Nena: Aus TROTZ sagt sie ihre Tour ab

Nena: Aus TROTZ sagt sie ihre Tour ab © IMAGO / Lichtgut
Patrizia Bartels
18.09.2021

Nena ist 61 Jahre alt und dreifache Oma. Da will man meinen, dass sie sich für ihre Familie nur das Beste wünscht und so vernünftig wie fast alle Bundesbürger mit den Folgen der Pandemie umgeht und sich an Regeln, die für alle gleich gelten, hält. Macht sie aber nicht! Stattdessen sagte sie jetzt ihre komplette Tour ab! Ihre „Querdenker-Begründungen“ sind hanebüchen!

Nena: Über Instagram sagt sie ihre Tour endgültig ab

Popsängerin Nena hat ihre gesamte Tour abgesagt, weil sie sich nicht gegenüber geltendem Gesetz und Corona-Regeln durchsetzten konnte. Trotzig postete sie: "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben.“ Und sie wiederholt ihren Unmut gegen geltende Regeln und Maßnahmen zum Schutz und Wohle der Konzertbesucher: "Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit.“  

Nena: Sie feiert mit Querdenkern und Reichsbürgern

Seit Monaten geht die Hagenerin auf die Barrikaden. Sie fühlt sich vom Staat in ihren Freiheiten eingeschränkt und wetterte wann und wo sie konnte, gegen sämtliche Corona-Regeln. Mitte August sagte ihr Passauer Konzertveranstalter Oliver Forster eins ihrer Konzerte in Oberbayern ab, weil publik wurde, dass Nena Gast einer Party war, an der sowohl "Querdenker" Bodo Schiffmann, als auch der "Reichsbürger" Andreas-Heiko Müller teilgenommen hatten. Foster erklärte damals gegenüber "BILD", dass es nicht mehr zu leugnen sei, dass Nena "bestimmte Ideologien" verfolge. Und weiter: "Wir wollen mit unseren Konzerten Freude und positive Stimmung verbreiten. Das wäre mit den letzten Entwicklungen schwierig geworden."

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von NENA (@nena_official)

Nena: Ist das ihr Karriere-Ende?

Aber nicht nur in Oberbayern bekam die Sängerin kräftig Gegenwind. In Berlin wurde ihr Konzert sogar vorzeitig beendet. Wie "BILD" berichtet, habe Nena sich von der Bühne aus laut einem Bericht des „Tagesspiegels“ und mehrerer Twitter-Videos über Hygienevorschriften geäußert: Mir wird gedroht, (...) dass sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure Boxen geht“, so Nena. „Ich überlasse es in eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht.“ Grundsätzlich forderte Nena auf ihren diversen Konzerten das Publikum auf, zur Bühne zu kommen und bestehende Regeln zu brechen. Das brachte die Veranstalter in große Not, möglicherweise ihre Lizenzen für andere Konzerte zu verlieren. Nena schien das komplett egal zu sein. Bleibt abzuwarten, ob es noch Konzert-Veranstalter geben wird, die sich auf das "Pulverfass" Nena noch mal einlassen werden. Und ob die andersdenkenden Fans, die schlichtweg unter allen Sicherheitsmaßnahmen und ohne politische Meinungsmache Nenas Musik hören wollten, jemals wieder ein Ticket von der Künstlerin kaufen werden. Die Konzertkarten für die abgesagte Tour können jedenfalls an den Kassen zurückgegeben werden, an denen sie gekauft wurden. 

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan