Laura Wilde: „Bitte helft mir, die Bienen zu retten!“

Gastartikel
Laura Wilde: „Bitte helft mir, die Bienen zu retten!“ © Schlager.de/Christine Kröning
Meine Melodie
18.07.2021

Ein Sommer ohne das Summen der kleinen Brummer? Das darf nicht sein!

„Zum Honig habe ich als Sängerin ein ganz besonderes Verhältnis“, sagt Laura Wilde (32). „Wann immer sich bei mir ein Kratzen im Hals bemerkbar macht, gibt es einen Kräutertee oder warme Milch mit Honig, um die Stimmbänder wieder geschmeidig zu machen. Insofern habe ich allen Grund, den Bienen dankbar zu sein.“

Umso mehr beschäftigen den Schlagerstar seit Jahren die Berichte über das Bienensterben und den Schwund der Artenvielfalt im Insektenreich. Furcht vor Insekten ist der naturverbundenen Sängerin fremd. „Mir hat es noch nie etwas ausgemacht, wenn eine Biene um mich schwirrt. Im Gegenteil, ich freue mich sogar daran.“

Und das ist gut so, denn Laura besucht heute einen Ort, an dem sich wahrscheinlich eine dreiviertel Million Bienen tummeln: Zwölf Bienenvölker besitzt Hobby-Imker Markus Pietschmann. Jedes davon kann aus bis zu 80.000 Individuen bestehen. Und die schwärmen in die idyllischen Wiesen der südhessischen Bergstraße aus, um den leckersten Honig zu sammeln, den Laura kennt. „Ich bin bei Fahrradausflügen schon öfter hier vorbei gekommen und habe mal ein Glas mitgenommen. Seitdem schwöre ich auf diesen Honig“, verrät Laura, die hier in der Gegend aufgewachsen ist.

Nun will sie die Bienen mal näher kennenlernen und hat sich für einen Schnupper-Kurs in Sachen Bienenkunde angemeldet. Ein bisschen mulmig ist ihr schon, als der Imker einen der Bienenstöcke öffnet und sich das schon vorher hörbare Brummen verstärkt. Doch als er eine der in Holzrahmen eingesetzten Waben herauszieht, zeigen sich die stechfähigen Insekten von ihrer friedlichen Seite und lassen sich bei ihrem Geschäft nicht im Geringsten stören.

„Das sind wirklich tolle, faszinierende Tiere, denen wir Menschen unendlich viel zu verdanken haben“, findet Laura, die sich nun auch für den Bienenschutz starkmacht: In ihrem eigenen Garten, den sie gerade in der Corona-Krise sehr zu schätzen gelernt hat, achtet sie nun darauf, nur insektenfreundliche Pflanzen zu setzen.

Und auch die Fans sollen mitmachen: In der limitierten Fan-Box zum neuen Charts-Stürmer-Album Unbeschreiblich findet sich eine Tüte mit Samen der Blume Phacelia tanacetifolia, besser bekannt als Bienenfreund. Einer der besten Lieferanten für Honigsammler. „Ich habe die Fans gebeten, sie auszusäen und mir später Fotos von den Blumen zu schicken. Ich bin gespannt, wem die schönste Bienenweide gelingt“, freut sich Laura. „Mir ist klar, dass wir als einzelne Menschen nur wenig tun können, um das Artensterben aufzuhalten. Aber wenn wir alle zusammen etwas machen und uns bewusster verhalten, können wir am Ende doch Großes bewirken.“ Wie schön, dass die fröhliche Sängerin nicht nur in Sachen Musik, sondern auch in Sachen Naturschutz so engagiert ist. Damit das Summen der Bienen niemals verstummt …

Schlagerstars und ihre Filmrollen

 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Meine Melodie‘. Jetzt am Kiosk!
© Meine Melodie, Bauer Media Group
Meine Melodie18.07.2021Meine Melodie

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan