Heino: Warum vertraut er immer falschen Freunden?

Gastartikel
Heino: Warum vertraut er immer falschen Freunden? © Schlager.de/Torsten Sobke
WOCHE HEUTE
03.07.2021

Blonde Haare, dunkle Brille, markante Stimme: Der Kultsänger hat es zu etwas gebracht. 20 Millionen Euro soll das Erbe von Heino (82) wert sein. Ein Glückspilz, der das mal bekommt. So viel Geld weckt Begehrlichkeiten – lockt aber auch falsche Freunde an.

Deshalb hatte Heino seine ehemalige Haushaltshilfe Jutta T. (48) erst vor Kurzem enterbt und die einst geplante Adoption verweigert. Jetzt hat der Entertainer entschieden, dass sein dubioser Manager Helmut Werner (37) ihn beerben soll: "Wir werden eine Firma gründen, von der wir beide Geschäftsführer und zu je 50 Prozent beteiligt sind. In diese Firma fließen die Anteile meines Musikverlages sowie die Markenrechte am Namen HEINO ein, dazu gehören auch Brillen, Heino-Puppen und mein Café. Ich will Helmut mein musikalisches Erbe vermachen."

Für viele ist es unverständlich, warum man einen Geschäftspartner, mit dem man erst so kurz zusammenarbeitet und der in der Branche umstritten ist, plötzlich als Erben vorsieht. Jutta T. glaubt, dass der Manager Heino "einer Gehirnwäsche unterzogen hat".

Sprichwörtlich hört bei Geld die Freundschaft auf. Armer Heino. Das miese Spiel um sein Erbe geht weiter.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Woche Heute‘. Jetzt am Kiosk!
© Woche Heute, Bauer Media Group
WOCHE HEUTE03.07.2021WOCHE HEUTE

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan