Die Höhner: Darum haben sie ihren Gitarristen gefeuert!

Die Höhner: Darum haben sie ihren Gitarristen gefeuert!
Brigitta Langhoff
Redaktionsleitung
26.04.2021

Bei rechtem Gedankengut hört für Die Höhner der Spaß auf! Deshalb musste die Kölner Kultband nun auch drastische Konsequenzen ziehen.

Falsche Signale

Die Höhner haben ihren Gitarristen Joost Vergoossen verloren! Allerdings freiwillig, denn der hatte auf Social Media fragwürdiges Gedankengut geteilt, mit dem der Rest der Band nichts zu tun haben wollte. Stein des Anstoßes: Vergoossens Haltung zur Corona-Pandemie, die er in mehreren Postings auf seinen Social-Media-Plattformen veröffentlicht habe, entsprächen nicht der Überzeugung der Band.

Rechtradikal und Coronaleugner?

Gegenüber „BILD“ bestätigte die Band das Aus: „Zahlreiche Diskussionen zu den erfolgten und bestehenden Covid-19-Maßnahmen zwischen Joost und den anderen Bandmitgliedern, verliefen ergebnislos. Als Joost sich schließlich öffentlich zu einem niederländischen Rechtspopulisten und dessen Partei bekannt hat, ist es – nach weiteren, langen Gesprächen – zu der Entscheidung gekommen, in Zukunft getrennte Wege zu gehen.“

Teste Dein Wissen über das Traumschiff!

Späte Reue

Joost Vergoossen war erst seit 2018 Teil der Band. Auf Facebook beteuerte er, dass er weder ein Rassist, noch ein Rechter oder gar ein „Virusleugner“ sei. Seiner Meinung nach hätte man das Problem intern lösen können, doch dazu habe er schlichtweg nicht mehr die Möglichkeit bekommen. Die Entscheidung über den Rauswurf aus der Band sei „unwiderruflich“ gewesen. Vergoossen stellt dennoch klar: Er habe die Band nie in ein schlechtes Licht rücken wollen. Für Entschuldigungen ist es jetzt aber leider offenbar zu spät…

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan