Florian Silbereisen: Heftige Show-Kritik

Florian Silbereisen: Heftige Show-Kritik © Hartmut Holtmann
Eduard Ebel
Redaktion
16.06.2021

Die Shows von Florian Silbereisen sind in der Regel total unterhaltsam und lassen womöglich die meisten Schlagerfans strahlen. Doch in letzter Zeit mehrt sich die Kritik am Showkonzept. Ein bekannter Schlagersänger hat sich nun zu Wort gemeldet und beschwert sich öffentlich. 

Einige tolle Events kommen auf die Schlagerfans zu. Feststeht, dass es in diesem Jahr noch mindestens drei große Feste-Shows mit Florian Silbereisen geben wird: „Schlagerlovestory.2021“ am 4. September, „Schlagerbooom 2021“ am 23. Oktober und das traditionelle „Adventsfest der 100.000 Lichter“.

Florian Silbereisen: Fans klagen über Show

Bevor es aber soweit ist, lohnt sich ein kleiner Blick in die Vergangenheit. Gut vier Millionen Menschen haben sich vor gut einer Woche den „Schlagercountdown“ mit Florian Silbereisen angesehen. Es war eine Show, die im Großen und Ganzen enttäuschte. Die besten Stars des Schlagers wurden angekündigt – doch im Gros wurden lediglich Aufzeichnungen vergangener Shows gezeigt. In den sozialen Netzwerken hagelte es mächtig Kritik: „Ich bin wahnsinnig enttäuscht“, „Was ist denn das für eine Verarschung“, „Wer braucht das?“ oder auch „Das war für mich die peinlichste Sendung, wo ich nach 10 Minuten abgeschaltet habe“. Die Fans sind not amused.

Nun hat sich ein Schlagersänger zu Wort gemeldet, der beim „Schlagercountdown“ nicht eingeladen war: Marc Marshall. Der Sohn von Schlager-Legende Tony Marshall ergatterte mit den Duo „Marshall & Alexander“ 2005 die „Goldene Henne“ und hat auch schon längst im Schlager Fuß gefasst.

Marc Marshall: Er spricht Klartext

In einem sehr kritischen Instagram-Post rechnet Marshall nun mit dem „Schlagercountdown“ ab. Im Kern kritisiert Marshall, dass die Konzertbranche nach Corona einfach nicht in Fahrt komme: „‚Bald geht’s wieder los‘ oder ‚Schön, dass es bald wieder los geht.‘ Nix geht los. (…) Der ’normale‘ Konzertbetrieb kann gar nicht losgehen! Wer soll denn das bezahlen?“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marc Marshall (@marcmarshallofficial)

Marc Marshall: „Einfach absurd“

In seinem Beitrag schaut er deshalb unglücklich auf die gebührenfinanzierte ARD, die die Silbereisen-Shows wie den „Schlagercountdown – So wird’s bald wieder sein“ ausstrahlt. „Und wenn dann der ARD nichts besseres einfällt, als ein Sendetitel: ‚So wird‘s bald wieder sein!‘, um dann zur Primetime am Samstagabend nur Vollplaybackkonserven abzufeuern, dann kapituliere ich für den Moment und muss erstmal durchatmen“, klagt Marc Marshall und schaut auf die Gäste der Show: „Ich gönne es Allen, die zu dem auserwählten Kreis gehören, aber in einer Krise so unsinnig Sendezeit und Geld zu verschwenden, ist einfach absurd, unmoralisch und zynisch. Gebt den vielen Kreativen, die nicht privilegiert sind, Sendezeit! Seid endlich mutig. Wenn nicht jetzt – wann dann!“ Eine heftige Kritik, die in internen Kreisen der ARD für Aufmerksam sorgen wird.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Eduard Ebel16.06.2021Eduard Ebel

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan