Fürstin Charlène: Peinliche Ausreden

Gastartikel
Fürstin Charlène: Peinliche Ausreden © IMAGO / Peter Seyfferth
DAS NEUE
04.08.2021

Seit über vier Monaten sitzt Fürstin Charlène (43) in Südafrika fest. Eine Ohreninfektion soll sie an der Rückreise hindern. Aber alles klingt eher nach einer peinlichen Ausrede! Will sie vielleicht gar nicht wieder zurück in den Palast nach Monaco?

Will sie nicht zurück in den Palast?

In einem neuen Interview versucht Charlène, die bösen Gerüchte über eine Flucht vor den royalen Pflichten zu zerstreuen. „Die Ärzte haben mich angewiesen, nicht zu fliegen, weil ich den Druck in meinen Ohren oberhalb von 6000 Metern Höhe nicht ausgleichen kann“, erklärt die Fürstin. Um dann hinzuzufügen: „Ich vermisse meinen Mann und meine Babys, Jacqui und Bella, schrecklich!“

Aber da kommen Zweifel an ihrer Geschichte auf. Wenn die Sehnsucht so groß ist, warum unternimmt Charlène keinen Versuch nach Monaco zurückzukehren? Schließlich gibt es für sie auch andere Wege außer dem Linienflugzeug. Ein Privat-Jet, wie Fürst Albert (63) einen besitzt, überwindet die Strecke auf nur 5000 Meter Höhe. Ebenso könnte Charlène mit dem Schiff fahren. So groß ist der Wunsch in den monegassischen Palast zurückzukehren wohl dann doch nicht!

Fürst Albert & Charlène: Er schenkt ihr die Freiheit

Lieber bleibt sie in ihrer Heimat Südafrika und versucht, ihren Mann zu einem Besuch mit den Kindern Jacques und Gabriella (beide 6) zu überreden. Ewig kann sie ihre Krankheit jedenfalls nicht als Vorwand benutzen, um nicht heimkehren zu müssen…

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Das Neue‘. Jetzt am Kiosk!
© Das Neue, Bauer Media Group
DAS NEUE04.08.2021DAS NEUE

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan