf gegen mich selbst geführt. Genie und Wahnsinn lagen da oft nah beieinander. Wenn ich plötzlich mit dem Rauchen und Trinken aufhören würde, bräche mein Körpersystem wahrscheinlich komplett in sich zusammen. Noch mehr Tabletten tun mir nicht gut. Rotwein und Whisky sind auch eine gute Medizin. Außerdem habe ich eine starke Psyche, mit der ich gegen COPD ankämpfe.“

Hier bekommst Du Dein persönliches Horoskop

Nino de Angelo: Transplantation? Nein Danke!

Diese News sind ebenfalls sehr interessant!

Peinlich!

Klaus Baumgart: Blamage beim „Supertalent“

Auch wenn COPD eine unheilbare Krankheit ist, könnte eine Lungentransplantation Nino de Angelos Leben retten. Musik-Kollege Roland Kaiser litt ebenfalls an COPD, doch dank einer Lungentransplantation 2010 ist dieser heute gesund. Aber eine Operation kommt für Nino ebenfalls nicht in Frage: „Ich werde mich weder jemals einer Lungentransplantation unterziehen, noch mich überhaupt je wieder freiwillig in eine Klinik legen. Dazu habe ich in meinem Leben zu lange und zu oft Krankenhäuser von innen gesehen.“ Was wohl seine Familie dazu sagt? Immerhin hat er mit Lou und Luca zwei Kinder, die ihren Vater sicher nicht unnötig sterben sehen wollen…

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News