Tony Marshall eröffnet eigene Galerie

Tony Marshall eröffnet eigene Galerie © Max Morath / Schlager.de
Patrizia Bartels
14.07.2021

Schlagerstar Tony Marshall erlitt Anfang 2019 einen schweren Schlaganfall, fiel sogar ins Koma. Es folgte eine langwierige Reha. Doch der 83-Jährige kämpfte sich tapfer zurück ins Leben. Jetzt ist er sogar wieder voller Tatendrang. Im badischen Moosbronn eröffnete er jetzt seine neue Galerie der Erinnerungen.

Tony Marshall: Endlich wieder fit!

Gestützt auf einer Krücke, aber mit einem dröhnenden Lachen und seiner für ihn typischen Geste, den freien Arm weit ausbreitend – präsentierte gestern Schlager-Ikone Tony Marshall seine neue Galerie in Moosbronn bei Gaggenau. Marshall ist schmal geworden, er trägt Hut und seine Blousonjacke ist ihm viel zu groß geworden. Dreimal die Woche muss er zu Dialyse – er nennt sie „Anneliese“. Dennoch lachen seine Augen fröhlich. Der Sänger hatte seinen alten Freund Frank Füchtenschnieder gefragt, dem die Blockhütte, die zum „Hotel Mönchhof“ gehört, ob er nicht hier seine Sammlung unterbringen könne, die seit Jahren irgendwo eingelagert war. Denn der Baden-Badener Ehrenbürger Marshall musste vor einigen Jahren sein altes kleines Museum schließen, da der Mietvertrag nicht verlängert wurde. Der Künstler: „Jetzt habe ich alles hergeschleppt, was mir lieb und wert ist.“

Tony Marshall: Corona verhinderte lange die Eröffnung

Eigentlich wollte Tony Marshall seine kleine Galerie längst eröffnet haben. Aber der Lockdown machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Das ist aber nun vorbei und jetzt kann die Galerie des 83-jährigen Künstlers während den Öffnungszeiten des Hotels oder nach Absprache geöffnet sein. Durch die Ausstellung wird Hotelier Frank Füchtenschnieder die interessierten Gäste führen. Was es zu sehen gibt, verriet Tony Marshall der „DPA“: „Es ist eine Hommage an meine Kollegen, von denen viele schon nicht mehr leben. Aber an mich soll man sich damit auch erinnern!“

Tony Marshall: 300 Quadratmeter voller Erinnerungen

Die Blockhütte ist vollgestopft mit Erinnerungen an eine beispiellose Schlagerkarriere und führt entlang an mehr als sechs Jahrzehnten auf der Bühne. In der 300 Quadratmeter großen Blockhütte hängen hunderte Fotos, Pokale, Medaillen, goldene Schallplatten und auch Kuriositäten wie etwa ein goldener Fußballschuh, den ihm Uwe Seeler einst zum 70. Geburtstag schenkte. Etwas traurig zeigt der „Fröhlichmacher der Nation“ Bilder aus seiner Karriere mit bereits verstorbenen Schlagergrößen wie Karel Gott oder Peter Alexander. Aber auch mit Roberto Blanco: „Einer meiner besten Freunden seit mehr als 60 Jahren“, sagt der Sänger, der mit Hits wie „Schöne Maid“ oder „Heute hau’n wir auf die Pauke“ Riesen-Hits landete. Auf einem Bild sieht man Tony Marshall am Grab des großen Opernsängers Enrico Caruso stehen: „Als ich als Kind den Film ‚Der große Caruso‘ gesehen habe, wusste ich: Ich will Sänger werden.“ Tony Marshall beendete offiziell seine aktive Karriere vor drei Jahren, doch so richtig dann doch nicht. Es sei eine Fernsehsendung geplant: „Mehr darf ich aber noch nicht verraten“, so der Sänger.

Teste Dein Wissen

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan