Königin Letizia: Warum schwänzte sie die Beerdigung ihrer geliebten Oma?

Königin Letizia: Warum schwänzte sie die Beerdigung ihrer geliebten Oma? ©IMAGO / MediaPunch
Patrizia Bartels
29.07.2021

Für Königin Letizia ist das einer der schlimmsten Verluste ihres Lebens. Die geliebte Großmutter Menchu Álvarez del Valle starb am Dienstag im hohen Alter von 93 Jahren. Gestern war die Beisetzung. Die Königin erwies der Großmutter nicht die letzte Ehre und blieb der Beisetzung fern. Nun rätselt ganz Spanien, warum?

Königin Letizia: Zu schwach für die Beisetzung?

Menchu Álvarez del Valle war eine kämpferische Frau. Sie war einst, wie Königin Letizia,  Journalistin und arbeitete für mehrere Radiosender, darunter „Radio Asturias“, „Radio Oviedo“, „La Voz de Principado“, und „Radio Nacional de España.“ Menchu Álvarez del Valle wurde sogar für ihre Arbeit als Journalistin ausgezeichnet. Die alte Dame war von jeher Letizias größtes Vorbild und engste Vertraute. Um so unverständlicher, dass die spanische Königin ihre Großmutter nicht auf ihrem letzten Weg begleitete. Fehlte der zierlichen 48-Jährigen etwa die Kraft?

Königin Letizia: Wilde Gerüchte, warum schwänzte sie die Beerdigung? 

Die spanische Zeitschrift „HOLA“ glaubt zu wissen, dass Letizia ohne ihren Gatten, König Felipe, nicht an der Beisetzung teilnehmen wollte. Der 53-jährige König sei noch in Peru, bei der Vereidigung des neuen Präsidenten. Letizia hätte sicher seinen Beistand dringend gebraucht. Laut eines anderen Gerüchtes, soll die Königin aber große Sorge gehabt haben, zu viel Aufsehen zu erregen. Royal-Expertin Mariángel Alcázar erklärte: Sie wollte nicht ablenken und kein Durcheinander auf der Trauerfeier – oder aber wegen der Sicherheit verursachen.“ Aber reichen diese Gründe tatsächlich aus? Letizias Großmutter war ihr „Lieblingsmensch“ – auch für Letizias Töchter Leonor und Sofia. Böse Zungen aber behaupten auch, dass die Königin schlichtweg keine Zeit hatte, in das 530 Kilometer entfernte Ribadesella zu reisen, wo die Großmutter verstorben war. Letizia steckte angeblich mitten in den Vorbereitungen des traditionellen Familienurlaubes auf Mallorca

Königin Letizia: Der letzte Wunsch ihrer Großmutter

Menchu Álvarez del Valle war eine starke und sehr eigensinnige Frau. Wer sie kannte, zollte ihr sofort Respekt. So schwieg die alte Dame eisern, als ihre Enkelin Letizia den damaligen Prinzen Felipe datete. Erst vor drei Jahren, an ihrem 90. Geburtstag erzählte Letizias stolze Oma vom ersten Kennenlernen mit dem Zukünftigen ihrer Enkelin: „Als er das erste Mal vorbeikam, fragte ich meine Enkelin, wie sie ihn nur hierherbringen konnte.“ Die alte Dame sorgte sich damals: „Dieses Haus ist nicht dafür gemacht, einen Prinzen zu empfangen.“ Letizia hätte ihre Oma aber beruhigt: „Sie sagte, dass Felipe der bodenständigste Mensch ist, den du dir vorstellen kannst.“ Natürlich hatte die Königin ihrer Oma die Erlaubnis dazu gegeben. Im Hause Álvarez wurde Respekt von je her großgeschrieben. So wünschte sich die Großmutter der spanischen Königin eine kleine, intime Trauerfeier im engsten Familienkreis. Keine Blumen, kein Trubel. Und genau diesen Wunsch erfüllt ihr Letizia.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan