Patchwork-FamilieFürst Albert: So gut verstehen sich seine unehelichen Kinder

Fürst Albert: So gut verstehen sich seine unehelichen Kinder © IMAGO / Peter Seyfferth
Patrizia Bartels

Viel zu lachen hat Fürst Albert derzeit nicht. Seine Frau Charlène lebt seit vier Monaten in Südafrika und macht keine Anstalten, die Heimreise in den monegassischen Palast – zu ihm und den gemeinsamen Zwillingen – anzutreten. Die Monegassen wundern sich nicht mehr nur, sie fragen immer lauter: Was ist nur mit der Grimaldi-Familie los? Doch nicht alle Familienmitglieder sorgen für schlechte Nachrichten. 

Fürst Albert: Sein unehelicher Sohn ist jetzt volljährig

So feierte gestern der uneheliche Sohn Alexandre Grimaldi-Coste seinen 18. Geburtstag. Alexandre stammt aus der Liaison zwischen Fürst Albert und der Flugbegleiterin Nicole Coste. Der junge Mann wurde am 24. August 2003 in Paris als Éric Alexandre Stéphane Tossoukpé geboren. Es dauerte zwei Jahre, bis der Fürst seinen Sohn endlich öffentlich anerkannte. So wurde Alexandre am 6. Juli 2005 ein Grimaldi – allerdings ohne Anspruch auf den Thron. Nur zehn Monate später musste der Fürst seinem Volk dann eröffnen, dass er neben Alexandre noch ein uneheliches Kind hat. Aus der Liaison mit der amerikanischen Kellnerin Tamara Rotolo stammt seine Tochter Jazmin Grace Grimaldi. Sie ist bereits 29 Jahre alt. Jazmin Grace studierte an der Fakultät „Arts and Science“ der Fordham University in New York. Nach der Anerkennung ihres Vaters, konnte sie sich ein Loft in SoHo leisten. Heute ist Jazmin Schauspielerin und Songwriterin. Sie pflegt ein enges Verhältnis zu ihrem Vater, der einst über seine unehelichen Kinder sagte: „Es ist mir wichtig, dass sie meiner Zuneigung versichert sind.“

Fürst Albert: So gut vertragen sich seine unehelichen Kinder

Auch für seinen Sohn sorgte der Fürst, wenn auch nicht immer mit dem Einverständnis seiner Frau Charlène. So dürfen Alexandre und seine Mutter Nicole auf einem schönen Anwesen im französischen Villefranche-sur-Mer an der Côte d’Azur leben. Und weil seine Halbschwester Jazmin Grace ihren Vater öfter in Monaco besuchte, lernte sie natürlich auch ihren Halbbruder Alexandre kennen. Zwischen den beiden entstand eine herzliche Beziehung. Für den Jungen war Jazmin stets die große Schwester, die nun mal das gleiche Schicksal teilte. Besonders, als Alexandre 10 Jahre alt war, brauchte er sie. Der Grund: Fürstin Charlène soll sich ihm gegenüber offenbar sehr distanziert verhalten haben. Zumindest wetterte damals seine Mutter Nicole: „Sie (Charlène, Anm. d. R.) sollte mal an mein unschuldiges Kind denken. Ich will sie nicht angreifen, aber ich denke, dass sie eifersüchtig ist!“ Und weiter: „Alexandre vermisst seinen Vater. Er ist traurig und fühlt sich zurückgewiesen.“ Die Fürstin soll damals das ein oder andere Problem mit den Kindern ihres Mannes gehabt haben. Damals stand die Südafrikanerin enorm unter Druck, weil die Monegassen eigenen Nachwuchs von ihr erwarteten. Nur gut, dass Jazmin Grace für Alexandre da war!

Hier bekommst Du Dein persönliches Horoskop

Fürst Albert: So trösten ihn Alexandre und Jazmin Graze

Ihre Liebe bewies sie ihm nun an seinem wichtigen 18. Geburtstag. Sie reiste kurzerhand an die Côte D’Azur, um mit ihrem kleinen Bruder Geburtstag zu feiern. Glücklich über soviel Wertschätzung schickten die Zwei ein Selfie von ihrer kleinen Party. Jazmin Grace kommentierte ihren Post mit: „Happy Birthday Bruder. Ich liebe Dich.“ Dem Fürsten wird dieses Foto mit großer Sicherheit sehr ans Herz gegangen sein, muss er doch seit Monaten auf die Wärme seiner Frau Charlène verzichten. Und das möglicherweise sogar für immer! Denn Fürst Alberts Tante Christa Mayrhofer-Dukor verkündete letzte Woche in dem italienischen Magazin „Oggi:“ Die Scheidung steht unmittelbar bevor!“

Fürst Albert & Charlène: Er schenkt ihr die Freiheit

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager - Alles für den Fan