Maite Kelly: „Weihnachten hat unsere Familie gerettet“

Gastartikel
Maite Kelly: „Weihnachten hat unsere Familie gerettet“ © Brigitte Dummer
DAS NEUE BLATT
24.12.2020

Den Tannenbaum schmücken, gemeinsam singen und tanzen: Für Maite Kelly hat das Fest der Liebe eine doppelte Bedeutung. Weihnachten hat sozusagen ihre Kelly-Familie gerettet. „Wir hatten damals zunehmend großen Erfolg“, erinnert sich die Sängerin im Buch „Weihnachten für alle“.

"Wir lebten immer öfter ein Parallel-Leben, auch eine Form von Isolation und Abgeschiedenheit. Ich spürte eine gewisse Traurigkeit in unserer Familie." Vor allem nachdem Mama Barbara Ann († 36) gestorben war. "Mit ihrem Tod war Weihnachten auf einmal nicht mehr dasselbe", so Maite. Doch mit 16 Jahren ließ sie sich dann etwas einfallen. "Ich überlegte neue Rituale, nahm auch alte Traditionen und versuchte, darauf zu achten, dass wir sie lebten."

Mit Erfolg! "Für meine Brüder war das am Anfang ungewohnt und leicht peinlich. Sie wollten das nicht, das war etwas für Mädchen, wozu sollte das gut sein? Doch wer waren immer die Ersten am 25. Dezember bei den Geschenken? Genau. Irgendwann spürten wir alle, wie gut es uns tat, wie wir uns in diese Rituale fallen lassen und die Tage noch mehr genießen konnten." Heute lebt Maite mit ihren Töchtern Agnès (14) Josephine (12) und Solene (6) diese Bräuche weiter: heilige Messe, Bescherung am Morgen nach Heiligabend – und natürlich wird viel gesungen.

Maite Kelly: Ihr Kinderbuch ist ein voller Erfolg

Maite Kelly hat gemeinsam mit Anselm Grün ein Buch veröffentlicht. Das Buch "Weihnachten für alle" ist ab sofort überall für 14,00 Euro erhältlich.
Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Das Neue Blatt‘. Jetzt am Kiosk!
© Das Neue Blatt, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

DAS NEUE BLATT24.12.2020DAS NEUE BLATT

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan